MDR-Fernsehen
geschrieben von: Drahbeck
Datum: 27. Februar 2008 20:03
MDR-Fernsehen
Morgen Donnerstag (28. 2.) 22.35 - 23.05
Nah dran
Das Magazin für Lebensfragen
Innerhalb dieser Sendung als ein Beitrag

„Die Geister, die ich rief - Deprogrammierung von Sektenmitgliedern"

Wiederholung der Sendung, Sonntag 8,00
Angabe ohne Gewähr.
Re: MDR-Fernsehen
geschrieben von: Drahbeck
Datum: 29. Februar 2008 06:17
Auf der Webseite vom MDR gelesen, zur Sendereihe „Nah dran"
„Der Sekten-Ausstiegsberater
Wer in einer Sekte lebt, ist sich der psychologischen und emotionalen Abhängigkeit meist nicht bewusst. Eltern und Freunde versuchen oft alles, um den Betroffenen so schnell wie möglich "da raus zu holen". Hilfe versprach lange vor allem eine "Deprogrammierung" – eine psychische Rosskur. Heute gehen Psychologen feinfühliger vor, um die nach dem Austritt auftretenden Depressionen zu heilen"

In der Hauptsache wird in diesem Beítrag Herr Rohmann vorgestellt. „Umwerfend neues" erfährt man sicherlich in dem Beitrag nicht. Fernsehen pflegt ja generell von den rübergebrachten Bildern zu leben (egal um welche Sendung es sich handelt). Weniger von eigentlich Substanziellen Inhalten.

Im Nachfeld - auch dieser Sendung - vernimmt man dann.
Da wurden Stundenlang Dreharbeiten durchgeführt, in allen Variationen. Und das Ergebnis auf ein paar magere Minuten zusammengeschnitten.

Auch diese Erfahrung ist keinswegs „neu". Auch bei anderen Thematiken, und auch bei anderen Sendern, erlebt man nicht selten anschliessend eine Ernüchterung der Akteure, die mal bein einem anderen Sender, und anderer Thematik ein Betroffener so zusammenfasste:

„Vier Mann stellten mein ganzes Büro um, filmten dann drei Stunden lang nonstop und am Ende war ich zehn Sekunden lang im Fernsehen."

http://www.stern.de/computer-technik/computer/scheibe/590762.html

ZurIndexseite