Re: Betrachten alter Schriften oder nicht?

Rund ums Thema Zeugen Jehovas

Geschrieben von + am 09. April 2006 22:51:52:

Als Antwort auf: Re: Betrachten alter Schriften oder nicht? geschrieben von Mineraloge am 09. April 2006 17:06:36:

Hallo Mineraloge!

In unserem Wachtturm vom 15.Mai 2006 heißt es auf Seite 26:

„Wer sich zu sehr mit der Zukunft beschäftigt, trübt seinen Blick für die Gegenwart.
Wie schade wäre es, wenn wir uns so sehr auf die künftigen buchstäblichen Segnungen konzentrieren würden, dass wir die heutigen geistigen Segnungen dabei völlig übersehen. Wenn unsere 'Erwartung hinausgeschoben' wird, das heißt, wenn sie sich später erfüllt als erhofft, könnte uns das leicht entmutigen und unser 'Herz krank machen' (Sprüche 13:12). Probleme und Schwierigkeiten mögen uns erdrücken oder in Selbstmitleid versinken lassen. Anstatt Probleme anzugehen, könnten wir eine nörglerische Einstellung entwickeln. All das lässt sich vermeiden, wenn wir darüber nachdenken, wofür wir heute schon dankbar sein können.“

Neun heutige, geistige Segnungen werden uns von der Wachtturm Gesellschaft geliefert:

- genaue Erkenntnis biblischer Lehren
- Wahrung vor Schädlichen Gewohnheiten
- Schaffung eines intakten Familienlebens
- Beschäftigung mit der Zukunft
- Schlüssel zum wahrem Glück
- wirkungsvolles Schulungsprogramm
- persönlicher Verhältnis zu Jehova
- vereinte Bruderschaft
- Auferstehungshoffnung

Eine der Segnungen für unsere heutigen Tage sind dann sinnigerweise unsere gegenwärtig von der Wachtturm Gesellschaft Backfrisch gelieferte überportionierten Beschäftigungen mit den Segnungen der Zukunft…

In dem Studienartikel davor auf Seite 21 werden die Parallelen mit Noah und unserer heutigen Zeit gezogen.

Jetzt suche ich nach den direkten Anweisungen die Jehova der Wachtturm Gesellschaft gegeben hat (siehe Absatz 6 Seite 22).
Insbesondere auch deswegen, weil unsere Botschaft besonders glaubhaft angesehen werden sollte.

http://www.gardenofpraise.com/images/noah6.jpg

Wie also kann ich nach diesen direkten Anweisungen Überleben?
- dies hängt von meinem Glauben ab
- von meiner treuen Zusammenarbeit mit der irdischen Organisation Jehovas
- ich muss mir bewusst sein Schutz zu benötigen
- und mich um diesen Schutz bemühen
- die Arche / Zufluchtsstätten / Türpfosten mit dem Blut des Passalammes werden gleichgesetzt mit den 98000 Versammlungen

Wenn die große Drangsal hereinbricht, wollen wir alle in dem Inneren der geistigen Schutzeinrichtung Jehovas sein.

Eine Schutzeinrichtung in denen die Fürsten theokratisch – das heißt durch Gott – ernannt werden, in denen sie schon jetzt für ihre Aufgabe im Paradies geschult werden und in der in fülle Speise zur rechten Zeit ausgeteilt werden soll.

Das Verbundenbleiben mit der Christenversammlung sichert das überleben des bösen Systems und verhindert bittere Tränen der Trauer wenn man in der falschen Arche sitzt.

http://www.christusrex.org/www1/sistine/8d-Flood.jpg

Das ganze steht und fällt somit mit den korrekten Anweisungen Jehovas für die heutige Überlebenseinrichtung.
In den Abschnitten 13 und 14 (Seite 24) wird von wichtigen „Schönheitsreparaturen“ und Verstärkungen dieser modernen Arche gesprochen.

So also meine zwei Fragen an Dich:

Ich suche nach den direkten Anweisungen die Jehova der Wachtturm Gesellschaft gegeben hat und nach den Parallelen das Noah bei seinem Archebau „Schönheitsreparaturen“ und Verstärkungen an seiner Archekonstruktion anbringen musste.

Wer hat heute diese Anweisungen erhalten?
Wie hat jemand diese Anweisungen erhalten?
Hat er sie notiert?
Kamen diese Anweisungen auf einmal oder kommen sie scheibchenweise (z.B. 14tägig)?
Waren sie missverständlich oder fehlerhaft?
Kamen sie zu früh oder werden diese Anweisungen von Gott regelmäßig widerrufen?
War die Arche Noahs eventuell auch zu früh fertig und wurde durch Fäulnis und Ungeziefer Baufällig?
Musste Noah auch wegen dem großen andrang Anbauen oder verstand er die Anweisungen Gottes nicht deutlich genug?

Kannst du bitte eine Quellenangabe dafür liefern?


ZurIndexseite