Re: Gefühle im Rollstuhl


Rund ums Thema Zeugen Jehovas

Geschrieben von Andre am 23. September 2007 11:42:19:

Als Antwort auf: Re: Gefühle im Rollstuhl geschrieben von Andre am 23. September 2007 11:19:35:

P.S.

Ich vergleiche die "geistige Speise" durch Zeugen Jehovas immer mit dem Wasser des Lebens, von dem Jesus sprach, als er sich am Brunnen mit einer Samariterin unterhielt.

Das Wasser, das Jesus einem anbietet ist klar und rein. Wer davon einmal trinkt, hat nie mehr durst. Satan bemüht sich nun, dieses Wasser selber herzustellen. Er möchte gerne, dass Menschen davon genießen und dazu wendet er als cleverer Geschäftsmann eine einfache Methode an: Scheinkonkurrenz.

Er ruft jede menge "Wasserhändler" ins Leben, die alle Wasser in unterschiedlicher Qualität anbieten. Nur keiner von diesen Händlern besitzt "Wasser des Lebens", da sie ihr Wasser nur von Satan beziehen können.

Einige Wasserhändler bieten Wasser an, dass Brackwasser gleicht, also getrübt ist und unappetittlich aussieht aber keine tödlichen Inhaltsstoffe aufweist (wie heisst es so schön: Dreck reinigt den Magen). Die WTG wiederum bietet Wasser an, dass ganz klar und rein aussieht, jedoch mit unsichtbaren Bakterien verseucht ist, die den Tod verursachen. Nun neigen die Menschen dazu, auf Äußerlichkeiten achtzugeben und so ist es nicht verwunderlich, dass ein Mensch, der Durst besitzt, das klare und saubere Wasser dem Brackwasser vorzieht.

Das Wasser, dass die WTG anbietet, sieht schön sauber und rein aus, aber z.B. ein chemischer Analytiker, ich nenne ihn mal "Plus" oder +, konnte durch eine genaue Wasseranalyse feststellen, dass dieses Wasser tötlich ist.

Das Wasser der katholischen Kirche sieht aus, wie Brackwasser. Es ist aber eigentlich harmlos. Bis auf ein wenig Durchfall und Übelkeit sind keine anderen Nebenwirkungen zu erkennen...

Darum, lieber Kohle, trink es besser nicht. Lass es, auch wenn es sauber aussieht und Dir an einem heißen Sommertag Durstlöschung verspricht. Es löscht zwar den Durst, kostet aber auch das Leben.

LG
Andre


ZurIndexseite