Re: Stoppt Wachtturm! (Teil II)
geschrieben von: reg. User . +
Datum: 05. Mai 2008 09:19

Unrechtsregime haben von je her ein jubelndes Millionenvolk hinter sich.

picture: http://www.manfred-gebhard.de/Re01.jpg

Dieser Jubel war hin und wieder sogar spontan…

picture: http://www.manfred-gebhard.de/Re02.jpg

…meistens sogar echt.

picture: http://www.manfred-gebhard.de/Re14-1.jpg

Es gab immer nur verschwindend wenige die unter diesem Unrechtsregime zu leiden schienen.

picture: http://www.manfred-gebhard.de/Re08.jpg

Noch viel weniger dieser Unterdrückten, standen auf und protestierten gegen das Unrecht.

picture: http://www.manfred-gebhard.de/Re03.jpg

Auf jeden Protestierenden kamen 100erte die sagten „Lass es sein“.

picture: http://www.manfred-gebhard.de/Re10-1.jpg

Vielleicht weil sie sich mit dem Unrechtsregime recht gut arrangiert hatten….

picture: http://www.manfred-gebhard.de/Re12-1.jpg

…oder weil es so sinnlos erschien gegen die Unterdrücker, mit ihren Fahnenschwenkenden Massen hinter sich, zu protestieren.

picture: http://www.manfred-gebhard.de/Re04.jpg

Mögen die Gesten auch noch so hilflos erscheinen…

picture: http://www.manfred-gebhard.de/Re06.jpg

…mögen die Unterdrücker auch noch so sehr ihre Mehrung und ihre Macht zur Schau stellen…

picture: http://www.manfred-gebhard.de/Re13-1.jpg

…mögen diese paar wenigen, die anscheinend nicht Schweigen können, noch so sehr Ausgeschlossen, gemieden, verfolgt werden...

picture: http://www.manfred-gebhard.de/Re09.jpg

Auch wenn es zumeist wildfremde, vollkommen unterschiedliche Menschen sind und bleiben, vereint sie für eine gewisse Zeit ein Gedanke –

picture: http://www.manfred-gebhard.de/Re07.jpg

...ihr Kampf gegen ein Unrechtsregime.

picture: http://www.manfred-gebhard.de/Re05.jpg

…in der Hoffnung das ihr Aufschrei doch nicht Umsonst ist.



Re: Stoppt Wachtturm!
geschrieben von: ghostkeeper
Datum: 08. Mai 2008 14:46
Was für ein Gehirnmüll.....
hat sich der Verfasser eigentlich mal selbst zugehört ?
Vernünftige Kritik ist ein Muss.. besonders bei so viel krankhafter Ideologie. die an heute auf der Welt findet...

Was ist besser: Mordende selbstsüchtige Egomaniker oder Leute die sich bemühen die Welt zu verbessern auch wenn se nur an sich arbeiten und von Tür zu Tür rennen?

Und wenn es wirklich einen Gott gibt und die Zeugen die auserwählten sind... hat der Verfasser ein riesen Problem... Ich als Gott würde ihn nicht Leben lassen für solche inkompetente Argumente und verachtende Schriften auch wenn nur laut gedacht !!

grüzi
Re: Stoppt Wachtturm!
geschrieben von:  Drahbeck
Datum: 08. Mai 2008 15:15

Die vermeintliche „Weltverbesserung", auf die „Ghostkeeper" sich glaubt berufen zu können, kommt dann in ihrem Menschenverachtendem Sadismus markant auch im „Wachtturm" von 15. 1. 1953 zum Ausdruck.

Ich höre schon die Gegenargumentation „Uuraalt"

Offenbar doch wohl nicht, nimmt man zur Kenntnis, dass WTG-Anwalt Pikl in Sachen des Verfahrens Tjaden, sich ausdrücklich auf just diesem „Wachtturm" beruft.

Herr Pikl kann einem eher leid tun, dass er offenbar für seine Gegenthese zu Tjaden nicht in der Lage ist, neuere Quellen zu benennen. Was wiederum ein bezeichnendes Licht auf seinen „Kenntnis"stand wirft.

Und dies noch als Merkspruch für "ghostkeeper"

Re: Stoppt Wachtturm!
geschrieben von:  rhemus
Datum: 08. Mai 2008 18:17
Ja, natürlich - ist schon recht, mein Lieber ;)

...Und wenn es wirklich einen Gott gibt und die Muslimen die Auserwählten sind ... haben die Zeugen Jehovas und die Christen ein Problem...

...Und wenn es wirklich einen Gott gibt und die Katholische Kirche die Auserwählten sind ... haben die Zeugen Jehovas und die Muslime ein Problem...

...Und wenn es wirklich einen Gott gibt und die Hindus die Auserwählten sind ... haben die Zeugen Jehovas und die Christen und die Muslime ein Problem...

...Und wenn es wirklich einen Gott gibt und die Buddhisten die Auserwählten sind ... haben die Zeugen Jehovas und die Christen und die Muslime und die Hindus ein Problem...

Du siehst, mit Deinen Argumenten kann man sich unendlich im Kreis drehen, bis einem ganz schwindelig wird. Es könnte sein, dass ich der Auserwählte Gottes bin. Deshalb verlange ich von der Wachtturmgesellschaft, meine Autorität anzuerkennen und sich meinem Willen bedingungs- und kritiklos sofort zu unterwerfen. Denn wenn ich Gott wäre, dann würde ich die Wachtturmgesellschaft zu Staub zermalmen, ganz in Anlehnung an den Felsen, der in Daniel das goldene Standbild zu Staub zermalmt...
Re: Stoppt Wachtturm!
geschrieben von:  X ~ mysnip
Datum: 08. Mai 2008 22:08
Zitat:
ghostkeeper

Vernünftige Kritik ist ein Muss.. besonders bei so viel krankhafter Ideologie. die an heute auf der Welt findet...


Hallo ghostkeeper,

deinen obigen Worten kann ich mit Freude und ohne Einschränkung zustimmen.

Bei den Nachfolgenden tut sich eine Frage auf.

Zitat:

ghostkeeper
Was ist das für ein Gehirnmüll.....

Und wenn es wirklich einen Gott gibt und die Zeugen die auserwählten sind... hat der Verfasser ein riesen Problem... Ich als Gott würde ihn nicht Leben lassen für solche inkompetente Argumente und verachtende Schriften auch wenn nur laut gedacht !!

grüzi

Ohne angreifen zu wollen:
Wie wirst du dem eingangs erhobenen Anspruch einer vernünftigen Kritik selber gerecht?

Du führst Gott an? Ich denke da an diese Bibelstelle:

Luk. 6:41

"Warum schaust du denn auf den Strohhalm, der im Auge deines Bruders ist, beachtest aber nicht den Balken, der in deinem Auge ist?"

Ich zitiere gern aus der Bibel. Sie enthält Ratschläge für uns alle.

Viele Grüße!

Re: Stoppt Wachtturm!
geschrieben von:  . +
Datum: 09. Mai 2008 08:57
Mal angenommen Deine Kriterien wären Relevant.
Ich meine jetzt den Parameter dass es die eine wahre Religion gibt und die Zeugen Jehovas tatsächlich das Volk Gottes darstellen.

Mal angenommen die Abscheu Russells für die Religionsorganisationen war gerecht und im Sinne Gottes.

Mal angenommen Gott veranlasste Russell als unvollkommenen Menschen ein Rufer in der Wildnis zu sein, der ausruft „Kehret um von eurem bösen Lauf“.
So wie Gott Johannes den Täufer veranlasste ein Rufer in der Wildnis zu sein, der dass damalige wahre Volk Gottes aufforderte „Kehret um von eurem bösen Lauf“.

Was aber wenn es Gott ist, der heute wieder einzelne Menschen veranlasst auszurufen „Kehret um von eurem bösen Lauf“?
Was wenn diese Menschen gar nicht aus eigener Veranlassung heraus die Warnung Gottes verkünden?

Die Juden waren das Volk Gottes und schlugen den falschen Lauf ein indem sie sich zu einer angepassten weltlichen Religionsorganisation entwickelten.
Die Zeugen Jehovas haben jeden Tag die Wahl als das Volk Gottes zu handeln oder sich zu einer normalen weltlichen Religionsorganisation zu entwickelten.
Heute sind sie nur noch ein amerikanischer Abklatsch der christlichen Freikirchen die wir an jeder Straßenecke finden.

Die falschen Weichen stellte schon Rutherford aber vor allem sein Lakai Franz.
100 Jahre sah Gott zu.
Jetzt schreien die Steine, weil es die religiösen Führer des Volkes Gottes nicht tun.


Hallo ghostkeeper!

Horch! Es ruft jemand in der Wildnis:
„Bahnt den Weg Jehovas!
Macht für unseren Gott die Landstraße durch die Wüstenebene gerade.
(Jesaja 40:3)
Gott wird alle unvollkommenen Religionsorganisationen beseitigen.
Alle.
Russell wehrte sich mit Händen und Füßen dagegen eine Religionsorganisation zu gründen.
Er wusste jede Form von menschlicher Organisation weckt Gottes Zorn.

Er sagte „Geht aus ihr hinaus“.
Warum verabscheute er Organisationen?
Damit ihr nicht an ihren Plagen teilhabt.
Plagen die die Zeugen Jehovas über sich ergehen lassen müssen weil die Wachtturm Gesellschaft alles daran setzt als Religionsorganisation eine Körperschaft des Systems der Dinge zu werden.
Alles daran setzten Reicher und mächtiger zu werden.
Unsere Spendengelder für das "befestigen der Wahrheit" vor Weltlichen Gerichten, verschleudern.

Russel hätte es als Auszeichnung empfunden wenn die Mitglieder des ehemaligen Volkes Gottes ihn mit Unkenrufen versehen hätten.
Damit hätte er sich sicher bestätigt gefühlt in seiner Aussage, das Religionsorganisationen das Werk Satans wären.

Gestern waren wir mit mehren Pionieren Gesellig zusammen.
Einer erzählte von „lustigen“ Übersetzungsfehlern die bei Vorträgen in die Gebärdensprache entstanden.
Da war Harmageddon schon im Gange, da wurde aus der Großen Drangsal eine große Vergewaltigung und aus dem roten Drachen wurde ein Teufelsymbol das man nur im Spiritismus verwendet.

So wie die aufrichtigen und ehrlichen Pioniere der DDR oder anderer Unrechtsregime die Diktatoren nur in ihrem Handeln noch ermuntern, tragen die Pioniere heute auch ihre Schuld dass sie die Geistlichkeit der Wachtturmgesellschaft in ihrem falschen Handeln noch bestärken.

In so ehrlichen sauberen Dingen wie der Gebärdensprache sieht man dass das Vergewaltigen der Sprache wie es die Wachtturmgeistlichkeit praktiziert böse ist.
Wir die Mitläufer müssten unserer Geistlichkeit die rote Karte zeigen und sagen „so nicht meine Herren“ „bis hier her und nicht weiter“.
Stattdessen schwenken wir winkend unsere Taschentücher auf den Bezirkskongressen und versinken Jahr für Jahr weiter in dem Sumpf der falschen Religion.

Aufrichtigkeit und Eifer alleine genügt nun mal nicht.

Was meinst Du wohl warum die Wachtturm Gesellschaft ein selbstständiges Studium ihrer Mitglieder so fürchtet?
Russell ging hinaus aus den Religionsorganisationen die eine Körperschaft des Systems der Dinge darstellten.
Er war ein einsamer Rufer in der Wildnis der rief "Schluss mit den Kirchen und Organisationen"

Und wenn es wirklich einen Gott gibt und die Zeugen die auserwählten sind... haben dann die stummen Mitläufer nicht ein riesen Problem...?
Verschonte Gott die Juden weil sie in aller Aufrichtigkeit an die Pharisäer glaubten?
Oder schlimmer noch – aus Furcht vor Strafe schwiegen ( Matthäus 25:24-27 ) ?


Stoppt die Religionisten.

ZurIndexseite