Re: Danke!


Rund ums Thema Zeugen Jehovas

Geschrieben von X am 28. November 2007 19:14:59:

Als Antwort auf: Re: Danke! geschrieben von Drahbeck am 20. November 2007 16:20:11:

Aus der Einleitung zu Steven Hassans Buch:

AUSBRUCH AUS DEM BANN DER SEKTEN

von Hansjörg Hemmiger (S.10,11):

Einige der Gruppen verloren zwar an Bedeutung, andere (wie die Scientology-Sekte) wurden aber noch mächtiger und bedrohlicher, und neue Gruppen kamen hinzu. Das Problem scheint unserer Gesellschaft auf absehbare Zeit erhalten zu bleiben und damit die Frage, was zu tun ist. Die öffentliche Diskussion darüber brachte für die leidvoll Betroffenen und für die Fachleute viele Frustrationen mit sich. Wenig bewegte sich auf politischer Ebene, doch kaum mehr in der praktischen Hilfe und in der Wissenschaft. Fachleute und Laien redeten und stritten nicht selten über Gedankenkontrolle, Psychomutation, >Snapping<, über tiefenpsychologische Anfälligkeiten, über Risikofaktoren und so weiter. Wissenschaftlich entwickelte sich daraus mehr als ein Jahrzehnt lang nichts. Auch praktische Fortschritte in der Beratung und Hilfe für die Sektenopfer gab es wenige. ...

Mit Steven Hassans Buch ist nun der bitter nötige Schritt vorwärts getan.

Seine Deutung der Bewußtseinskontrolle (mind control), die totalitäre Sekten über ihre Mitglieder ausüben, stellt den bisherigen Theorien gegenüber einen klaren Fortschritt dar, obwohl sie nicht das letzte Wort zu diesem merkwürdigen und beängstigenden Phänomen sein wird.

Aber letzte Worte gibt es in der Wissenschaft sowieso nicht, schon gar nicht in der Psychologie, und auf Hassans Arbeit können weitere Forschungen getrost aufbauen.

Noch wichtiger aber ist der praktische Fortschritt, den seine Methoden für Helfer bedeuten.

Zum ersten Mal liegt eine klare, anwendbare Beschreibung psychologischer Techniken auf dem Tisch, die dazu dienen können, Sektenanhänger zur selbständigen Überprüfung ihrer Situation und ihre Angehörigen zur Selbsthilfe befähigen.

Von erfahrenen Beraterinnen und Beratern wurden die von Steven Hassan vorgestellten Methoden schon benutzt.

Sie wurden durch >Einfühlung Es ist das Verdienst Steven Hassans, methodische Vorgaben zu formulieren, die für jeden relevant sind, der als Experte, Helfer, oder Berater ernstgenommen werden will.

Es ist zu hoffen, daß er und andere auf dieser Grundlage weiterarbeiten.

Sie werden das Übel der totlitären Sekten nicht zum Verschwinden bringen können, aber sie werden es - vielleicht - für eine breite Öffentlichkeit durchschaubarer machen und ihm damit einen Teil seiner Bedrohlichkeit nehmen können.

Hassan schreibt (S.311):

"Demokratie kann nur funktionieren, wenn die Menschen gewillt sind, Verantwortung für Veränderungen zu übernehmen."

Zu den Menschen die Verantwortung übernommen haben gehört neben Steven Hassan, auch Raymond Franz, ehemaliges Mitglied der leitenden Körperschaft der Zeugen Jehovas.
Beide nahmen Verantwortung im Großen wahr.

Eine Möglichkeit im Kleinen Verantwortung zu zeigen und die Grundlage Steven Hassans zu nutzen wäre, Menschen in Sekten ernst zu nehmen. Weniger zu spotten und wenn möglich freundlich zu bleiben, um das Bild der >schlechten Gerade nachdenklichen, jungen Leuten könnte durch anregendes Fragen und einem feinfühligen Umgang geholfen werden, aus einem vielleicht für sie, geistigen Gefängnis zu gelangen.

Ich bedanke mich bei:

Selina
http://f25.parsimony.net/forum63052/messages/23953.htm,
Jochen
http://f25.parsimony.net/forum63052/messages/22860.htm,
Lea
http://f25.parsimony.net/forum63052/messages/23228.htm,
Bluna
http://f25.parsimony.net/forum63052/messages/23229.htm,
"+"
http://f25.parsimony.net/forum63052/messages/22474.htm,
German
http://f25.parsimony.net/forum63052/messages/22900.htm,
Gerd
http://f25.parsimony.net/forum63052/messages/22540.htm
http://f25.parsimony.net/forum63052/messages/22589.htm
;-) ... (grins)
http://f25.parsimony.net/forum63052/messages/22620.htm

und insbesondere bei Manfred Gebhard http://f25.parsimony.net/forum63052/messages/23226.htm für die bereitgestellte Plattform in seinem Forum und seine aufklärende Arbeit zum Thema Zeugen Jehovas im deutschsprachigen Raum.

Meiner lieben Frau, ohne deren Hilfe ich "morgen" noch schreiben würde, gebührt der größte Dank.

PS.
Manfred, Teil 202 war der letzte.
Wie du unsere Beiträge ordnest, bleibt in jedem Fall dir überlassen.

Viele Grüße!





ZurIndexseite