Re: An die, welche die Weisheit mit Löffeln gegessen haben


Rund ums Thema Zeugen Jehovas

Geschrieben von Drahbeck am 31. August 2007 18:03:20:

Als Antwort auf: Christen kontra Kathöliken geschrieben von petronelli am 31. August 2007 17:19:35:

Irgendwie ist mir Argumentation dieser Art nicht sonderlich sympathisch. Sie setzt unausgesprochen oder vielleicht sogar ausgesprochen voraus, bestimmte Formen von Religion seien „noch tiefer-tiefer" als andere Formen selbiger die „nur tiefer" anzusiedeln seien. Da kommen wir alsbald wieder zu den die Weisheit mit Löffeln gegessen habenden Predigern, welche „ganz genau" wissen was Steinzeitreligion sei´, und wem sie dieses Edkt nicht zubilligen. Die das da so „ganz genau" wissen sind (nebenbei dann noch solche) deren Religion im Bedauern darin besteht, dass es ihnen noch nicht gelungen sei, in ein Steuerschlupf-Land umzuziehen (vielleicht weil se dafür auch nicht mehr jung genug sind).

Wenn es denn um negative Wertungen geht, die man in der Tat diversen Religionsformen nicht ersparen kann, dann sollte und muss auch gelten.
„Vor dem Gesetz sind alle gleich". Auch in negativer Hinsicht. Die da meinen die „Guten" ins Töpfchen, die Schlechten ins Kröpfchen sortieren zu können, werden sich letztendlich in vielerlei Widersprüche verheddern.


ZurIndexseite