Re: Hallo "Maximus" Hallo "+"


Rund ums Thema Zeugen Jehovas

Geschrieben von JZ am 05. November 2006 13:05:17:

Als Antwort auf: Re: Hallo "Maximus" geschrieben von + am 05. November 2006 10:40:11:

Hallo ! - Auch mir kommen da so meine Gedanken, auch bezüglich der Antwort von Maximus:

Wie denkt wohl Gott über die Menschen, die GLAUBEN (im Wahrsten Sinne des Wortes) das Gott diese Personen (der WTG) über sein ganzes Gut eingesetzt habe, um denen dann blinden gehorsams zu folgen?
Sieht er Ihre, wenn auch eingeschränkte, Form von Aufrichtigkeit in deren Bemühungen?
Ist es überhaupt eine Art von Glauben, die auf der Ansicht beruht alles aus Liebe zu Gott und den Menschen zu tun, wenn dieses doch aus Gehorsam zum "Sklaven" passiert?
Wie wird Gott mit denen verfahren, die es aufrichtig mit ihm meinen, egal in welcher Glaubenslehre, welche in unseren Augen nicht "echt" sein kann?

"Geht aus ihr hinaus, MEIN VOLK,"

Zu meiner Person und damit mein Wort an "+":
Auch ich habe eine himmlische Hoffnung, aber nicht aufgrund der Lehren meiner Glaubensbrüder.
Ich habe diese Hoffnung, weil die Hoffnung im Himmel zu sein bei mir stärker ist und der heilige Geist sich stets als ein staker Verbündeter mir erwies (Ich bin erst Anfang 30), als wenn ich fest an meiner "irdischen Hoffnung" festhalte und allen erzähle, das ich ewig auf der Erde leben würde - mein Glaube daran ist stärker als das ewige Leben auf der Erde zu genießen.
In der Tat, dies ist blos ein Gefühl - aber je öfter ich es verdränge, umso stärker scheint es in Erscheinung zu treten.
Nun, dies habe ich stets für mich behalten, aus Angst wie meine Brüder wohl darüber denken würden.

Ich für meinen Teil halte es so: Ich überprüfe mein persönliches Verhältniss zu meinen GOTT - anhand seinem einzigen heiligen Wort, der Bibel. DAS ist meine Orientierung.
Leider sehen meine Mitbrüder folgenden Vers, aus Epheser 4,5 , völlig anders:

Da ist e i n Herr, e i n Glaube, e i n e Taufe

denen ist leider nie aufgefallen, das da NICHT "eine Religion" steht.
Unser aller Glaube, der aufrichtige Wunsch und das Annehmen von Jesu Loskaufsopfer, um vor Gott in einem annehmbaren Zustand zu gelangen, das Ablegen von sündigen Verhaltensweisen - und das Predigen - das ist
"EIN GLAUBE" !!
Das tun bestimmt mehrere Organisationen.
Auf das Herz kommt es an.
Gott sieht Dieses und urteilt dementsprechend.
Man durchdenke auch über folgende Begebenheit

"Johannes sprach zu ihm: „Lehrer, wir sahen jemand unter Benutzung deines Namens Dämonen austreiben, und wir suchten ihn zu hindern, weil er uns nicht begleitete.“ Jesus aber sagte: „Sucht ihn nicht zu hindern, denn da ist niemand, der eine Machttat aufgrund meines Namens tun wird, der rasch imstande sein wird, mich zu beschimpfen; denn wer nicht gegen uns ist, ist für uns. Denn wer immer euch aufgrund dessen, daß ihr Christus angehört, einen Becher Wasser zu trinken gibt, wahrlich, ich sage euch: Er wird seines Lohnes keinesfalls verlustig gehen. Wer immer aber einen von diesen Kleinen, die glauben, straucheln macht, für den wäre es besser, wenn ihm ein Mühlstein, wie er von einem Esel gedreht wird, um den Hals gelegt und er tatsächlich ins Meer geworfen würde."

In diesem Sinne an alle Poster:
Seht zu das hier nicht der Glaube-an-sich untergraben wird, sondern das wichtig und richtigerweise Irrlehren der WTG aufgedeckt werden, ganz im Sinne der Wahrheit.
Schade ist, wenn Menschen aufgrund von JZ den Glauben an Gott ganz aufgeben würden, das hätte er ganz bestimmt nicht gewollt.

JZ


ZurIndexseite