Re: Nachdruck durch Wiederholung


Rund ums Thema Zeugen Jehovas

Geschrieben von Gerd B. am 27. August 2007 13:29:44:

Als Antwort auf: Nachdruck durch Wiederholung geschrieben von Frau von x am 27. August 2007 11:56:40:

Nun habe ich noch einen Wunsch im Leben: Hilfspionier zu werden.

Auch die ständige Einpaukerei bestimmter Wörter ist sektentypisch.
Ein Spezialwort der WTG ist das Wort Organisation
Beispiel aus dem WT vom 1. 9. 1998, Überschrift:

Als Teil der Organisation Gottes in Sicherheit bleiben

Dann zitiere ich daraus nur 2 Seiten, die Seiten 10 + 11, man beachte auch, wie die eigene Errettung mit der Wertschätzung zur Organisation betont wird:

In Gottes Organisation geschützt — Wie?

7 Gottes Organisation kann uns helfen, uns gegen Satan und seine Machenschaften zu schützen (Epheser 6:11). Wenn Satan Anbeter Jehovas bedrückt, verfolgt und versucht, hat er dabei nur ein Ziel im Sinn: sie von ‘dem Weg, auf dem sie wandeln sollten’, abzubringen (Jesaja 48:17; vergleiche Matthäus 4:1-11). Im gegenwärtigen System der Dinge können wir diesen Angriffen niemals völlig aus dem Weg gehen. Doch unser enges Verhältnis zu Gott und zu seiner Organisation stärkt und schützt uns, wodurch uns geholfen wird, auf dem „Weg“ zu bleiben. Daher brauchen wir nie unsere Hoffnung zu verlieren.

8 Wie bietet Gottes Organisation diesen Schutz? Da ist zunächst die unermüdliche Unterstützung der Diener Jehovas aus dem geistigen Bereich zu nennen. Als Jesus unter starkem Druck stand, diente ihm ein Engel (Lukas 22:43). Petrus wurde auf erstaunliche Weise von einem Engel gerettet, als sein Leben auf dem Spiel stand (Apostelgeschichte 12:6-11). Heute gibt es zwar keine solchen Wunder mehr, aber dem Volk Jehovas wurde für die Durchführung des Predigtwerkes die Unterstützung von Engeln verheißen (Offenbarung 14:6, 7). Diener Gottes haben in schwierigen Situationen häufig Kraft, die über das Normale hinausgeht (2. Korinther 4:7). Außerdem sind sie sich bewußt, daß ‘sich der Engel Jehovas rings um die her lagert, die ihn fürchten, und er befreit sie’ (Psalm 34:7).
9 Auch Jehovas sichtbare Organisation ist ein Schutz. Inwiefern? In Sprüche 18:10 lesen wir: „Der Name Jehovas ist ein starker Turm. Der Gerechte läuft hinein und wird beschützt.“ Damit soll nicht gesagt werden, daß es Schutz bietet, einfach immer wieder Gottes Namen zu nennen. Zuflucht in Gottes Namen zu finden bedeutet vielmehr, daß wir auf Jehova selbst vertrauen (Psalm 20:1; 122:4). Es bedeutet, seine Souveränität zu unterstützen, an seinen Gesetzen und Grundsätzen festzuhalten sowie an seine Verheißungen zu glauben (Psalm 8:1-9; Jesaja 50:10; Hebräer 11:6). Weiter beinhaltet es, Jehova ausschließlich ergeben zu sein. Nur diejenigen, die Jehova auf diese Weise anbeten, können in folgende Worte des Psalmisten einstimmen: „In ihm [Jehova] freut sich unser Herz; denn auf seinen heiligen Namen haben wir unser Vertrauen gesetzt“ (Psalm 33:21; 124:8).

10 Wie Micha sagen heute alle, die zu Gottes sichtbarer Organisation zählen: „Wir . . . unsererseits werden im Namen Jehovas, unseres Gottes, wandeln auf unabsehbare Zeit, ja immerdar“ (Micha 4:5). Die neuzeitliche Organisation schart sich um das „Israel Gottes“, das in der Bibel als „ein Volk für seinen Namen“ bezeichnet wird (Galater 6:16; Apostelgeschichte 15:14; Jesaja 43:6, 7; 1. Petrus 2:17). Ein Teil der Organisation Jehovas zu sein bedeutet daher, zu einem Volk zu gehören, das in Gottes Namen Schutz sucht und auch erhält.

11 Außerdem ist Gottes sichtbare Organisation eine Glaubensgemeinschaft, eine Vereinigung von Glaubensbrüdern, in der sich alle gegenseitig stärken und ermuntern (Sprüche 13:20; Römer 1:12). Die christlichen Hirten nehmen sich der Schafe an, ermuntern die Kranken und Bedrückten und suchen diejenigen wiederaufzurichten, die gestrauchelt sind (Jesaja 32:1, 2; 1. Petrus 5:2-4). Durch die Organisation teilt der „treue und verständige Sklave“ die „Speise zur rechten Zeit“ aus (Matthäus 24:45). Der „Sklave“, der aus den gesalbten Christen besteht, sorgt in geistiger Hinsicht für das Beste vom Besten — für eine genaue, auf die Bibel gestützte Erkenntnis, die zu ewigem Leben führen kann (Johannes 17:3). Durch die Leitung des „Sklaven“ wird Christen geholfen, in dem gefährlichen Umfeld, das sie umgibt, stets hohe sittliche Maßstäbe zu vertreten und „vorsichtig wie Schlangen und doch unschuldig wie Tauben“ zu sein (Matthäus 10:16). Und ihnen wird geholfen, allezeit „reichlich beschäftigt [zu sein] im Werk des Herrn“, was an sich schon ein großer Schutz ist (1. Korinther 15:58).

Wer gehört zu Gottes Organisation?

12 Dieser Schutz wird denjenigen geboten, die Teil der Organisation Gottes sind. Doch wer gehört alles dazu? Was die himmlische Organisation betrifft, gibt es bei der Beantwortung dieser Frage keine Unklarheiten. Satan und seine Engel sind nicht mehr im Himmel. Dagegen befinden sich die treuen Engel immer noch dort, in der „allgemeinen Versammlung“. Wie dem Einblick, der dem Apostel Johannes gewährt wurde, zu entnehmen ist, befinden sich in den letzten Tagen „das Lamm“, die Cherube (die „vier lebenden Geschöpfe“) und ‘viele Engel’ in nächster Nähe des Thrones Gottes. Bei ihnen sind die 24 Ältesten, die jene gesalbten Christen darstellen, die bereits ihr herrliches himmlisches Erbe angetreten haben (Hebräer 12:22, 23; Offenbarung 5:6, 11; 12:7-12). Sie alle gehören eindeutig zu Gottes Organisation. Unter den Menschen liegen die Dinge allerdings nicht so einfach.

13 Jesus sagte von einigen, die ihm angeblich nachfolgten: „Viele werden an jenem Tag zu mir sagen: ‚Herr, Herr, haben wir nicht in deinem Namen prophezeit und in deinem Namen Dämonen ausgetrieben und in deinem Namen viele Machttaten vollbracht?‘ Und doch will ich ihnen dann bekennen: Ich habe euch nie gekannt! Weicht von mir, ihr Täter der Gesetzlosigkeit“ (Matthäus 7:22, 23). Ein Täter der Gesetzlosigkeit ist gewiß kein Teil der Organisation Gottes, ungeachtet dessen, was er behauptet und wo er seine Anbetung verrichtet. Jesus zeigte auch, woran zu erkennen wäre, daß jemand ein Teil der Organisation Gottes ist. Er sagte: „Nicht jeder, der zu mir sagt: ‚Herr, Herr‘, wird in das Königreich der Himmel eingehen, sondern wer den Willen meines Vaters tut, der in den Himmeln ist“ (Matthäus 7:21).

14 Wer daher zur Organisation Gottes gehören möchte — in deren Mittelpunkt das „Königreich der Himmel“ steht —, muß Gottes Willen tun. Worin besteht sein Wille? Paulus machte einen wichtigen Aspekt dieses Willens deutlich, als er sagte, Gottes Wille sei, daß „alle Arten von Menschen gerettet werden und zu einer genauen Erkenntnis der Wahrheit kommen“ (1. Timotheus 2:4). Wer sich wirklich bemüht, die genaue Erkenntnis aus der Bibel zu erlangen, sie in seinem Leben anzuwenden und an „alle Arten von Menschen“ weiterzugeben, tut Gottes Willen (Matthäus 28:19, 20; Römer 10:13-15). Es ist auch Jehovas Wille, daß seine Schafe ernährt werden und daß man sich um sie kümmert (Johannes 21:15-17). Christliche Zusammenkünfte spielen dabei eine wichtige Rolle. Jemand, den nichts daran hindert, solche Zusammenkünfte zu besuchen, der es aber trotzdem nicht tut, dem mangelt es an Wertschätzung für seinen Platz in Gottes Organisation (Hebräer 10:23-25).
-----------------------------------------
Obwohl das Wort "Organisation" in der Bibel nicht aufscheint, wird es durch die WTG wie zu einem Heiligtum hochstilisiert.
Wie aus den von "X" zitierten Zeilen von Hassan ersichtlich, ist das psychologische Strategie bei Sektens.

Liebe Grüße an alle, besonders an "X" für seine viele Arbeit mit dem Hassan-Buch!


ZurIndexseite