Re: Größte Ahnenarchiv der Welt (Mormonen)


Rund ums Thema Zeugen Jehovas

Geschrieben von Drahbeck am 26. Januar 2008 14:06:08:

Als Antwort auf: Re: Größte Ahnenarchiv der Welt (Mormonen) geschrieben von Frau von x am 26. Januar 2008 13:26:35:

In der seinerzeitigen DDR gab es auch einen Publizisten, Julius Mader sein Name, der unverdeckt, in der DDR über Geheimdienstthemen publizierte (zwar nur das was dem Östlichen Regime in den Kram passte.) Aber immerhin. Normalen Zeitungsjournalisten war es (faktisch) nicht gestattet, diese Thematik nennenswert aufzugreifen. Bis eben auch ein paar Ausnahmefälle, zu denen dieser Herr Mader gehörte.
In seiner berüchtigten „Yellow List", zwar in Ostberlin gedruckt; auch in der Ostdeutschen
Staatsbibliiothek im Bestand. Aber, da fangen schon die „Feinheiten" an, mit einer Signatur versehen, die besagte.
Für Gewöhnlich Sterbliche nicht einsehbar. Wer es dennoch will, benötigt eine „Genehmigung" dazu.

In besagter „Yellow List" hatte Mader auch die WTG zu den Organisationen zugeschlagen, die im Dienste der CIA ständen.

Nun kann man über diese These durchaus ernsthaft nachdenken. Allerdings muss auch das gesagt werden. Für Thesen der Art sind Hieb- und stichfeste Beweise vonnöten. Und genau, die eben hat Mader nicht geliefert. Er beschränkte sich lediglich auf eine summarische Mit-Erwähnung.

Etwas anders hingegen würde ich einen dreiteiligen Zeitungsartikel mit der Überschrift „Die CIA macht auch vor der Kirchentüre nicht halt"von ihm einschätzen.
Wiederum erwähnt er darin summarisch die Zeugen Jehovas mit. Wiederum muss er sich sagen lassen. Er hat eigentlich nichts bewiesen. Sein „Beweis" bestand darin, dass er sich selbst, respektive seine „Yellow List" als „Beleg" für vorgenannte Behauptung bemüht.

Ist Mader in Sachen Zeugen Jehovas also vorzuhalten, typische Zirkelschluss-"Logik" zu betreiben. So sieht der Hauptangriff den Mader in dieser Artikelserie fuhr, schon etwas anders aus. Und da bezichtigt er in der Tat, insbesondere die Mormonen, auch im Dienste der CIA zu stehen.

Mag man zu Mader's Zeugen Jehovas-Thesen auch sagen:
„Gewogen und für zu leicht befunden". So würde ich dieses Urteil keineswegs auch auf Mader's Einschätzung der Mormonen übertragen!

Man vergleiche zum Thema auch:

Parsimony.5015

CV130


ZurIndexseite