Kultur der Lüge Was ist Wahrheit


Rund ums Thema Zeugen Jehovas

Geschrieben von + am 04. Juni 2007 10:54:56:

Eines Tages kam der Herr vom Himmel herab, um zu sehen was die Menschen so trieben.

Und er fand einen eigenartigen Wachtturm, den sich die Menschen errichtet hatten.
Er sagte:
„Sie sind ein geeintes Volk mit einer geeinten Sprache.
Was sie gerade tun, ist erst der Anfang, denn durch ihren vereinten Willen wird ihnen von jetzt an jedes Vorhaben gelingen!“

Die Menschen schrieen während dessen:
„Auf!
Jetzt bauen wir uns eine Stadt mit einem Wachtturm,
dessen Spitze bis zum Himmel hoch reicht!“
„Dadurch werden wir überall berühmt.
Wir werden eine vereinte Bruderschaft,
weil der Wachtturm unser Mittelpunkt ist und uns zusammenhält!“

Auf! lasst uns einen Wachtturm bauen bis zum Himmel hoch!

(frei nach 1.Mose 11 Vers 4 und 5 aus Hoffnung für Alle)

>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>

Warum kommt bei DER WAHRHEIT oder einer Organisation bei der man IN DER WAHRHEIT ist überhaupt ein Widerspruch, wenn man bei einer UNWAHRHEIT sagt dies wäre gelogen?

Könnte es sein das man die Lüge vorzieht und seine Anbetung lieber auf Unwahrheiten gründet?

Nähern wir uns also dem Phänomen der unwahren Wahrheit oder wie ich es nennen möchte:

Der Kultur der Lüge.

Wickie und die Starken Männer definiert LÜGE wie folgt:

Eine Lüge ist eine Aussage, von der der Sprecher (der Lügner) weiß oder vermutet, dass sie unwahr ist, und die mit der Absicht geäußert wird, dass der oder die Hörer sie trotzdem glauben. Dies geschieht meist, um einen Vorteil zu erlangen oder um einen Fehler oder eine verbotene Handlung zu verdecken und so Kritik oder Strafe zu entgehen. Gelogen wird aber auch aus Höflichkeit, aus Scham, aus Angst, zum Schutz anderer Personen oder um die bösen Pläne des Gegenübers zu vereiteln.

http://de.wikipedia.org/wiki/L%C3%BCge

Ok. Wenn sie meinen.
Ich bin kein ausgesprochener Fan von dem Internet Lexikon, auch wenn diese Formulierung in Ordnung ist.
Mann muss sich dort aber nur die Entwicklung in Verbindung mit dem Begriff „Jehovas Zeugen“ ansehen um abschätzen zu können was man von dem Internet Lexikon halten kann.
Aber es ist zumindest ein Anfang.

Der Duden definiert die Lüge als eine ,,bewusst falsche, auf Täuschung angelegte Aussage; absichtlich, wissentlich geäußerte Unwahrheit''.

Das meyers Lexikon nennt es eine bewusst falsche Aussage, z. B. aus Angst, Geltungsbedürfnis, Berechnung, Höflichkeit oder Rücksichtnahme.

So weit bis hierher mag das genügen.

Auch die Wachtturm Gesellschaft definiert natürlich ausgiebig den Begriff „Lüge“.
Nun haben wir es bei der Wachtturm Gesellschaft mit zwei unterschiedlichen Epochen zu tun.

Einmal einer Zeit in der sie sich sicher war – was sie auch sagt - es ist von Gott gegeben.

Und dann einer Zeit in der ihr längst bewusst war, dass – was sie auch sagt - dem menschlichen Verfall unterworfen ist.

Umso interessanter die unterschiedlichen Definitionen des Begriffes Lüge aus diesen unterschiedlichen Epochen.

DIE LÜGE laut Wachtturm Gesellschaft früher:

Wachtturm 1.12.1954

Unter der bebilderten Überschrift:

Heißt es auf Seite 713

Die Aussagen auf Seite 715 sind unmissverständlich und absolut

Auch wenn jemand Lichtbringer sein will – wenn er etwas dem Wort hinzufügt – bleibt er nicht ungestraft.

Was dem Wort Gottes entgegengesetzt ist, ist eine Lüge.
In keinster auch nur angedeutenster Weise wird diese Wahre und Ehrliche Aussage dadurch abgeschwächt das man sich Hintertürchen einbaut, wie „Irrtümer“ „gute Beweggründe“ oder einem durch Unwahrheiten ergaunerten Mitgliederzuwachs.

Weiter wird dreimal auf Seite 716 ein endgültiges Urteil über falsche Propheten aber auch Vertreter der Lüge ausgesprochen.

Dies schließt demnach nicht nur den ein der ein Prophet ist sondern auch den der falsche Vorraussagen verbreitet.

Dies ist deswegen so erwähnenswert weil die Wachtturm Gesellschaft sich heute darauf zurückzieht nie ein Prophet gewesen zu sein.

Noch eindeutiger diese Aussage:

 

„Falsche ZEUGEN können dem Gericht nicht entgehen“!

Danke das genügt.

Das heißt - noch nicht Ganz.
Erfolg gibt nicht Recht:

Die Aussage der Wachtturm Gesellschaft das Erfolg (ergo Mitgliederzuwachs) ihre Falschlehren entschuldigen ist demnach Heuchelei. Wer die Wahrheit verunreinigt spricht die Worte der Dämonen – er Lügt.

Ein Herzerfrischend ehrlicher Artikel.
Seite 717:

Nun dies ist Bestanteil meiner „Kultur der Lüge“ rund um das Thema Zeugen des Wachtturms.

Klare deutliche Worte.
Lüge ist Unwahrheit Punkt.
Eine Lüge wird nicht wahrer nur weil man sie aus Unwissenheit äußert.
Dies mag den Produzenten der Unwahrheit entschuldigen – es bleibt aber unwahr.
Selbst wenn der, der die Unwahrheit verbreitet hat, im Nachhinein behauptet, immer die Wahrheit gesagt zu haben, wird aus dem Irrtum von Früher, die Lüge von heute.

Nun aber zu der Definition des Begriffes LÜGE aus einer ganz anderen Epoche.
Unserem heutigen Zeitalter der Lüge.

Der Zeit nach 1975, nach Carl Olaf Johnson und anderer Menschen die – koste es was es wolle – sich trauten einfach die richtigen Fragen zu stellten.

Wachtturm vom 1.2.2007

Auf Seite 6 bekommt das Wort Lüge seine Beerdigung erster Klasse

Gemerkt?
Es gibt keine Lüge mehr!
So einfach ist das.
Dieser Definition hätte man 1954 noch vehement als Ausgeburt des Teufels widersprochen.

Wachtturm 15.12.1992

Seite 22

„Eine Lüge wird definiert als
„1. eine unrichtige Aussage, vor allem in täuschender Absicht . . .
2. etwas, was einen falschen Eindruck vermittelt oder vermitteln soll“.
Dahinter steht die Absicht, andere etwas glauben zu machen, von dem der Lügner weiß, daß es nicht der Wahrheit entspricht. Durch Lügen oder Halbwahrheiten versucht er diejenigen zu täuschen, die Anspruch auf die Wahrheit haben.“

1992 legt man bereits wert auf Absicht.
Der gesamte Artikel eine einzige große Hintertür.
Dies heißt aber nichts anderes, als das man die bequeme Lüge vorzieht und seine Anbetung lieber auf Unwahrheiten gründet.

Denn unsere Absicht ist natürlich nicht Täuschung sondern die reine Anbetung.
AUßERDEM erfinden wir sogar Gründe warum wir, mit der Absicht zur Täuschung Lügen dürfen.
Tatsächlich!
Und zwar bei denen, die nicht berechtigt sind, die Wahrheit zu erfahren.

Da wir niemals die, die berechtigt sind (und wer ist das schon) die Wahrheit zu erfahren Täuschen wollen, lügen wir auf Teufelkommraus.

Ein kleiner Abstecher dazu hier:
Wunderbare christliche Philosophen
Parsimony.19660

Die Folgen sind ein Werteverlust ohne gleichen.
Lüge wird geduldet.
Wahrheit wird ein undefinierbarer, unbekannter zustand.
Andere Lügen doch auch – warum kritisierst Du unsere Unwahrheiten.
Usw.

Erwachet 22.2.1997

Seite 17

Wie Wahr! wie Wahr!
Wer sonst als die Wachtturm Gesellschaft weiß davon trefflicher zu berichten.

Seite 18

Ein Zeuge des Wachtturms weiß das.

Wachtturm 1.12.2002

Seite 17

Man arrangiert sich mit allen Mitteln des Verstandes die einem zur Verfügung stehen, mit der Lüge.
Wenn das gelingt, nutzt man die Bequemlichkeit der Lüge zu seinen eigenen Vorteilen.
Parsimony.20402

„Was soll`s! Wir haben eine so angenehme weltweite Bruderschaft, wenn es sich nicht mehr vermeiden lässt erfinden wir neues Licht aber vor allem bekommen wir Antworten auf alle unsere Fragen. Wer braucht da noch Wahrheit?“

„Komme was da wolle – aber liefere mir Antworten“.
Wer aber Antworten bei Dingen liefert für die es nur Fragen gibt, der muss Lügen.

Und die erste und größte Lüge die die Wachtturm Gesellschaft liefert ist:
„Wir haben die Wahrheit“.

Im Erwachet 22.2.1997 heißt es auf Seite 19 weiter:


Irrlehren sind demnach Lügen.
Aber die Menschen wurden nicht Irregeführt.
Sie kürten sich Priester die Ihnen die Lügen lieferten die sie hören wollten.
So taten es jedenfalls die Bibelforscher.
So tun es die Zeugen des Wachtturms heute immer noch.

Ich weiß das – ich war dabei.
Wir alle sind dabei.

Hieß es hier nicht schon mehrfach sinngemäß:
Schön und gut, jetzt hat mir der + gezeigt was alles falsch ist, aber was jetzt?
Der Vorwurf lautete sinngemäß: Ich habe jemanden sozusagen im Regen stehen gelassen.

Doch die Natur ist eine Frage – Beton ist die Antwort der Menschen.

Leben heißt Bewegung und Veränderung.
Nehmen wir uns ein Beispiel an den Mauerseglern.

Er ist Zeit seines Lebens in der Luft.
Er schläft sogar fliegend.
Er verbringt die Nacht in luftigen Höhen von 1000 bis 3000 Metern.

Ein Dauerflieger der sich ausschließlich von lebenden Insekten aus der Luft ("Luftplankton") ernährt.
Wenn es der Mauersegler geschafft hat, 21 Jahre alt zu werden, hat er 4 Millionen Kilometer zurückgelegt oder 97-mal die Erde umkreist.
Mauersegler verbringen als Dauerflieger ca. 90% ihrer Lebenszeit in der Luft, auf den Boden kommen sie wohl nie freiwillig.
Dabei erreicht er Fluggeschwindigkeiten von:
18 bis 40 km/h im Gleitflug
38 bis 80 km/h im horizontalen Kraftflug
bis über 200 km/h im Spiel bei Sturzflugmanövern!

„Beobachtet aufmerksam die Vögel des Himmels,
denn sie säen nicht, noch ernten sie,
noch sammeln sie [etwas] in Vorratshäuser ein;
dennoch ernährt sie euer himmlischer Vater.
Seid ihr nicht mehr wert als sie?
Wer von euch kann dadurch, daß er sich sorgt, seiner Lebenslänge eine einzige Elle hinzufügen? (Matthäus 6:26-27)

Wer braucht Antworten?
Schweben - Leben nicht betonierte Antworten.
Betonierte Antworten von ausgerechnet dem, der uns versucht das Ewige Leben auf Erden zu erklären:

Wachtturm 1.10 2006

Seite 7

„Sie werden Jehovas Schöpfungswerke kennen lernen können und Zeit haben, alle möglichen faszinierenden Fähigkeiten auszubilden, Wissensgebiete zu erschließen und Beschäftigungen nachzugehen, von denen wir heute nur träumen können.“

Die Natur liefert Fragen keine Antworten – und zwar ewig:


Das Menschen heute Religionsorganisationen zwingen Antworten zu liefern, kommt somit aus unserem Wissen sterblich zu sein.
Unsere Endlichkeit verlangt nach schnellen Antworten.
Sollte der Mensch eines Tages tatsächlich ewig leben, wird er keinen Bedarf mehr an fertigen Antworten haben.

Deswegen ist nicht nur der Tot böse sondern auch Antworten.
Antworten die dann wie Folgt immer und immer wieder beschönigt werden müssen:

Erwachet! vom 22. März 1993

Seite 4

„Doch in keinem der Fälle haben sie sich angemaßt, Vorhersagen
„im Namen Jehovas“ zu äußern. Nie haben sie gesagt:
„Das sind die Worte Jehovas.“

Parsimony.16596

Bei der Konkurrenz dagegen fragt die Wachtturm Gesellschaft nicht nach Überzeugung oder Irrtümern.
Sie fragt nicht nach Beweggründen oder räumt auch anderen ein, bei Falschlehren auf Gott zu warten, der es schon eines Tages richten wird.

Drehen wir deswegen zum Schluss einmal den Spieß um.

Wie definiert die Wachtturm Gesellschaft Wahrheit?

Wachtturm 15.9.1991

Seite 10

Ups! Was war das denn?
Der unumstößliche, konkrete Beweis.
Glauben beruht auf Wahrheit.
Ein Beweis, der etwas erkennen lässt, was im Gegensatz zu dem steht, was der Fall zu sein scheint.

Was aber bitte liefert dann eine Religionsorganisation die „Fehler“ am laufenden Band produziert (WT 1.12.02 S. 17), die auf Daten hingewiesen, die sich als unkorrekt herausgestellt haben, die mit der Behauptung, „daß einige Jehovas Geist haben“ so gut wie jede Ansicht bereits zweimal korrigieren mussten (EW 22.3.1993 Seite 4)?
Warum liefert sie Antworten die nur auf der Grundlage: „es könnte sein“ basiert?

„Was ist Wahrheit?“
(Johannes 18:38)

In dem Wachtturm Artikel „Was ist Wahrheit“ heißt es dazu:

Wachtturm 1.Juli 1993

Seite 5

Es gibt sie DIE WAHRHEIT.
Aber kaum jemand hat eine derart widersprüchliche und verwirrende Vielfalt von „Wahrheiten“ an den Mann gebracht.

Wahrheit ist zuverlässig.
Die Wahrheit der Wachtturm Gesellschaft war dies noch nie.

Seite 6

Die Wahrheit der wahren Christen. Die Wahrheit der Wachtturm Gesellschaft.
Entweder es ist etwas zuverlässig oder nicht.
Ein MUSS hat hier nichts zu suchen.

Wir, die Sonderlinge der Wahrheit.

 

Die Wahrheit der Wachtturm Gesellschaft befreit uns vor Lüge und Täuschung.

Seite 28

Wir, DIE WAHRHEIT!

Bei dem der nur aus Irrtum die Unwahrheit verbreitet hat, aber im Nachhinein behauptet, immer die Wahrheit gesagt zu haben, wird aus dem verzeihlichen Irrtum von Früher, die Lüge von heute.


ZurIndexseite