Re: Gardinenpredigt


Rund ums Thema Zeugen Jehovas

Geschrieben von anonym am 21. Oktober 2005 08:28:15:

Als Antwort auf: Re: Gardinenpredigt geschrieben von Rudi am 21. Oktober 2005 01:23:51:

Aber Rudi
so lange ist es noch nicht her das Du selber deinen Bericht abgegeben hast.

Verteidigen des Wortes Gottes...
Verkünden des Wortes Gottes...
Zeugnisbrief...

Ich weiß nicht ob Du meinen Eintrag vom 18.10.2005 um 22:59:18 unter dem Thema
„Re: Eine Frage zum Wachtturmstudienartikel von nächster Woche“
Gelesen hast?

Dort habe ich von der Schere im Kopf gesprochen die einem im Halse stecken bleibt.
Diese bewirkt das man selbst bei Vortäuschung einer anderen Identität zur eigenen Vorteilnahme nicht mit einem schlechten Gewissen reagiert.
Im Kongress dazu klatscht und im Internet dazu Zeugnisbriefe schreibt.

Der Beweggrund warum ein Bruder im Internet sein öffentliches Gelöbnis verleugnet ist:
Sollte er im Falle einer Komiteeverhandlung Angeklagt werden den Nahmen Jehovas in Misskredit gebracht zu haben, dann entschuldigt er sich damit, das er ja so getan hätte als wäre er kein Diener Jehovas und damit auch den Nahmen Jehovas nicht in Misskredit gebracht hat.

Ansonsten ist er doch nicht der erste der glaubt mit der Steinigung von Stephanus,
mit der Hexenverbrennung der Nachbarin
oder dem Schlagen eines Zweifelnden,
Gott einen gefallen zu tun...
...und dies dann natürlich Berichtet.
 

ZurIndexseite