Gründe warum man kein Zeuge Jehovas sein oder werden sollte

geschrieben von:  . +

Datum: 26. Juni 2009 19:23

Über 1000 Gründe und nüchterne Fakten warum Jehovas Zeugen nicht die wahre Religion sein können,
oder warum sie nicht die Wahrheit haben können,
oder warum sie nicht der treue und verständige Sklave sein können,
oder warum sie nicht der Mitteilungskanal Gottes sein können...

Zum ersten:
• Das sie es sind die den Name Gottes bekannt gemacht haben oder prominent vertreten ist eine Lüge.

picture: http://www.manfred-gebhard.de/Unvollendet1.jpg

Jehova! Ich habe verzweifelt
An deiner Barmherzigkeit!
Drum lieg ich, im Staube das Antlitz,
Zur Buss' und Sühnung heut';
„Jehova ist gross und mächtig,
Doch grausam ist die Natur!"

Wachtturm 1. 2.1988
Seite 18 Abs. 11 Wirst du ein Zeuge für den wahren Gott sein?

picture: http://www.manfred-gebhard.de/ReFile0002-20.jpg

Welchen Grund braucht man noch sich von einer Organisation fern zu halten die den Namen Gottes anmaßend missbraucht?
Die in Verbindung mit dem Namen Gottes lügen?

Das sie es sind die den Name Gottes bekannt gemacht haben oder prominent vertreten ist eine Lüge.

Und nicht nur dass - ohne sie wäre der Name Gottes nicht derart verächtlich und stinkend in den Augen der Menschen.

http://forum.mysnip.de/read.php?27094/4182,4182msg-4182

Re: Gründe warum man kein Zeuge Jehovas sein oder werden sollte

geschrieben von:  . +

Datum: 27. Juni 2009 02:31

Über 1000 Gründe und nüchterne Fakten warum Jehovas Zeugen nicht die wahre Religion sein können,
oder warum sie nicht die Wahrheit haben können,
oder warum sie nicht der treue und verständige Sklave sein können,
oder warum sie nicht der Mitteilungskanal Gottes sein können...

• Ihre Lehre von 1914 und der Zeit des Endes beruht auf einen ihnen bekannten Rechenfehler den sie versuchen zu Vertuschen:

Wachtturm, 1. Dezember 1991,
Seite 7

picture: http://www.manfred-gebhard.de/toFile0003-17.jpg

“Eine Religion, die Lügen lehrt, kann unmöglich wahr sein.“

Gelogen ist zuallererst mal DAS sie 1914 voraussahen

picture: http://www.manfred-gebhard.de/tobschmidt00-2.jpg

Und gelogen ist auch das sich das WAS sie für 1915 oder in Gottes Namen von mir aus 1914 voraussahen:

picture: http://www.manfred-gebhard.de/Wachtturm1904JuniSeite72.jpg

Der nüchterne Grund aber sich von den Zeugen fernzuhalten sind ihre Lügen heute bezüglich ihrer Falschprophetie:

"Die Offenbarung ihr großartiger Höhepunkt ist nahe"
Kap. 18 S. 105

picture: http://www.manfred-gebhard.de/Offenbarung2018201.jpg

Die Zeugen rechneten NIE mit dem Jahr Null.
Aber die Wachtturmgesellschaft Lügt wie gedruckt.

picture: http://www.manfred-gebhard.de/tobschmidt05-1.jpg

Sie sind von ihrem Vater der Lüge – denn er war ein Lügner als er begann.
Ein Stichhaltiger Grund warum Jehovas Zeugen nicht die wahre Religion sein können,
oder warum sie nicht die Wahrheit haben können,
oder warum sie nicht der treue und verständige Sklave sein können,
oder warum sie nicht der Mitteilungskanal Gottes sein können...

Parsimony.23584

Re: Gründe warum man kein Zeuge Jehovas sein oder werden sollte

geschrieben von:  Gerd B.

Datum: 27. Juni 2009 06:52

Die revidierte Lüge wird weiterhin gehätschelt.

Aus dem WT 15. August 2009, nicht für die Öffentlichkeit bestimmt:

http://i17.photobucket.com/albums/b65/Gerdy1/WT150809.jpg

(Links oben): "... wies er auf etwas weit Größeres hin..." <- wo denn?

Re: Gründe warum man kein Zeuge Jehovas sein oder werden sollte

geschrieben von:  Gerd B.

Datum: 27. Juni 2009 08:10

.+

"...sei geduldig und lass dich formen!"

http://i17.photobucket.com/albums/b65/Gerdy1/Ermahnung.jpg
...http://i17.photobucket.com/albums/b65/Gerdy1/Ermahnung.jpg.http://i17.photobucket.com/albums/b65/Gerdy1/Ermahnung.jpg.............................................

Re: Gründe warum man kein Zeuge Jehovas sein oder werden sollte

geschrieben von: Maxi

Datum: 27. Juni 2009 10:49

Ja, Aufgaben anvertrauen ! Wie sieht es denn in den Versammlungen aus?---es fehlt der intelligente Nachwuchs, also muss man auf die zweite Reihe zurückgreifen
oder auf "ruhende Kapazitäten" bauen.!

Re: Gründe warum man kein Zeuge Jehovas sein oder werden sollte

geschrieben von: Frau von x

Datum: 27. Juni 2009 12:57

Zitat:

. +
Wachtturm, 1. Dezember 1991, Seite 7
picture: http://www.manfred-gebhard.de/toFile0003-17.jpg
“Eine Religion, die Lügen lehrt, kann unmöglich wahr sein."

Sie sind von ihrem Vater der Lüge – denn er war ein Lügner als er begann.

Im WT vom 15.APRIL 2009, Seite 26/27 heißt es im morgigen Studienartikel:
Jesus war sehr daran gelegen, die gute Botschaft zu verbreiten, ... . So legte er die Grundlage für eine weltweite Verkündigungs- und Lehrtätigkeit, die bis heute andauert (...).

Vor 20 Jahren, im WT vom 1.Januar 1989, Seite 12, klang es noch so:
Der Apostel Paulus ging im christlichen Missionardienst führend voran. Er legte auch die Grundlage für ein Werk, dessen Vollendung in das 20.Jahrhundert fällt.

Hallo "+", wie gehts?

Re: Gründe warum man kein Zeuge Jehovas sein oder werden sollte

geschrieben von:  Belliwell

Datum: 27. Juni 2009 13:56

Zitat:

Maxi
Ja, Aufgaben anvertrauen ! Wie sieht es denn in den Versammlungen aus?---es fehlt der intelligente Nachwuchs, also muss man auf die zweite Reihe zurückgreifen
oder auf "ruhende Kapazitäten" bauen.!



Maxi, was meinst du mit der zweiten Reihe und ruhenden Kapazitäten. Verzeih meine vielleicht blöde Frage, aber ich war nicht so lang dabei, als das ich mir unter diesen Begriffen was vorstellen kann.
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Woran erkennt man das die Zeugen nicht die Wahrheit haben?

Die Wahrheit kommt mit wenigen Worten aus.
Laotse (3. od. 4. Jh.v.Chr.)

Die Zeugen reden, und reden, und reden, und reden, und reden........

Re: Gründe warum man kein Zeuge Jehovas sein oder werden sollte

geschrieben von:  . +

Datum: 29. Juni 2009 15:25

Zitat:

Frau von x

Hallo "+", wie geht’s?

Hallo Frau von X,

Danke der Nachfrage.

Verzeih mir das ich Dir nicht sofort Antwortete aber gerade im Zorn ist es besser wenn man erst mal darüber schläft.
Ich wollte Dir nicht in einem ungehörigen Tonfall Antworten.

Ich weiß nicht ob ich das erzählt habe aber ich habe durch eine sehr liebenswerte und hochgeschätzte Persönlichkeit den Zugang zu einem wunderbaren Hobby gefunden.

Dem spielen mit Musik.

Zuerst moderierte ich in einem kleinen Internetradio in dem ich etwas zur Gemeinschaftskasse (GEMA Gebühren) beitrug.
Zwischenzeitlich bin ich Radiomoderator und virtueller DJ in einem großen deutschen Radiosender.
Jetzt bekomme ich sogar etwas für das Moderieren – wenn es auch nur Hobby und vergnügen ist.
Rundum ein irrer Spaß (sehr zuträglich für das Ego – schmunzel, lächel, breit Grins...).

Natürlich kommt mir dabei das langjährig trainierte Sprechen und die abtrainierte Scheu vor einer größeren Menschenmenge zu sprechen zugute.

Am 26 Juni der Tag an dem ich das Eingansposting schrieb bin ich schon wieder von dieser verfluchten Sekte behelligt und belästigt worden.

Ich bin wirklich im Flur der Wohnung gestanden und wollte etwas zerstören oder wäre meine Frau greifbar gewesen ich hätte ihr gesagt sie solle sich eine Wohnung suchen.
Es erschreckt mich immer wieder selber, wie sehr hilflose Ohnmacht vor diesem Sektenapparat irrationale Flucht- und Gewaltreflexe auslöst.

Am liebsten hätte ich in eine Tonne getreten (Kliensmann) einem in die Fresse gehauen (Klitschko) oder eine Bombe gezündet (Al-Qaida).
Aber da es eher meine Art ist vorher meinen Anwalt zu fragen, bevor ich jemanden die Fresse poliere, kramte ich am Dachboden meine Passwortliste aus den Literaturumzugskisten und schrieb.
Ich sehe ja ein das Gewalt sinnlos ist und natürlich ist auch das Schreiben nur ein Ausdruck der eigenen Hilflosigkeit gegenüber dem Sektenapparat.

Aber was will ich machen.

Das Schreiben mag ein lächerlich kleines und schwaches Ventil sein – aber es ist ein Ventil.
Sorry an alle die, die jetzt den gleichen alten Krampf von früher wieder lesen müssen – aber vielleicht findet sich ja wieder ein Neuer dem es hilft und der die alten Artikel noch nicht kannte.
Und mein Dank an die, die dieses Ventil zur Verfügung stellen.

Das Gemeine an dieser verfluchten Sektenbelästigung war das ich an diesem Freitag Abend eine großartige Show vorbereitet hatte und direkt vor meinem Auftritt am Abend stand.
Es war ein Sonderevent Pop trifft Klassik und das an dem Tag an dem Michael Jackson gestorben ist (Michael Jackson stand einige Male mit einem Symphonieorchester im Tonstudio)!
Ich war so gut drauf und es ist auch wichtig (das merken die Gäste) dass man gut drauf ist.
Und ausgerechnet an diesem Tag belästigte mich diese dreimalverfuchten amerikanischen Sektierer.
Zur Hölle mit dieser Brut!

Um 19:30 Uhr schickte ich die Artikel hier und bei Infolink weg und um 21:00 Uhr stand ich auf der Bühne.

Die Show war ein voller Erfolg und während dem Moderieren hatte ich die Wachtturmgesellschaft fast vergessen.

„Fast“ sage ich deswegen, weil ein Gast mich (es war wohl schon 0:30 Uhr) fragte ob ich Geistlicher wäre.
Sie meinte man höre es an der geschulten Aussprache.
Aber wirklich an die Wachtturm Gesellschaft dachte ich dabei eigentlich nicht.
Ich dachte an Oliver Pochert der ja auch sagte das die Zeugen zu nichts gut sind, außer der Ausbildung anderen auf den Sack zu gehen.

Jetzt grinse ich gerade wieder...

Re: Gründe warum man kein Zeuge Jehovas sein oder werden sollte

geschrieben von:  Frau "Kreativ"

Datum: 30. Juni 2009 21:50

Mein Gesunder logischer Menschenverstand reicht aus, um sich nicht in die Hände des "Clubs" zu bgegeben, Sicher bin ich keine Emanze, aber habt ihr schon mal weibliche Älteste gesehen ? Wer je einen Königsreichssaal von innen gesehen hat, der weiß das dort vorne am Pult keine Frau steht und redet. Ein Gott der Menschen erschafft und in 2 klassen teilt ???? Aus was für einem Grund....? auf so einen Gott kann ich gerne verzichten (wenn es denn eine gäbe...).

Timotheus 2, 11-12: "Eine Frau lerne in Stille mit aller Unterwürfigkeit. Ich erlaube der Frau nicht, zu lehren oder Gewalt über einen Mann auszuüben, sondern sie sei in der Stille)."


Postingsname redaktionell verändert.
Mitteilung darüber auch an die bei MySnip hinterlegte eMail

Re: Gründe warum man kein Zeuge Jehovas sein oder werden sollte

geschrieben von:  . +

Datum: 30. Juni 2009 23:24

Vielen Dank für Deinen Beitrag!

Ja - Du hast absolut Recht.

Re: Gründe warum man kein Zeuge Jehovas sein oder werden sollte

geschrieben von: Mona G.

Datum: 01. Juli 2009 15:44

Hallo!

Bitte nicht gleich jedem, der zu den Zeugen oder einer anderen Sekte geht, den gesunden Menschenverstand absprechen. Abgesehen von den labilen Charakteren, die einen Halt suchen, gibt es auch Gläubige, von der Staatskirche enttäuscht, die eine Glaubensgemeinschaft suchen und eben nicht über entsprechende Hintergrundinformationen verfügen.
Die Aussagen der Zeugen habe ich als Langzeitinteressierte über viele Jahre als schlüssig empfunden. Ich hatte damals eher Probleme im zwischenmenschlichen Bereich.
Viele Jahre später bei einem erneuten Kontakt(Offenbarungsbuchstudium) hatte ich -dem Internet sei Dank- ganz andere Informationsquellen.

Lieber +, ich denke oft und gern an unser entsprechendes "Parallelstudium".
Deine Beiträge kann man nicht oft genug lesen!!!!

Herzliche Grüße
Mona

Re: Gründe warum man kein Zeuge Jehovas sein oder werden sollte

geschrieben von:  . +

Datum: 01. Juli 2009 16:03

picture: http://www.manfred-gebhard.de/Mona.jpg
Das war schon längst Überfällig.

Ich frage mich gerade was wohl wäre, wenn wir beide zusammen zu dem Ben Becker Konzert gegangen wären...
;-)
Schön wieder mal von Dir zu hören.

Re: Gründe warum man kein Zeuge Jehovas sein oder werden sollte

geschrieben von: Mona

Datum: 01. Juli 2009 16:34

Hallo +,

vielen Dank für die schöne Rose in meiner Lieblingsfarbe.

Zum Konzert hättest Du mich rollen müssen. Ich hatte Ende September einen Unfall und war einige Monate auf den "AOK-Chopper" angewiesen.

Liebe Grüße
Mona

Re: Gründe warum man kein Zeuge Jehovas sein oder werden sollte

geschrieben von:  frau von K.

Datum: 03. Juli 2009 22:07

naja vielleicht haben labile Persönlichkeiten, die aus verzweiflung da eintreten, in dem moment keine gesunden Menschverstand, weil sie eben in einer Lage sind aus der sie raus wollen, und wohlmöglich bei denen eine Chance für einen Neuanfang sehen. Ob die da noch klar und objektiv entscheiden können ist die Frage...Man(n) ist dann wohl eher froh zuhörer zu haben. Es muss aber nicht so sein, nicht jeder depressive oder verzweifelte Mensch reicht den Jehoven gleich die Hand zu einem kostenlosen Bibelstudium. Schlimm wird es dann, wenn Labilität und Schwäche und die benötigte Anerkennung die Betroffenen dann suchen, von den Wächtern der Türme gnadenlos ausgenutzt wird. und wir wissen, dass dies mit Sicherheit passieren wird.

Re: Gründe warum man kein Zeuge Jehovas sein oder werden sollte (2)

geschrieben von:  . +

Datum: 27. Juni 2009 20:22

Über 1000 Gründe und nüchterne Fakten warum Jehovas Zeugen nicht die wahre Religion sein können,
oder warum sie nicht die Wahrheit haben können,
oder warum sie nicht der treue und verständige Sklave sein können,
oder warum sie nicht der Mitteilungskanal Gottes sein können...

• Weil sie ihre Mitglieder durch Lügen rekrutieren müssen:

Wachtturm 15.8.1991
Seite 22 Absatz 18

picture: http://www.manfred-gebhard.de/WT15August199122.jpg

Einer der nüchternen Gründe warum man kein Zeuge werden sollte ist ihr systematisches Lügen in Verbindung mit ihrer Neumitgliederaqkuise

- Beispiel Rassengleichheit / Rassendiskriminierung / Apartheidstduldung

"Unterredungen anhand der Schriften"
Seite 306

picture: http://www.manfred-gebhard.de/rFile0001-6.jpg

In dem Vertriebshandbuch der Wachtturmsektierer sollen die Mitgliedswerber von Tür zu Tür den Eindruck erwecken das Jehovas Zeugen SCHON IMMER Rassengleichheit praktizierten.

Das ist gelogen.
Diese Werbelüge ist ein weiterer Beweis gegen die Wachtturmzeugen.

Das Goldene Zeitalter vom 15.Oktober 1929…

picture: http://www.manfred-gebhard.de/GZ15Okt1929.jpg

Verbreiten die Zeugen Jehovas Millionenfach Weltweit Artikel über die „Die Rassenfrage“.

Sie Proklamieren Weltweit Aussagen über Herrenrassen und Untermenschen indem sie von der gut ernährten weißen Rasse und den degenerierten hässlichen Unterrassen sprechen.

Auf Seite 311 heißt es dazu erklärend:

picture: http://www.manfred-gebhard.de/GZ15Okt19292.jpg

Auch sei erwähnt dass die Wachtturmsektierer heute noch die Rassendiskriminierung der anderen Kirchen anprangern und als unvergebbare Schuld darstellen.
Damit richten sie sich selbst.

Gedächtnismahlbericht aus dem Wachtturm von 15.9.1925

picture: http://www.manfred-gebhard.de/WT1591925titel.jpg

Weiße und Neger wurden getrennt berichtet…

picture: http://www.manfred-gebhard.de/WT1591925detail.jpg
picture: http://www.manfred-gebhard.de/WT1591925detaila.jpg

Die Aussage dass unter Jehovas Zeugen heute Rassengleichheit herrscht ist so nicht haltbar.

Leserfrage vom 1.3.1974:

Apartheid ist dann zu praktizieren wenn es der Wachtturmsekte nützt.
Das ist nach wie vor aktuelle Lehrmeinung.

Ihre Lüge die sie momentan in der Mitgliederakquise verbreiten lassen und ihr Richten ihrer Konkurrenz ist einer der weiteren über 1000 Gründe und nüchterne Fakten warum Jehovas Zeugen nicht die wahre Religion sein können,
oder warum sie nicht die Wahrheit haben können,
oder warum sie nicht der treue und verständige Sklave sein können,
oder warum sie nicht der Mitteilungskanal Gottes sein können...

Parsimony.22761

Re: Gründe warum man kein Zeuge Jehovas sein oder werden sollte (2)

geschrieben von:  . +

Datum: 29. Juni 2009 20:36

Über 1000 Gründe und nüchterne Fakten warum Jehovas Zeugen nicht die wahre Religion sein können,
oder warum sie nicht die Wahrheit haben können,
oder warum sie nicht der treue und verständige Sklave sein können,
oder warum sie nicht der Mitteilungskanal Gottes sein können...

• Sie müssen sich ihre Mitglieder durch Lügen rekrutieren.

"Wachtturm" 1. 1. 1998
Seite 32

picture: http://www.manfred-gebhard.de/WT11199832.jpg

picture: http://www.manfred-gebhard.de/WT11199832b.jpg

Wachtturm Dezember 1914

picture: http://www.manfred-gebhard.de/Feinde11WT121914titel.jpg

Seite 191

picture: http://www.manfred-gebhard.de/Feinde14WT121914191.jpg

Seite 192

picture: http://www.manfred-gebhard.de/Feinde15WT121914192.jpg

Von jedem vorbildlichen Zeugen Jehovas wurde der Kriegsdienst erwartet.
Die Folge davon war das die jungen Männer von der Wachtturmgesellschaft in die Schützengräben getrieben wurden.

Abgesehen davon findet man über 100 weiter Fundstellen in der damaligen Wachtturmliteratur die den Krieg als nützlich verherrlicht, Kriegsdienst als Charakterschule begrüßt, für das Wohl und den Sieg der Soldaten gebetet wurde und die Einmusterung mit der Tauglichkeit eines wahren Christen gleichgestellt wurde.

Gerade in speziellen Rekrutierwerken wie dem Anbetungsbuch das bei allen Interessierten durchgenommen werden sollte finden sich die Lügen bezüglich ihrer Geschichte:

"In der Anbetung des allein wahren Gottes vereint"
Seite 165

picture: http://www.manfred-gebhard.de/Kelch23.jpg

Seite 166 / 167

picture: http://www.manfred-gebhard.de/Kelch24.jpg
picture: http://www.manfred-gebhard.de/Kelch25.jpg

Hier die genau Gegenteilige Aussage:

picture: http://www.manfred-gebhard.de/Kelch18.jpg

picture: http://www.manfred-gebhard.de/Kelch19.jpg

Zum Zweiten lügt die Wachtturm Gesellschaft wenn sie ihren Kriegsdienst doch an einigen stellen erwähnt.

Sie sagt „einige Mitglieder“ verletzten die Neutralität.

Denn sie versuchen dadurch zu suggerieren, sie währe ja ehrlich bezüglich ihrer Geschichtsschreibung, schiebt aber in Wirklichkeit die Schuld in die Schuhe der Mitglieder die damals doch nichts anderes gemacht haben, als der Sekte treu zu folgen.

Gerade oberflächliche Mitglieder die sich schnell von ellenlangen Zusammenstellungen oder einer größeren Faktenmenge überfordert fühlen, sagen dann nur allzu leichtfertig „Über den Kriegsdienst wußte ich übrigens Bescheid“.
Sie belästigen andere mit ihrem Nichtwissen und tragen dies sogar als verteidigungswürdige Wahrheit weiter.

Zum Dritten verurteilen die Wachtturmsektierer ihre Konkurrenzreligionen wegen der Blutschuld die sie sich im Krieg aufgeladen hätten und richten sich damit selbst.

Wachtturm 1. 2.1980
Seite 8

picture: http://www.manfred-gebhard.de/Bibel25.jpg

picture: http://www.manfred-gebhard.de/Bibel26.jpg

picture: http://www.manfred-gebhard.de/BFile0036-1.jpg

Wachtturm 1. 7.1976
Seite 396

picture: http://www.manfred-gebhard.de/Post22.jpg

picture: http://www.manfred-gebhard.de/BFile0024-1.jpg

1.) Sie Lügen wenn sie behaupten sie hätten nie für eine Seite Stellung bezogen (sie bezogen Stellung für den deutschen Kaiser und Jerusalem/Türkei)
2.) Sie Lügen wenn sie sagen sie wären nie in den Krieg gezogen
3.) Sie Lügen wenn sie die Schuld in der Aufarbeitung der eigenen Geschichte in die Schuhe der Mitglieder schieben
4.) Sie Richten sich selbst indem sie die anderen Religionen richten

Wichtige Gründe und nüchterne Fakten warum Jehovas Zeugen nicht die wahre Religion sein können,
oder warum sie nicht die Wahrheit haben können,
oder warum sie nicht der treue und verständige Sklave sein können,
oder warum sie nicht der Mitteilungskanal Gottes sein können...

Und für diejenigen, die glauben es wäre beeindruckend wenn sie mit ihrem fehlen jeglicher Sachkenntnis glänzen:

Es geht hierbei einzig und nur um die tagaktuellen Lügen.

Ich möchte aber noch ein Aspekt anschneiden der die verlogene Heuchelei der Zeugen offenbart.

Und ja - auch die heute plakativ zur Schau getragene Friedfertigkeit der Zeugen ist ein Beweis dass sie nicht die wahre Religion sein können.

Die Behauptung dass sich Jehovas Zeugen heute besser verhalten als damals ist mehr als in Zweifel zu stellen.

Jehovas Zeugen sind nämlich keine Pazifisten.

Angenommen wenn das Leben einer Frau und deren Kind akut bedroht ist – laut Aussage der Literatur – ist dem Zeugen dann jedes Mittel erlaubt – auch das töten des Angreifers.

Dann stellt sich die Frage, warum die Sekte es ihren Mitgliedern verbietet in einem demokratischen Staat Wehrdienst zu leisten, wenn das Gewissen des Mitgliedes dies zulassen würde.

Wenn man also auf der einen Seite im Kleinen ein Verteidigen bis zum letzten Mittel zulässt und dann aber auf der anderen Seite seinen Mitgliedern ein organisiertes Verteidigen verwehrt haben wir es mit einer verlogenen Heuchelei zu tun

Für den einen oder anderen mag das Verweigern der freien Gewissensentscheidung im Zusammenhang mit der Verteidigung der Heimat und deren freiheitlichen Grundwerten, ein schlagender Beweis gegen die Wachtturmsekte sein.

http://www.metacafe.com/watch/7850012/tagebuch_eines_toten/

Im speziellen sei auf diesen Link verwiesen:

Parsimony.25079

Re: Gründe warum man kein Zeuge Jehovas sein oder werden sollte (2)

geschrieben von:  . +

Datum: 30. Juni 2009 13:22

Über 1000 Gründe und nüchterne Fakten warum Jehovas Zeugen nicht die wahre Religion sein können,
oder warum sie nicht die Wahrheit haben können,
oder warum sie nicht der treue und verständige Sklave sein können,
oder warum sie nicht der Mitteilungskanal Gottes sein können...

Ein weiterer Beweis sind ihre Lügenmeldungen

Erwachet 22. 11.1983
Seite 29

picture: http://www.manfred-gebhard.de/mFile0013-13.jpg

picture: http://www.manfred-gebhard.de/mFile0014-10.jpg

"Erwachet!" 8. 4. 1984
Seite 29

picture: http://www.manfred-gebhard.de/mFile0010-16.jpg

picture: http://www.manfred-gebhard.de/mFile0011-16.jpg

Wie will man Behaupten die Wahrheit zu haben wenn man doch nicht einmal gegen lustige Scherze von Kindern gefeit ist.

Hier waren es Kinder die einen Aprilscherz in die Welt setzten und den nun wirklich nicht wegen den armseligen Zeugen erfanden.
Dort haben wir es aber mit dem bösen, bösen Teufel zu tun der nach 6000 Jahren Anlauf nun endlich den einzig wahren Volk Gottes falsche Lehren unterjubelt.

Wie also will man behaupten vor den raffinierten und professionellen Falschlehren Satans gefeit zu sein wenn man sogar blödsinnigen Aprilscherzen anheim fällt.

Ein Grund und nüchterne Faktenlage warum Jehovas Zeugen nicht die wahre Religion sein können,
oder warum sie nicht die Wahrheit haben können,
oder warum sie nicht der treue und verständige Sklave sein können,
oder warum sie nicht der Mitteilungskanal Gottes sein können, ist die von ihnen millionenfach verbreiterte Lügenmeldung.

picture: http://www.manfred-gebhard.de/mFile0006-23.jpg

Jehovas Zeugen verbreiten Lügenmeldungen – und das nach eigener Aussage! – was für Beweise braucht man denn noch?

Re: Gründe warum man kein Zeuge Jehovas sein oder werden sollte (2)

geschrieben von:  Conzaliss

Datum: 30. Juni 2009 15:14

Danke +,

dass du diesen Heuchlern die Maske vom Gesicht ziehst...

Re: Gründe warum man kein Zeuge Jehovas sein oder werden sollte (2)

geschrieben von:  . +

Datum: 30. Juni 2009 23:32

Über 1000 Gründe und nüchterne Fakten warum Jehovas Zeugen nicht die wahre Religion sein können,
oder warum sie nicht die Wahrheit haben können,
oder warum sie nicht der treue und verständige Sklave sein können,
oder warum sie nicht der Mitteilungskanal Gottes sein können...

• Sie sind Lügenpropheten
Wachtturm vom 15.9.1974

picture: http://www.manfred-gebhard.de/SklavedesWachtturms15.jpg

1974 beschwört man noch seine Glaubwürdigkeit.
Irrtum Ausgeschlossen – ihr vorauswissen kommt schließlich von Gott.

1980 gestand man dann kleinlaut seine Fehler bezüglich 1975 ein.

Wachtturm 15. 6. 1980
Seite 17-18 Abs. 6 und 7

picture: http://www.manfred-gebhard.de/SklavedesWachtturms41.jpg
picture: http://www.manfred-gebhard.de/SklavedesWachtturms42.jpg

1976 stellte man also fest dass man mit 1975 falsche Hoffnungen weckte.

Reife Leistung.

Wachtturm 1.11.1971
Seite 664

picture: http://www.manfred-gebhard.de/SklavedesWachtturms26.jpg
picture: http://www.manfred-gebhard.de/SklavedesWachtturms27.jpg

Es mag Dinge geben die man im Nachhinein nicht nachprüfen kann.
Aber wenn eine Aussage im Nachhinein Überprüfbar ist, hält keine Voraussage der Zeugen einer Kontrolle stand.

Wenn jemand einen Beweis FÜR Jehovas Zeugen sucht genügt es zu fragen welche Voraussage der Zeugen sich denn erfüllt hätte.
Wer will kann sich dann anschließend an dem betretenen Schweigen ergötzen…

http://blogs.myspace.com/index.cfm?fuseaction=blog.view&friendId=160443710&blogId=243993694

Parsimony.22889

Re: Gründe warum man kein Zeuge Jehovas sein oder werden sollte (2)

geschrieben von:  . +

Datum: 01. Juli 2009 14:58

Es ist mir an dieser Stelle wichtig zu sagen, das wir keine Beweise brauchen um zu wissen das Jehovas Zeugen eine destruktive Sekte ist.

Das sagt einem schon der gesunde Menschenverstand.

Dies schrieb gestern die Userin namens „Frau Kreativ“ völlig richtig:

http://forum.mysnip.de/read.php?27094,30294,30520#msg-30520

Und wenn ich hier 100.000 Gründe und Beweise anführe – andere haben 100.000sende andere genauso richtige und genauso wichtige Gründe.

Wie Arabsand mit seinem Hinweis das die Zeugen selber eine schleimiger Wurmfortsatz des wilden Unotiers sind...

http://forum.sektenausstieg.net/index.php?PHPSESSID=5jrkahmqur8ip2q78q89ahqj07&topic=25541.msg455523#msg455523
... oder das sie Frauen als Unterrasse Diskriminieren wie es „Frau Kreativ“ sinngemäß schrieb.

Beweise brauchen Anwälte, Richter, Politiker oder Institutionen die sich rechtfertigen müssen.
Wir müssen uns vor nichts und niemanden rechtfertigen wenn wir Religionisten dorthin schicken wo der Pfeffer wächst.

Auch wenn Beweise oder Gründe nur ein begleitendes Element neben dem schlichten gesunden Menschenverstand sind, gibt es sie, die 1000den Gründe und nüchterne Fakten warum Jehovas Zeugen nicht die wahre Religion sein können,
oder warum sie nicht die Wahrheit haben können,
oder warum sie nicht der treue und verständige Sklave sein können,
oder warum sie nicht der Mitteilungskanal Gottes sein können...

Einige Hundert habe ich ja schon erwähnt, wenn man nur an die hunderten Fundstellen bezüglich 1975 denkt, an die hunderten Wachtturmartikel bezüglich ihres Kriegsdienstes im ersten Weltkrieg oder der Rassendiskriminierung.

Ein weiterer gegen die amerikanische Endzeitsekte hochnotpeinlicher Beweis ist ihre jahrzehntelang propagierte Generationslüge.

• Sie sind Lügenpropheten

Wachtturm 1.2.1970
Seite 86
picture: http://www.manfred-gebhard.de/Zeichen6.jpg

Erwachet 22.10.1984

picture: http://www.manfred-gebhard.de/Zeichen28.jpg

Seite 4

picture: http://www.manfred-gebhard.de/Zeichen29.jpg

Seite 5

picture: http://www.manfred-gebhard.de/Zeichen210.jpg

Seite 7

picture: http://www.manfred-gebhard.de/Zeichen212.jpg
picture: http://www.manfred-gebhard.de/Zeichen211.jpg
picture: http://www.manfred-gebhard.de/Zeichen213.jpg

Und selbst wenn man das über 100 Jahre fortlaufende Trauerspiel der Falschprophetie der Wachtturmdilettanten als nebensächlich abtut – ihr Vertuschen der alten Irrlehren, ihr verlogenes verbiegen der alten Falschprophetie um sie heute als Wahr darzustellen und ihr heutiges heuchlerisches verschlüsseln ihrer so genannten Weisheiten ist Grund genug sich von dieser Sekte angewidert abzuwenden.

"Wahrer Friede und Sicherheit. Woher zu erwarten?"
Seite 74 Abschnitt 28

picture: http://www.manfred-gebhard.de/Generationslge9.jpg

Niemand hat Kenntnis ABER...

Es ist übrigen nicht wichtig ob sie sich nun selber als Propheten bezeichnen oder nicht.
Wer mordet ist ein Mörder – ob er nun in den Gelben Seiten als Auftragskiller Firmiert oder nicht.

Parsimony.20837

Re: Gründe warum man kein Zeuge Jehovas sein oder werden sollte (3)

geschrieben von:  . +

Datum: 02. Juli 2009 07:10

Über 1000 Gründe und nüchterne Fakten warum Jehovas Zeugen nicht die wahre Religion sein können,
oder warum sie nicht die Wahrheit haben können,
oder warum sie nicht der treue und verständige Sklave sein können,
oder warum sie nicht der Mitteilungskanal Gottes sein können...

• Ihre Bibelauslegung

Hier als Beispiel das das Herz denkt.

Da liest also ein Wachtturm-Guru einen Bibeltext, legt ihn buchstäblich aus und baut daraus eine lebensgefährliche „biblische“ Lehre.

Wachtturm 1.6.1971

Das dass Herz in der Bibel nur sinnbildlich gemeint sein könnte wurde als Fehler verblendeter Weltmenschen von sich gewiesen.

picture: http://www.manfred-gebhard.de/LachundSachwt1619714.jpg
picture: http://www.manfred-gebhard.de/LachundSachwt1619715.jpg
picture: http://www.manfred-gebhard.de/LachundSachwt1619713.jpg

Die dummen orthodoxen Physiologen.
Die ganze Welt ist unwissend und blind, nur die Wachtturmgurus sind erleuchtet!

picture: http://www.manfred-gebhard.de/LachundSachwt1619716.jpg

Wo es doch so klar und exklusiv von der Wachtturm Gesellschaft gesagt wird, das das Herz mit dem Hirn durch Nervenstränge verbunden ist!“

picture: http://www.manfred-gebhard.de/LachundSachwt1619717.jpg

In inniger Verbundenheit!
Solch biblischen Wachtturm-Wahrheiten wollen natürlich Wissenschaftlich untermauert werden.
Und da sich für jeden Schwachsinn auch irgendeinen Pseudowissenschaftler finden lässt, ist das dazugehörende Zitat nicht mehr weit:
Seite 327 Absatz 10

picture: http://www.manfred-gebhard.de/LachundSachwt1619712.jpg

Die Wachtturm Gesellschaft verbreitete jahrzehntelang ein Hirngespinst das das Herz denkt.
Es wäre der Sitz der inneren Gefühle.

Ergo – wenn man das Herz eines Fremden implantiert bekommt übernimmt man seine (satanischen) Gedanken.

Wachtturm 1.12.1975 Seite 733

picture: http://www.manfred-gebhard.de/LachundSach58.jpg

„…Ein mildgesinnter Mann wurde nach einer Transplantation ebenso aggressiv wie sein Organspender.“

picture: http://www.manfred-gebhard.de/herz.jpg

Es wahr nicht eine Eingebung Gottes die dem Jahrelang verbreiteten Schwachsinn der Zeugen ein Ende bereitete sondern die Handwerkskunst einzelner Ärzte die den Beweis erbrachten das Jehovas Zeugen nicht die wahre Religion sein können,
oder warum sie nicht die Wahrheit haben können,
oder warum sie nicht der treue und verständige Sklave sein können,
oder warum sie nicht der Mitteilungskanal Gottes sein können...

Das Herz denkt nicht es ist nur eine Pumpe.
Menschen mit künstlichen Herzen fehlt kein Denkorgan.
Menschen mit einem transplantierten Herzen mutieren nicht zu Mr. Hyde.

Das von ihnen als Wahrheit verkauftes „Wissen“ führt zu lebensgefährlichem Aberglauben.

Das Ergebnis dieser anmaßenden „Bibeldeutung“ ist ein tödlicher Cocktail aus einfältiger Dummheit, Schizophrenie und Aberglauben.
Erschwerend kommt in diesem Fall dazu das man diese Irrlehren jahrzehntelang gegen das Fachwissen der Ärzte und Wissenschaftler verteidigte.

Nicht auszudenken was mit Patienten passierte die den Lügen der amerikanischen Sekte ein Ohr schenkten.

Wachtturm 1. 11.2006 Seite 21

picture: http://www.manfred-gebhard.de/LachundSach16.jpg

ForumsarchivA217

Re: Gründe warum man kein Zeuge Jehovas sein oder werden sollte (3)

geschrieben von:  . +

Datum: 03. Juli 2009 10:59

Bei nachfolgenden Beweis gibt es mehrere Begriffe wie man dies bezeichnen könnte.

Ein Nachweis für ihre Unredlichkeit im Umgang mit wissenschaftlichen Fakten.
Dem Ausschau halten nach Omen und Zeichen – und diese Nachweislich zu Irrlehren führt.
Lügen bzw. Betrügen um Mitglieder in Angst zu versetzen und daraus Profit zu schlagen.

Wie dem auch sei.
Ihre Zeichen der Endzeit sind absichtlich gefälscht und verlogen.

Dies ist einer der 1000den Gründe und nüchterne Fakten warum Jehovas Zeugen nicht die wahre Religion sein können,
oder warum sie nicht die Wahrheit haben können,
oder warum sie nicht der treue und verständige Sklave sein können,
oder warum sie nicht der Mitteilungskanal Gottes sein können...

Der denkscheue Durchschnittszeuge glaubt das Erdbeben seit 1914 zugenommen haben und diese ein Zeichen der letzten Tage wären.

Damit ist er aber einem Betrug der Endzeitsekte aus Amerika aufgesessen.
Erdbeben werden (wenn sie sich überhaupt verändern) weniger.

Wie aber die Enzzeitsekte so genannte Fakten erfindet – sozusagen die (Hitlertagebücher) Erdbebentagebücher in ihrer Fälscherwerkstadt druckt – sieht man an folgendem Beispiel:

Erwachet vom 8 Juni 1977
Unter der Überschrift auf Seite 10

picture: http://www.manfred-gebhard.de/EW86197710.jpg

Heißt es auf Seite 11

picture: http://www.manfred-gebhard.de/EW86197711.jpg
picture: http://www.manfred-gebhard.de/EW86197711a.jpg
picture: http://www.manfred-gebhard.de/EW86197712.jpg
picture: http://www.manfred-gebhard.de/EW86197712a.jpg
picture: http://www.manfred-gebhard.de/EW86197711d.jpg

„Zuverlässige Quellen“!
Aus Wachtturmmund ein Hohn.

Aber ein Journalist aus Italien bekam diesen Erwachet in die Hand und fiel auf diese Fälschung herein.

Geo Malagio – Autor einer italienischen Zeitschrift namens Il Piccolo...

picture: http://www.manfred-gebhard.de/ilPiccolo.jpg

...veröffentlichte am 8.Oktober 1978 einen Artikel in dem er (inkl. Quellenangabe) aus dem Erwachet vom 8. Juni 1977 zitierte.

Man beachte das es sich hier um ein Revolverblatt unseriöser Güte handelt.
Sie sind keine Fachleute in Sachen Seismologie.

Was macht die Wachtturmgesellschaft?
Sie nehmen das Zitat ihrer eigenen Erwachetausgabe als künftigen Kronzeugen ihrer eigenen Lüge.
Und das als Beweis gegen die Seismologen die der Verschwörungstheorie der Wachtturmsekte widersprechen.

Hier:
Wachtturm 1.10.1979
Seite 11

picture: http://www.manfred-gebhard.de/WT110197911.jpg

und hier:
Wachtturm 15.August 1983
Seite 6

picture: http://www.manfred-gebhard.de/WT15919836.jpg

picture: http://www.manfred-gebhard.de/WT15919836a.jpg

und hier:
"Der Weg zu ..."
Seite 148

picture: http://www.manfred-gebhard.de/Glck148.jpg
picture: http://www.manfred-gebhard.de/Glck148a.jpg

und hier:
Erwachet 8.1.1981
Seite 21

picture: http://www.manfred-gebhard.de/EW81198121.jpg

und hier:
Erwachet 8.4.1981
Seite 11

picture: http://www.manfred-gebhard.de/EW84198111.jpg

und hier:
Dein Königreich komme
Seite 113

picture: http://www.manfred-gebhard.de/Knigreich113.jpg

und hier:
Erwachet 8.10.1982
Seite 13

picture: http://www.manfred-gebhard.de/EW810198213.jpg

und hier:
Wachtturm 15.7.1982
Seite 9

picture: http://www.manfred-gebhard.de/WT15719829.jpg

Und hier:

"Du kannst für immer im Paradies leben"
Seite 151

picture: http://www.manfred-gebhard.de/Paradiesleben151.jpg

Sie verschwiegen das Geo Malagio den Erwachet zitierte!
Sie verschwiegen das „Geo Malagio“ kein Fachmann in Sachen Erdbeben ist!

Ihn nahmen sie als einzigen „weltliche“ Beweis für die Richtigkeit der Aussagen des treuen und verständigen Sklaven!

Erschwerend kommt hinzu das sie diesen „Beweis“ verwendeten um die Aussage eines berühmten Seismografen Keiiti Aki zu „widerlegen“ der sagte das weder Stärke, Häufigkeit noch die Opferzahl seid 1914 signifikant zugenommen hätte.

Carl Olof Jonsson veröffentlichte zum ersten Mal 1984 diese Geschichte um einen gutgläubigen italienischen Journalisten der einer Falschmeldung einer amerikanischen Endzeitsekte aufsaß.
Zum letzten Mal erlaubte sich die Wachtturm Gesellschaft diesen systematischen Betrug noch einmal 1985 in dem Buch

"Das Leben wie entstanden ..."
auf Seite 225 abzudrucken:

picture: http://www.manfred-gebhard.de/DasLeben225.jpg

Es war nicht die Eingebung Gottes sondern eine Erdrückende Faktenlage die die Sekte zwang einen Widerruf ihrer Lüge zu Veröffentlichen.

Wachtturm 1.12.1993
Seite 6

picture: http://www.manfred-gebhard.de/WT11219936.jpg

Also noch einmal langsam zum Mitschreiben:
Es gibt keinen (!!!) Geologen der behauptet Erdbeben wären häufiger geworden.
Erdbeben blieben im Lauf der Zeitalter unverändert (!!!).
Naturgewalten sind nicht (!!!) heftiger geworden.

Trotzdem spielen die Endzeitfanatiker einfach weiter auf ihrer Klaviatur der Endzeitängsten.

Wen wundert es jetzt noch, das in den Augen von Fachleuten, die sich mit entsprechender Materie wirklich auskennen, Jehovas Zeugen nur lächerliche Witzfiguren sind.

Zu Recht da sie Gründe und nüchterne Fakten haben, warum Jehovas Zeugen nicht die wahre Religion sein können,
oder warum sie nicht die Wahrheit haben können,
oder warum sie nicht der treue und verständige Sklave sein können,
oder warum sie nicht der Mitteilungskanal Gottes sein können...

Parsimony.19545

Re: Gründe warum man kein Zeuge Jehovas sein oder werden sollte (3)

geschrieben von:  . +

Datum: 04. Juli 2009 01:22

Über 1000 Gründe und nüchterne Fakten warum Jehovas Zeugen nicht die wahre Religion sein können,
oder warum sie nicht die Wahrheit haben können,
oder warum sie nicht der treue und verständige Sklave sein können,
oder warum sie nicht der Mitteilungskanal Gottes sein können...

Ihre Lehren Wurzeln im Spiritismus.

"Vergewissert euch aller Dinge und haltet fest an dem was vortrefflich ist"
Seite 119 Dreieinigkeit

picture: http://www.manfred-gebhard.de/aFile0007.jpg

Ihr Leumundzeuge ist ein Spiritist.

picture: http://www.manfred-gebhard.de/BFile0001-28.jpg

Im Vorwort auf der Seite 5 heißt es:

picture: http://www.manfred-gebhard.de/BFile0011-4.jpg

Offenbarungsauslegungen, Auslegungsgebilde rund um Jesus und andere „Sonderlehren“ kupferte man einfach von Johannes Gerber ab.
Und das obwohl man schon von Anfang an von seinem Spiritismus wusste.

Aber man sah / sieht sich selber ja als Medium.
Mit bekannten Irrlehren als Ergebnis.

Bereinigte man die Lehren die von Dämonen inspiriert wurden?

Nein!

Aber man löschte jede Quellenangabe oder Hinweise die auf die ursprünglichen Quellen schließen lassen könnten.

picture: http://www.manfred-gebhard.de/aFile0002.jpg

Alle kosmetischen Auslegungsänderungen scheitern an der Tatsache das die exklusiven Sonderlehren der Zeugen auf spiritistischen Quellen beruhen.

Einer der 1000den Gründe und nüchterne Fakten warum Jehovas Zeugen nicht die wahre Religion sein können,
oder warum sie nicht die Wahrheit haben können,
oder warum sie nicht der treue und verständige Sklave sein können,
oder warum sie nicht der Mitteilungskanal Gottes sein können...

Parsimony.25730

Re: Gründe warum man kein Zeuge Jehovas sein oder werden sollte (3)

geschrieben von:  . +

Datum: 04. Juli 2009 16:09

1000de Gründe und nüchterne Fakten warum Jehovas Zeugen nicht die wahre Religion sein können,
oder warum sie nicht die Wahrheit haben können,
oder warum sie nicht der treue und verständige Sklave sein können,
oder warum sie nicht der Mitteilungskanal Gottes sein können...

• Betrug im Zitieren

«Ich habe noch keine Übersetzung gelesen, die so teuflisch
und so sehr zu verurteilen ist wie die so genannte
Übersetzung der Zeugen Jehovas. … Sie (die Wachtturmgesellschaft)
hassen Jesus Christus»
Dr. Julius Mantey «Distortions of the New Testament»

Das sind die Worte eines Bibelfachmannes.
Die Wachtturm Gesellschaft weiß dass natürlich.
Trotzdem verwendet sie selektive Zitate um gegen den Willen der Zitierten ihre wertlosen Propagandaschriften als angeblich „von Fachleuten Geschätzt“ darzustellen.

Ihr geht es dabei jedoch nicht darum tatsächlich hochwertige Übersetzungen oder andere wertvolle religiöse Produkte herzustellen, sondern einzig darum ihre Mitglieder zu betrügen.

Die Wachtturmgesellschaft missbraucht so angesehene Fachleute wie Dr. Julius Mantey als angebliche Kronzeugen für die „besten Bibelübersetzung die es gibt“ - der so genannten Neuen Welt Übersetzung.

Wachtturm 15.November 1961
Seite 699

picture: http://www.manfred-gebhard.de/PFile0014-6.jpg

Wachtturm 15.12.1962
Seite 754

picture: http://www.manfred-gebhard.de/PFile0016-6.jpg

Wachtturm 15.9.1974
Seite 573

picture: http://www.manfred-gebhard.de/PFile0018-6.jpg

Schreiben vom 11. Juli 1974 von Dr. Julius Mantey.
---------------------------------------------------------------------------
An die
Watchtower Bible & Tract Society
117 Adams St.
Brooklyn, New York 11201

Sehr geehrte Damen und Herren,
mir liegt eine Kopie Ihres Schreibens an CARIS, Santa Ana, Kalifornien, vor.
Ich möchte Ihnen mitteilen, dass ich nicht einverstanden bin mit Aussagen, die in diesem Brief gemacht wurden und mit Ihrer Art, aus der griechischen Grammatik von Dana und Mantey zu zitieren.

1. Zu Ihrer Aussage «ihr Werk erlaubt die Wiedergabe von Johannes 1,1, wie sie in der Interlinear-Übersetzung des griechischen Neuen Testaments steht.»
In unserer Grammatik haben wir nicht angedeutet, dass «ein Gott» eine zulässige Übersetzung von Johannes 1,1 ist.

A. Wir hatten keine «Regel» aufgestellt, welche die Trinität unterstützt.
B. Auch haben wir nicht festgestellt, dass wir jemals diese Absicht hatten.
Wir haben nur die Fakten beschrieben, die sich aus der biblischen Sprache ergeben.

C. Ihr Zitat aus S. 148 stammte aus einem Absatz mit der Überschrift:
«Mit dem Subjekt in einem verbindenden Satz».
Dort wird an zwei Beispielen veranschaulicht, wie «der Artikel auf das Subjekt verweist».
Aber in diesem Absatz haben wir nichts über das Prädikat gesagt, bis auf die folgende Aussage:
«… wie es da steht, könnte die andere Person der Trinität in theos beinhaltet sein.»
Ist das nicht das genaue Gegenteil von dem, was Ihre Übersetzung mit «ein Gott» andeutet?
Sie haben mein Zitat aus dem Zusammenhang gerissen.
Auf den Seiten 139 und 149 (VI) in unserer Grammatik haben wir erwähnt:
«… ohne den Artikel bedeutet theos das göttliche Wesen … theos en ho logos hebt den Anteil Christi am göttlichen Wesen hervor.»
Unsere Deutung befindet sich im Einklang mit der in der New English Bible und der Today’s English Version;
«Was Gott war, das war das Wort»
sowie mit der von Barclay:
«Das Wesen des Wortes war dasselbe wie das Wesen Gottes», die Sie in Ihrem Brief an CARIS zitiert haben.

2. Seit der Veröffentlichung von Colwells und Harners Artikeln in JBL (Journal of Biblical Literature), insbesondere des Beitrags von Harner, ist es weder wissenschaftlich noch vernünftig, Johannes 1,1 mit «das Wort war ein Gott» zu übersetzen.
Die Wortstellung hat eine solche Wiedergabe veraltet und unkorrekt werden lassen.

3. Ihr Zitat von der Regel Colwells ist unangemessen, weil darin nur ein Teil seiner Erkenntnisse wiedergegeben
wird.
Weggelassen haben Sie die starke Einschränkung:
«Ein Prädikatsnomen, das dem Verb vorangeht, kann nicht als unbestimmtes oder ‹qualitatives› Subjekt übersetzt werden, nur weil der Artikel fehlt.»

4. Prof. Harner (in: JBL, Bd. 92,1, 1973) ist über die Forschung von Colwell hinaus gegangen und hat entdeckt, dass Prädikatsnomen ohne Artikel vor dem Verb hauptsächlich dazu dienen, das Wesen oder den Charakter des Subjekts
auszudrücken.
Er konnte das bei 53 Texten im Johannesevangelium und bei acht im Markusevangelium nachweisen.
Beiden Wissenschaftlern zufolge setzten die Schreiber der Evangelien das Prädikatsnomen regelmäßig hinter das Verb, wenn sie eine Unbestimmtheit ausdrücken wollten.
Für Colwell und Harner ist theos in Johannes 1,1 nicht unbestimmt und sollte deshalb nicht übersetzt werden mit «ein Gott».
Heute scheinen allein die Autoren der Wachtturmgesellschaft eine solche Übersetzung zu befürworten.
Die Beweise sprechen offenbar zu 99 Prozent gegen sie.

5. In Ihrem Brief schreiben Sie, dass der heilige Text selbst die Richtschnur sein solle und «nicht ein Handbuch
mit Regeln».
Wir sind Ihrer Meinung.
Aber unsere Studien beweisen, dass die Zeugen Jehovas das genaue Gegenteil tun, wenn der «heilige Text» nicht mit ihren eigenen häretischen Auffassungen übereinstimmt, wie zum Beispiel die Übersetzung von kolasis mit Abschneidung, obwohl die
Lexika als einzige Bedeutung dieses Wortes «Strafe» angeben.
Die Fehlübersetzung von ego eimi mit «ich bin gewesen» in Johannes 8,58 ist ein weiteres Beispiel, oder die Hinzufügung von «für alle Zeit» in Hebräer 9,27, obwohl im griechischen Neuen Testament nichts diese Wiedergabe unterstützt, oder der Versuch, Christus herabzusetzen, indem arche tes ktiseos fehlerhaft mit «Beginn der Schöpfung» übersetzt wird, obwohl Christus gepriesen wird als «der Schöpfer aller Dinge (Johannes 1,2) und als «Gott gleich» (Philipper 2,6), bevor Er sich erniedrigte und hier auf Erden in einem menschlichen Körper lebte.
Mit Ihrem Zitat «der Vater ist grösser als ich» (Johannes 14,28) wollen Sie beweisen, dass Christus nicht Gott gleich war, aber Sie übersehen dabei die Tatsache aus Philipper 2,6-8, denn zum Zeitpunkt, als Er diese Worte aussprach, befand Er sich noch im Zustand der freiwilligen Erniedrigung.
Dieser Zustand endete, als Er in den Himmel auffuhr.

Warum versuchen Sie, die Menschen bewusst zu täuschen, indem Sie in Lukas 23,43 nach «heute» absichtlich ein Komma setzen, obwohl in den griechischen, lateinischen, deutschen und allen englischen Übersetzungen mit Ausnahme der Ihrigen
und sogar im griechischen Text Ihrer Interlinear-Übersetzung das Komma nach lego (ich sage) steht und der Satz demnach heißen muss:
«Heute wirst du mit mir im Paradies sein», wie auch in 2.Korinther 5,8:
«den Leib zu verlassen und daheim zu sein bei dem Herrn».

Diesen Texten zufolge geht der erlöste Mensch nach dem Tod direkt in den Himmel, aber diese Lehre stimmt nicht überein mit Ihrer Auffassung, dass der Tod bis zur Auferstehung alles Leben beendet (vgl. Psalm 23,6 und Hebräer 1,10).

Das sind nur wenige Beispiele für Fehlübersetzungen und Pervertierungen des Wortes Gottes durch die Wachtturmgesellschaft.

Angesichts der oben angeführten Tatsachen und weil Sie in Ihren Zitaten meine Aussagen aus dem Zusammenhang gerissen haben, fordere ich Sie hiermit auf, das Grammatikhandbuch des griechischen Neuen Testaments nicht mehr zu zitieren, so wie Sie es 24 Jahre lang getan haben.

Weiter fordere ich Sie auf, von nun an dieses Werk oder mich in Ihren Publikationen nicht mehr zu zitieren.

Außerdem verlange ich von Ihnen eine sofortige und öffentliche Entschuldigung in Ihrer Zeitschrift Der Wachtturm, weil meine Worte für das Fehlen des Artikels vor theos in Johannes 1,1 nicht relevant waren.

Ich bitte Sie ferner, in einem Schreiben an CARIS zu erklären, dass Sie meine «Regel» missbraucht und falsch zitiert haben.

Auf der Seite vor der Einleitung zu der Grammatik stehen die Worte: «Alle Rechte vorbehalten – Reproduktionen dieses Werkes sind nicht zulässig ohne die Genehmigung des Verlags.»
Wenn Sie eine solche Genehmigung haben, schicken Sie mir bitte eine Fotokopie.
Wenn Sie meinen Forderungen nicht nachkommen, werden Sie die Folgen zu tragen haben.

Hochachtungsvoll
Julius R. Mantey
-----------------------------------------------------------------
Kann sich jemand von Euch jemals an eine Entschuldigung der Wachtturm Gesellschaft erinnern in der sie sagen das sie jemanden entstellt Zitiert hätten?
Das sie bei einem Zitat gelogen und betrogen haben?

Ihre verlogenen Zitatentstellungen sind einer der 1000den Gründe und nüchterne Fakten warum Jehovas Zeugen nicht die wahre Religion sein können,
oder warum sie nicht die Wahrheit haben können,
oder warum sie nicht der treue und verständige Sklave sein können,
oder warum sie nicht der Mitteilungskanal Gottes sein können...

Parsimony.25730
http://forum.mysnip.de/read.php?27094/12568,12568msg-12568

Re: Gründe warum man kein Zeuge Jehovas sein oder werden sollte (3)

geschrieben von:  . +

Datum: 05. Juli 2009 04:36

1000de Gründe und nüchterne Fakten warum Jehovas Zeugen nicht die wahre Religion sein können,
oder warum sie nicht die Wahrheit haben können,
oder warum sie nicht der treue und verständige Sklave sein können,
oder warum sie nicht der Mitteilungskanal Gottes sein können...

• …ist weil sie Menschenopfer darbringen

Interner Wachtturm vom 15.10.2008
Überschrift auf Seite 25

picture: http://www.manfred-gebhard.de/PFile0001-52.jpg

picture: http://www.manfred-gebhard.de/PFile0002-39.jpg

Opfere Dein Leben und Du erhältst „die sichere Aussicht auf Leben in der neuen Welt“

picture: http://www.manfred-gebhard.de/PFile0003-35.jpg

Mit Opfern einen Platz im Jenseits erkaufen.

„Und sie haben die Höhen des T?phet gebaut,
das im Tal des Sohnes H?nnoms ist,
um ihre Söhne und ihre Töchter im Feuer zu verbrennen,
etwas, was ich nicht geboten hatte
und was in meinem Herzen nicht aufgekommen war.‘
(Jeremia 7:31)

picture: http://www.manfred-gebhard.de/PFile0012-13.jpg

picture: http://www.manfred-gebhard.de/PFile0013-11.jpg

Gib dein jetziges Leben damit du dein „wirkliches Leben“ gewinnst.

Das erklärt auch warum reihenweise Zeugen Jehovas Opfer der Firma Akzenta geworden sind.
Gib mir dein jetziges Geld damit du das „wirkliche Geld“ gewinnst.
Gib mir deine wertlosen par Kröten damit du die wirkliche Kohle machst.

In der freien Wirtschaft sperrt man Menschen für ein solch betrügerisches Gebaren ein.
Und dabei kann ich mich nicht daran erinnern das Akzenta stolz in seinem Vertriebsprospekt verkündet das Anleger oder Vertriebler ihr Leben für die Firma verloren.

picture: http://www.manfred-gebhard.de/PFile0014-8.jpg

Ein kleines Mädchen trauert um seine Mutter.
Marina J. (29) aus dem hessischen Wetzlar starb, weil sie im Krankenhaus eine rettende Bluttransfusion verweigerte.

„Im gegenwärtigen System der Dinge haben einige deshalb sogar das Leben verloren…

picture: http://www.manfred-gebhard.de/P4-9.jpg

Zurückbleibt ein kleines Mädchen, das mit gefalteten Händen vor der Urne ihrer toten Mutter steht und lautlos fragt:

„Mama, warum"?

http://forum.mysnip.de/read.php?27094/12568,12568msg-12568
http://forum.mysnip.de/read.php?27094,12287,12287#msg-12287
Forumsarchiv272

Re: Gründe warum man kein Zeuge Jehovas sein oder werden sollte (3)

geschrieben von:  . +

Datum: 06. Juli 2009 06:58

1000de Gründe und nüchterne Fakten warum Jehovas Zeugen nicht die wahre Religion sein können,
oder warum sie nicht die Wahrheit haben können,
oder warum sie nicht der treue und verständige Sklave sein können,
oder warum sie nicht der Mitteilungskanal Gottes sein können...

• Ihre Falschprophetie bietet einen schier unerschöpflichen Fundus an Beweisen

Aber sie haben nicht nur wertloses Zeug vor sich hin Prophezeit, sondern sich direkt versündigt in dem sie in die Lebensführung ihrer Mitglieder eingriffen.
Hier als Beispiel „Familienplanung“

Wachtturm 1.Dezember 1938

picture: http://www.manfred-gebhard.de/wFile0011-28.jpg

Seite 356

picture: http://www.manfred-gebhard.de/wFile0012-27.jpg

Heiraten und Kinderkriegen erst nach Harmagedon…

picture: http://www.manfred-gebhard.de/wFile0013-24.jpg

Keine Kinder in der Arche – deswegen soll man jetzt auch auf Kinderkriegen verzichten.
Ich kann mich aber auch nicht erinnern, dass man Wachttürme und deren Gurus mit in die Arche nahm.

picture: http://www.manfred-gebhard.de/wFile0014-19.jpg

…vor Harmagedon keine Kinder bekommen…Wehe der Schwangeren…

picture: http://www.manfred-gebhard.de/wFile0015-17.jpg

Unvernünftig und nicht Schriftgemäß vor Harmagedon Kinder in die Welt zu setzen...

picture: http://www.manfred-gebhard.de/wFile0016-14.jpg

„Wehe der Schwangeren!“ bezieht man bis Heute als Warnung auf die Gegenwart.

Jedes Kind und Kindeskind das entgegen ihrer Falschprophetie geboren wurde und wird ist ein weiterer der 1000de Gründe und nüchterne Fakten warum Jehovas Zeugen nicht die wahre Religion sein können,
oder warum sie nicht die Wahrheit haben können,
oder warum sie nicht der treue und verständige Sklave sein können,
oder warum sie nicht der Mitteilungskanal Gottes sein können...

http://forum.mysnip.de/read.php?27094/18619,18619msg-18619

Re: Gründe warum man kein Zeuge Jehovas sein oder werden sollte (3)

geschrieben von:  . +

Datum: 06. Juli 2009 15:44

Für manche sind gerade persönliche Erlebnisse in dem zwischenmenschlichen Bereich der Grund oder der „Beweis“ um Jehovas Zeugen zu verlassen.

Oder anders Formuliert – die Irrtümer und Lügen der Wachtturmgesellschaft (die harten Fakten) glaubte man zu kennen – aber Jehovas Zeugen erschienen eine Zeitlang als so nette Menschen bzw. die Gruppenzugehörigkeit war ein ausschlaggebender Grund trotz Fehlerhaftigkeit der Organisation zu den Zeugen zu konvertieren bzw. dort zu bleiben.

Erlebte oder beobachtete Probleme oder Enttäuschungen zwischenmenschlicher Natur innerhalb der Gemeinschaft können dann ausschlaggebender „weicher“ Beweis sein, die Organisation nicht mehr als von Gottes Geist geleitet zu betrachten.

Menschliches Fehlverhalten ist in der Organisation der Wachtturm Gesellschaft aber oft „hausgemacht“.
Verursacht durch Reglementarien die auf niederen Gründen (rein zum Machterhalt) basieren.

Die Tatsache des praktizierten Gemeinschaftsentzuges mag für viele ein weiter Beweis gegen Jehovas Zeugen sein.

Erschwerend kommt dabei hinzu das der in der heutigen Form praktizierte „Gemeinschaftsentzug“ erst in den 1950er Jahren erfunden wurde und 80 Jahre lang davor, von den Zeugen selber als dämonische und unbiblische Falschlehre bezeichnet wurde.

Wachtturm Mai 1912

picture: http://www.manfred-gebhard.de/Frstenderfinsternis2.jpg

picture: http://www.manfred-gebhard.de/Frstenderfinsternis7.jpg

Im direkten Widerspruch dazu zitiert die Wachtturmgesellschaft heute sinnentstellend die Schriften Russels:

Im Wachtturm vom vom 15.11.1984
Seite 14 Absatz 7 tut sie so als hätte schon Russel die heutige Form des Gemeinschaftsentzuges praktiziert:

picture: http://www.manfred-gebhard.de/toFile0006-1.jpg

Das ist schlicht gelogen.

Der Wachtturm Mai 1912 ist nur einer der Fundstellen die die heutige Organisationsstruktur der Wachtturmsekte als böse brandmarkt.
Hier sei die Seite 75 zitiert:

picture: http://www.manfred-gebhard.de/Frstenderfinsternis3.jpg

Seite 76

picture: http://www.manfred-gebhard.de/Frstenderfinsternis4.jpg

Natürlich macht das den Krampf den Russel damals als „Wahrheit“ proklamierte nicht wahrer aber es brandmarkt seine Enkel heute als lieblose Diener der falschen Religion.

Damals war man noch weit entfernt Inquisitionstribunale abzuhalten.

picture: http://www.manfred-gebhard.de/Frstenderfinsternis6.jpg

Man beachte die verlogene Art wie der Wachtturm vom 15.11.1984 auf Seite 14 Abatz 7 zitiert.
Hier der Komplette Satz den die Wachtturm Gesellschaft nur sinnentstellend Teilzitiert:

picture: http://www.manfred-gebhard.de/toFile0002-2.jpg

picture: http://www.manfred-gebhard.de/toFile0004-2.jpg

Warum die Wachtturm Gesellschaft verschweigt, das man damals nicht darüber hinaus gehen sollte einen Übeltäter als Ungläubigen oder Steuereinnehmer zu betrachten liegt auf der Hand.
Dies würde in den Augen der Wachtturm Gurus einen enormen Machtverlust bedeuten.

Wenn ein Zeuge heute Probleme oder Enttäuschungen zwischenmenschlicher Natur innerhalb der Gemeinschaft der Wachtturmgesellschaft erlebt oder beobachtet, dann trägt die Organisation einen nicht unerheblichen Anteil der Schuld wegen ihrer praktizierten Kaltinquisition.

Hinter der Fassade der hochgehaltenen „We love You Brother“ Plakaten steht die Aufforderung: verstoße deine Eltern, verstoße deine Kinder, Verwandten, Freunde etc.
Ohne zu erfahren warum.
In geheimen Tribunalen.
Ohne dem Mitglied das Recht zu geben mit einem Verurteilten zu sprechen etc.

Zu diesem verbrecherischen Verhalten werden die Wachtturm Zeugen erst seit 1952 gezwungen.

Wachtturm 1.9.1977
Seite 539

picture: http://www.manfred-gebhard.de/toFile0008-2.jpg

Hassprediger.
Machtgier.

Der um 1952 erfundene und bis heute praktizierte Gemeinschaftsentzug, als einer der 1000den Gründe und nüchterne Fakten warum Jehovas Zeugen nicht die wahre Religion sein können,
oder warum sie nicht die Wahrheit haben können,
oder warum sie nicht der treue und verständige Sklave sein können,
oder warum sie nicht der Mitteilungskanal Gottes sein können...

Hierbei sei auch angeführt das die Wachtturm Gesellschaft den Anspruch erhebt ihre Mitglieder zu besseren Eltern, Ehepartnern, Arbeitnehmern etc. zu machen.
Die Realität ist ohne Frage ernüchternd.

Außenstehende ordnen die Wachtturm Gesellschaft gerade wegen der Praxis des Gemeinschaftsentzuges in die Gruppe der destruktiven Sonderweltanschauungen ein.
Selbst organisationstreue Mitglieder bringen in verschiedener weise Trauer zum Ausdruck das sie mit den Praktiken rund um den Gemeinschaftsentzuges zu lieblosen Handlungen gezwungen werden.
Erschwerend kommt hinzu das der Gemeinschaftsentzug erst in den 1950er Jahren erfunden wurde und von der Wachtturm Gesellschaft selber vorher als Falsch bezeichnet wurde.

Der Gemeinschaftsentzug an sich, ist für mich der ausschlaggebendste Grund mit solcherart „Gemeinschaft“ nichts zu tun haben zu wollen.

http://vimeo.com/64010368


Parsimony.23210

Re: Gründe warum man kein Zeuge Jehovas sein oder werden sollte (3)

geschrieben von:  . +

Datum: 08. Juli 2009 07:42

Die Wachtturmgesellschaft sagt von sich selber sie wäre eine der beiden Brautklassen.

Es gäbe eine gute und eine böse Brautklasse.

Wachtturm 15.4 1990
Auf Seite 8 finden wir das Merkmal der guten Brautklasse:

picture: http://www.manfred-gebhard.de/Wt15419908.jpg

Mit anderen Worten:
Vor 1914 muss die wahre Brautklasse geschlafen haben.

Jetzt brauchen wir doch nur nachschauen was die Zeugen – die sich ja als Brautklasse bezeichnen damals gemacht haben.

Wachtturm 15. 11. 1974
Seite 699

picture: http://www.manfred-gebhard.de/WT15111974699.jpg

Mit anderen Worten – sie schliefen nicht sondern hurten mit irgend einem Geistwesen umanander.
Sie verschwendeten ihr Öl.

Hier ein Detailausschnitt aus einer Grafik aus dem Beröer Handbuch:

picture: http://www.manfred-gebhard.de/BererAnhang76b-2.jpg

Deutlich ist hier die Rückkehr des Wachtturmdämons im Jahre 1874 zu erkennen.
In dessen Armen suhlten sie sich dann in ihrer Wollust.

Und 1914 empfingen sie diesen Dämon dann auf der Erde – als er von Gott auf die Erde geschleudert wurde.

Sie sind die untreue Brautklasse.
Einer der 1000den Gründe und nüchterne Fakten warum Jehovas Zeugen nicht die wahre Religion sein können,
oder warum sie nicht die Wahrheit haben können,
oder warum sie nicht der treue und verständige Sklave sein können,
oder warum sie nicht der Mitteilungskanal Gottes sein können...

Parsimony.19501

Re: Gründe warum man kein Zeuge Jehovas sein oder werden sollte (3)

geschrieben von:  Belliwell

Datum: 08. Juli 2009 16:20

Schöner Artikel und gut zusammengefasst. Allerdings werde ich aus dem letzten Bildchen nicht schlau. Das sind Kringel, Kreise und Zahlen...lol, aber hey... ich hab 1915 entdeckt :rolleyes:

Re: Gründe warum man kein Zeuge Jehovas sein oder werden sollte (3)

geschrieben von:  Drahbeck

Datum: 08. Juli 2009 18:13

Zitat:

Belliwell
Schöner Artikel und gut zusammengefasst. Allerdings werde ich aus dem letzten Bildchen nicht schlau. Das sind Kringel, Kreise und Zahlen...lol, aber hey... ich hab 1915 entdeckt :rolleyes:


Dann versuche ich mal meinerseits den Kontext etwas zu verdeutlichen.
Das „Beröer Handbuch zum Bibelunterricht" der WTG erschien in Deutsch im Jahre 1912.
Vor dem ersten Weltkrieg, waren die WTG-Hörigen in Deutschland, nur in überschaubarer „Größen"ordnung vorhanden.

Ihren Auftrieb erlebten sie erst in der Zeit danach, besonders auch in den Jahren der Inflation.
Weil das nun so ist, ist besagtes „Beröer Handbuch" von 787 Umfang, zuzüglich einem Anhang mit separater Seitenzählung von nochmals 88 Seiten.
Besagtes „Handbuch" ist heutzutage eine ausgesprochene Rarität.

Es stellte sich unter anderem auch die Aufgabe, die bis dahin vorliegenden „Schriftstudien"-Bände, nebst auch den „Wachttürmen" inhaltlich zu erschließen.
So gibt es da im genannten Anhang auf den Seiten 26 - 56 ein sogenanntes „Schriftstudien-Register".
Nicht nur das, es wurde zudem von einer Frau erstellt (G. W. Seibert).
Wie später Rutherford dann die Zügel in der Hand hatte, verschwand selbige auch in der Versenkung.

Andere Namen (außer der Eintragsfliege des W.E. van Amburgh „Der Weg zum Paradiese) duldete eben Rutherford nicht neben sich; und gar nicht etwa noch eine Frau!

In besagtem Anhang, gibt es dann noch „Zwanzig (vorgebliche) Zeitbeweise)



Sowie auf den Seiten 73 - 76 einen „speziellen" Text, wobei die „Kringel-Zeichungs-Seite" dessen Abschluss (S. 76) bildet.
Genannte Seiten 73 -- 76 seien dann nachstehende noch komplett vorgestellt.





Zur Bestandslage von besagtem „Beröer-Handbuch" noch die Angabe.
Bisher ist mir im wissenschaftlichen Bibliothekswesen nur ein einziges Exemplar bekannt.
Und zwar im Bestand der Berliner Stadtbibliothek („Breite Str." in Berlin). Und nirgendwo anders.

Ganz selten habe ich auch schon mal bei ebay diesbezügliche Angebote registriert. Registriert habe ich aber auch die Schwindelerregenden Endpreise, die da jeweils erzielt wurden.

Eine Splittergruppe der Zeugen, der „Tagesanbruch", welcher die „Schriftstudien" als Printausgabe neu verlegt hat (vor etlichen Jahren), hat selbiges auch - in sehr kleiner Auflage - auch mit dem „Beröer-Handbuch" getan. Mein Privatexemplar ist ein solches.
In der Gegenwart ist es meines Wissens aber auch beim „Tagesanbruch" nicht mehr erhältlich.

Re: Gründe warum man kein Zeuge Jehovas sein oder werden sollte (4)

geschrieben von:  . +

Datum: 10. Juli 2009 10:51

Das Sprichwort sagt: „Lügen haben kurze Beine“

Und wenn das zutrifft sollte es nicht verwundern wenn im Falle der Wachtturmsekte sich dies schön nach verfolgen ließe.

Basierend auf ihrer 1914 Lüge sind sie nämlich gezwungen einen ganzen Rattenschwanz an Folgelügen zu konstruieren.

Angefangen mit der Jahreszahl 607 v.u.Z.

Heute ist längst bekannt das das angeblich Weltbewegende Ereignis das sich die Wachtturmgesellschaft in dieses Datum hineinkonstruiert, im Jahre 587 v.u.Z ereignet hat.
Also 20 Jahre später.

Will sie aber die verlogene Jahreszahl 1914 aufrechterhalten benötigt sie unbedingt dieses Ereignis im Jahre 607 v.u.Z.
Will sie aber die verlogene Jahresangabe 607 aufrechterhalten, benötigt die Wachtturm Gesellschaft für ihre Chronologie durchgehend 20 erfundene Phantomjahre.

Um nur ein Beispiel aufzugreifen; Wenn man 20 Jahre hinzudichten muss, um auf die falsche Jahreszahl für die Zerstörung Jerusalems von 607 v.u.Z. zu kommen, muss man alle Zeitlinien (Königreiche, Persönlichkeiten, Geschichtlichen Ereignisse) durch „Dichten und Deuten“ manipulieren.

Dies führt zwangsläufig dazu das ägyptische Könige mit biblischen Persönlichkeiten zusammen erwähnt werden, obwohl sie eigentlich schon Tod oder noch gar nicht geboren waren.

Eine Lüge reicht der nächsten die Hand.

Was macht die Wachtturmgesellschaft um auf die benötigten 20 Phantomjahre zu kommen?

Die Reihenfolge der Könige von Juda streckt die Wachtturm Gesellschaft zum Beispiel, indem sie gemeinsame Regentschaftsjahre der Könige nacheinander legt.
Da sie dies bei mindestens zwei Königen machen muss, um die 20 Phantomjahre zu erreichen, muss die Wachtturm Gesellschaft dies bei allen relevanten Fällen tun.

Die Bibel spricht beispielsweise bei Usija davon das während seiner Strafe von Gott, als er mit Aussatz geschlagen wurde, sein Sohn mit ihm zusammen regierte (2.Chronika 26:21).
Die Wachtturmgesellschaft rechnet (wenn sie glaubt sie kann es vor ihren Mitgliedern unterschlagen) die Regentschaftsjahre aber einfach hintereinander.

So kommt die Wachtturm Gesellschaft alleine bei den Königen Israels auf über 80 überschüssige Jahre.
Geht man weiter zurück bis zu dem Auszug aus Ägypten ergibt dies eine fehlerhafte Chronologie von hunderten von Jahren!

Eine Lüge folgt der nächsten.

Für die, die die Bibel an sich für eine gut gemachte Fälschung halten, mag natürlich die Aussage relevant sein das hier nur jemand am Werke ist der eine Fälschung fälscht.
Für diese sind aber „Beweise“ gegen die Wachtturm Gesellschaft sowieso unwichtig.

;-)

Das die Wachtturm Gesellschaft dies nicht „versehendlich“ sondern mit boshafter Absicht macht lässt sich nicht immer verbergen und zum Beispiel im Danielbuch schön nachweisen.

Das sie es wissen und bewusst türken sieht man an den zwei Einträgen des Buches „Die Prophezeiungen Daniels“ auf den Seiten 31 und 139.

Beide Einträge sprechen von der Jahreszahl an der Babylon Weltmacht wurde!

Seite 31 von 625 v.u.Z

picture: http://www.manfred-gebhard.de/Danielbuchlge1.jpg

Auf Seite 31 wird von der Geschichtlich bedeutenden Niederlage der Ägypter im Jahre 625 v.u.Z gesprochen.
Ein „Historisch einschneidendes Ereignis“.

picture: http://www.manfred-gebhard.de/Danielbuchlge2.jpg

Seite 139 spricht aber von 607 v.u.Z!

picture: http://www.manfred-gebhard.de/Danielbuchlge3.jpg

Mit dem vernichtenden Sieg gegen Ägypten löste Babylon Ägypten als Weltmacht ab.
Nebukadnezar begann zu Herrschen.
Babylon begann mit seiner Weltherrschaft.
(Nur eben nicht 625 v.u.Z sondern 605 v.u.Z)
Auf Seite 139 finden wir als Beginn der Weltherrschaft die annähernd korrekte Jahreszahl.

picture: http://www.manfred-gebhard.de/Danielbuchlge4.jpg

Beginn der Weltherrschaft Babylons 607 v.u.Z. (eigentlich 605 aber darauf kommt es jetzt nicht an).

picture: http://www.manfred-gebhard.de/liar_liar_bush.jpg

Weitere der über 1000 Gründe und nüchterne Fakten warum Jehovas Zeugen nicht die wahre Religion sein können,
oder warum sie nicht die Wahrheit haben können,
oder warum sie nicht der treue und verständige Sklave sein können,
oder warum sie nicht der Mitteilungskanal Gottes sein können...

Ein Schelm der Böses dabei denkt wenn die Zeugen des Wachtturms bei diesen wenigen Zahlen schnell verwirrt den Überblick verlieren.
Ist es nicht auffällig das Zeugen bei dem Thema für gewöhnlich sagen: „Das ist nicht mein Thema. Damit kenne ich mich nicht aus…“

;-)

Parsimony.15080

Re: Gründe warum man kein Zeuge Jehovas sein oder werden sollte (4)

geschrieben von:  . +

Datum: 12. Juli 2009 17:29

Heute ist längst bekannt dass das angeblich weltbewegende Ereignis das sich die Wachtturmgesellschaft in das Jahr 607 v.u.Z. hineinkonstruiert, im Jahre 587 v.u.Z ereignet hat.
Also 20 Jahre später.

Will sie aber die verlogene Jahreszahl 1914 aufrechterhalten, benötigt sie unbedingt dieses Ereignis im Jahre 607 v.u.Z.
Will sie aber die verlogene Jahresangabe 607 aufrechterhalten, benötigt die Wachtturm Gesellschaft für ihre Chronologie durchgehend 20 erfundene Phantomjahre.

Eine Lüge reicht der nächsten die Hand.

Dieses hinzumanipulieren durch „Dichten und Deuten“ wird vor allem in einer der am besten dokumentieren Herscherlinien der Antike zur peinlichen Farce.

Die kurzen Jahre der babylonischen Herrschaft sind durch haltbare in Stein gemeißelten Geschäftsdokumente präzise nachzuvollziehen.

Babylonische Keilschriftdokumente über Geschäftsabschlüsse sind Zehntausende Beweismittel um die 1914-Sonderlehre Lügenzustrafen.

10.000 Keilschriftdokumente sind Gründe und nüchterne Fakten warum Jehovas Zeugen nicht die wahre Religion sein können,
oder warum sie nicht die Wahrheit haben können,
oder warum sie nicht der treue und verständige Sklave sein können,
oder warum sie nicht der Mitteilungskanal Gottes sein können...

Das Offenbarungsbuch belegt in die Tatsache dass die Wachtturm Gesellschaft sich sehr wohl eingehend mit der Übersetzung dieser Keilschriftdokumente befasst hat.

Offenbarungsbuch Seite 13;

picture: http://www.manfred-gebhard.de/Kapitel2020Keilschrift.jpg

Und dass schon seid Jahrzehnten.

Wachtturm 15.8.1972

Seite. 506-508 Eine Bibliothek in Ninive

picture: http://www.manfred-gebhard.de/Tondokumente10.jpg

picture: http://www.manfred-gebhard.de/Tondokumente11.jpg

Obwohl man bereits hier die Texte dieser Dokumente zitiert verschweigt man den eigentlichen Sprengstoff der in dieser riesigen Bibliothek steckt.
Jerusalem fiel nicht 607 v.u.Z sondern 587 v.u.Z!

picture: http://www.manfred-gebhard.de/Tondokumente12.jpg

Hätten diese Tontafeln die Aussage das Jerusalem 607 v.u.Z gestürzt worden wäre bestätigt –
Jehovas Zeugen könnten heute fließend Keilschrift lesen.

Seid Jahrzehnten weiß die Wachtturm Gesellschaft aber das ihr Dogma von 1914 nicht haltbar ist.
Zehntausende datierter Urkunden aus Handel und Verwaltung der neubabylonischen Zeit sind ausgegraben worden, die jedes Jahr dieser Epoche belegen, nur die 20 Jahre nicht, die die Wachtturm-Gesellschaft so gern gesehen hätte; aus diesen Jahren wurde keine einzige Tontafel gefunden.

Was jedoch belegen diese kaufmännischen Dokumente?

"Dein Königreich komme"

…auf Seite 186 angesprochenen tausenden Keilschrift Dokumente...

picture: http://www.manfred-gebhard.de/Tondokumente14.jpg

picture: http://www.manfred-gebhard.de/Tondokumente15.jpg

…belegen vernichtend die Chronologielüge der amerikanischen Wachtturmsekte.

Wenn man auch bis in die 1970er Jahre den Zeugen noch ein gewisses Maß an mildernden Umständen wegen dem Unwissen bezüglich der gefundenen Keilschriftdokumente zugestehen könnte so ist es heute nur noch verlogener Betrug.

Eine der Besten belegten Geschichtlichen Epochen aufgrund eines plumpen Dogmas zu vertuschen ist mit nichts zu verzeihen.

Parsimony.17771
Parsimony.15746

Re: Gründe warum man kein Zeuge Jehovas sein oder werden sollte (4)

geschrieben von:  . +

Datum: 12. Juli 2009 18:05

Das ganze verlogene Sektierertum der Wachtturmsekte wird rund um ihre willkürliche Geschichtsfälschung sichtbar.

Ihre Geschichtsmanipulation sind weitere der 1000den Gründe und nüchterne Fakten warum Jehovas Zeugen nicht die wahre Religion sein können,
oder warum sie nicht die Wahrheit haben können,
oder warum sie nicht der treue und verständige Sklave sein können,
oder warum sie nicht der Mitteilungskanal Gottes sein können...

Nicht nur das es 10.000ende Dokumente gegen ein Fall Jerusalems im Jahr 607 v.u.Z. gibt.
Die Wachtturmsekte selber erfand diese Zahl völlig willkürlich.

Wachtturm Mai 1904

picture: http://www.manfred-gebhard.de/Wachtturm1904MaiTitel.jpg

Seite 63

picture: http://www.manfred-gebhard.de/tobschmidt00-2.jpg

Früher war dieses „weltbewegende“ Ereignis noch auf 605 ¼ v.u.Z. Datiert!

Kein Witz.

Naja und wem das nicht Opportun war der verlegte es halt auf 606 v.u.Z.

Wachtturm Februar 1906

picture: http://www.manfred-gebhard.de/WTFeb1906titel.jpg

Seite 21

picture: http://www.manfred-gebhard.de/toFile0004-15.jpg

Lügen haben kurze Beine und die Wachtturmlügen bringen es halt mit sich das man in einer Tour Lügen muss wie gedruckt.

"Die Offenbarung. Ihr großartiger Höhepunkt ist nahe"

Kap. 18 S. 105

picture: http://www.manfred-gebhard.de/Offenbarung2018201.jpg

„es wurde nötig“…!!!
Ja ihre Verlogene Geschichtsfälschung musste um ein Jahr verlegt werden.
Nicht etwa weil Geschichtsschreibung oder Beweise vorlagen sondern weil sie ihre 1914 Lüge aufrecht halten wollten.

Noch unappetitlicher wird das „revidieren“ in der Broschüre „Der Stein ins Rollen“

In der 1917er Ausgabe heißt es noch:

picture: http://www.manfred-gebhard.de/Stein17titel.jpg

Seite 21

picture: http://www.manfred-gebhard.de/tobschmidt04-1.jpg

Es geht mir hierbei gar nicht darum das es von 605 ¼ v.u.Z. bis 1914 nur 2519 Jahre sind und man nämlich in Wirklichkeit auf 1915 hinwies.

Hier geht es mir nur darum deutlich zu beweisen das man das Datum des Sturzes Jerusalems einfach nur Willkürlich ins Blaue setzte.

Verlogene Willkür lässt sich dann in der „revidierung“ Beweisen:
In der 1920er Ausgabe…

picture: http://www.manfred-gebhard.de/Stein20titel.jpg

lässt sich die Ganze verlogene Schweinerei auf Seite 21 nachweisen:

picture: http://www.manfred-gebhard.de/tobschmidt07.jpg

Das ist aber noch lange nicht alles.

Für den, der hierin noch einen Beweis brauch sei der „Übergang“ zu der Jahreszahl 607 dienlich.

Das Buch „Die Wahrheit wird euch frei machen“ erschien 1943.
Hier war 1943 erstmals von der Jahreszahl 607 die rede.

Das Buch die Neue Welt erschien in deutsch aber erst 1945.

Zwei Jahre später!!!

Hier war aber noch von dem angeblichen 606 v.u.Z. die Rede!!!

Zwei Jahre nachdem im englischen Sprachraum Jerusalem 607 v.u.Z vernichtet wurde, wurde im deutschen Sprachraum Jerusalem noch 606 v.u.Z vernichtet!!!

picture: http://www.manfred-gebhard.de/toFile0004-16.jpg

Seite 77

picture: http://www.manfred-gebhard.de/toFile0003-16.jpg

Verdammtes Lügenpack!

Wir sprechen hier schließlich nicht vom Karnevalprinzen sondern von angeblichen geschichtlichen Eckdaten an denen die Wachtturmsekte ihr gesamtes Glaubensgerüst hängt – einschließlich der Verkündigung der Wiederkunft Christi.

In nachfolgendem Link findet man im Zusammenhang mit 605/606/607 weitere der 1000den Gründe und nüchterne Fakten warum Jehovas Zeugen nicht die wahre Religion sein können,
oder warum sie nicht die Wahrheit haben können,
oder warum sie nicht der treue und verständige Sklave sein können,
oder warum sie nicht der Mitteilungskanal Gottes sein können...

Parsimony.23584

Re: Gründe warum man kein Zeuge Jehovas sein oder werden sollte (4)

geschrieben von:  . +

Datum: 13. Juli 2009 17:57

"Komm doch Jehova näher"

Kap. 8 Seite 80 Abs. 10

picture: http://www.manfred-gebhard.de/LachundSach19.jpg

Seit 18 Tagen Poste ich in lockerer Reihenfolge jeden Tag eine Lüge der Wachtturmsekte nach der Anderen.
Eine Entstellung folgt der nächsten.
Und dabei widme ich mich nur den Themen die ich unterhaltsam finde.

Das die Anbetung der Wachtturmgesellschaft frei von Lügen und Entstellungen sein soll, ist schon für sich eine Lüge und einer der 1000den Gründe und nüchterne Fakten warum Jehovas Zeugen nicht die wahre Religion sein können,
oder warum sie nicht die Wahrheit haben können,
oder warum sie nicht der treue und verständige Sklave sein können,
oder warum sie nicht der Mitteilungskanal Gottes sein können...

Welche Wahrheiten verbreiteten diese Religiösen Führer?

Schriftstudien Band 2 Seite 95

picture: http://www.manfred-gebhard.de/Schriftstudien295.jpg

Nichts davon war Wahr.
Nichts davon hat sich erfüllt.

Wachtturm 1.11.1971

Unter der Überschrift...

picture: http://www.manfred-gebhard.de/SklavedesWachtturms8.jpg

...heißt es im Abschnitt 5:

picture: http://www.manfred-gebhard.de/SklavedesWachtturms12.jpg

So lächerlich und unwahr die alten Prophezeiungen der Wachtturmsekte auch sein mögen – der Beweis gegen die Zeugen sind ihre Lügen in der Jetztzeit.
Sie tun so als hätte sich irgend etwas ihrer Vorraussagen erfüllt.

Das ist aber gelogen – Nichts von dem was sie Weissagten hat sich erfüllt.

Schriftstudien Band 2 Seite 97:

picture: http://www.manfred-gebhard.de/Schriftstudien297-1.jpg

Weder war 1914 Harmagedon zu ende noch haben wir auf der Erde das Reich Gottes.
Aber wie gesagt – darum geht es mir hier gar nicht.

Es geht mir um die heutigen Betrügereien mit der die Wachtturmsekte versucht so zu tun als hätten sie eine verwertbare Prophezeiung geäußert.

Weiter mit dem Wachtturm vom 1.11.1971 Abschnitt 6

picture: http://www.manfred-gebhard.de/SklavedesWachtturms14.jpg

Das hier als „ANDERE“ bezeichnete Sonntagsblatt der New Yorker Zeitung „The World“ war eine bezahlte Anzeige vom 30. August 1914 auf Seite 4:

picture: http://www.manfred-gebhard.de/EW8919845Bild.jpg

Dabei wiesen nicht etwa „ANDERE“ auf unsere 25 Jahre propagierte Prophezeiung hin sondern Russel selber.
Aber schauen wir uns doch sogar diese „weltliche“ Aussage näher an.
Was Prophezeiten die Zeugen Jehovas?
Das ENDE aller Königreiche im Jahre 1914!
Hat sich dies erfüllt?

Lassen wir doch den Lügner diese Frage selbst beantworten:

Jahrbuch 1975

Seite 70:

picture: http://www.manfred-gebhard.de/Jahrbuch197570b.jpg

Die Wachtturmgesellschaft Lügt wenn sie ihre Falschprophetie auf ihre Mitglieder abwälzt.
Es waren nicht einige Bibelforscher sondern die Wachtturmgurus.

Aber noch mal:
Das sie sich damals geirrt haben ist hier nicht das Thema – sondern das die Zeugen heute Lügen wie gedruckt.

Ein weiterer Beweis gefällig?
Aber gerne doch:

Erwachet vom 8.1.1974

Bei der Abbildung von Seite 17 schnitt man den Teil der Falschprophetie weg:

picture: http://www.manfred-gebhard.de/EW81197417.jpg

Was für ein verlogener Haufen!
Die Überschrift „Das Ende aller Königreiche im Jahre 1914“ schneiden sie weg.

Was für eine Schweinerei!

Aber sie wiederholen diesen Betrug mehrfach:

Wie hier im Wachtturm vom 15.9.1974

Seite 547

picture: http://www.manfred-gebhard.de/WT1591974547.jpg

Protzende, anmaßend eitle Schwätzer.

Weiter mit dem Wachtturm vom 1.11.1971 Abschnitt 7

picture: http://www.manfred-gebhard.de/SklavedesWachtturms15.jpg

Erwachet 22.2.1997
Seite 18

picture: http://www.manfred-gebhard.de/Lgen34.jpg

Die Wachtturmgesellschaft schließt hier definitiv von sich auf andere.

Parsimony.22889

Re: "Die Täuschungen"

geschrieben von:  X ~ mysnip

Datum: 13. Juli 2009 19:04

Zitat:

. +
Erwachet 22.2.1997 Seite 18

picture: http://www.manfred-gebhard.de/Lgen34.jpg


Gustave Le Bon Psychologie der Massen S. 120
Nie haben die Massen nach Wahrheit gedürstet. Von den Tatsachen, die ihnen missfallen, wenden sie sich ab und ziehen es vor, den Irrtum zu vergöttern, wenn er sie zu verführen vermag. Wer sie zu täuschen versteht, wird leicht ihr Herr, wer sie aufzuklären sucht, stets ihr Opfer.
http://www.textlog.de/35465.html

Re: Gründe warum man kein Zeuge Jehovas sein oder werden sollte (4)

geschrieben von:  . +

Datum: 14. Juli 2009 15:51

Eine 37 000 Jahre alte Flöte bläst den Zeugen den Marsch.

picture: http://www.manfred-gebhard.de/JS-2.jpg

www.tagesspiegel.de/magazin/wissen/Archaeologie-Steinzeit-Menschheitsgeschichte;art304,2831875

www.pnn.de/wissen/190220/

Wäre dieser Fund tatsächlich ein von Menschen vor 37.000 Jahren gefertigter Gegenstand dann wäre natürlich die Grundlehre der Wachttumsekte bezüglich der 6000 Jahre Menschheitsgeschichte völliger Unsinn.
Inkl. deren Märchen bezüglich Adam und Eva.

Die Taktik der Sekte ist es jetzt, sämtliche Wissenschaftler und Methoden der Altersbestimmung in Zweifel zu ziehen.

Ihr Argument ist es, das sie sagen es gab Wissenschaftler die Betrügen wollten oder Altersbestimmungen die differenzieren oder es gibt Irrtümer.
Das einzige was Zuverlässig ist, sind die Auswürfe der Sektengurus.

Nur sie wären Glaubwürdig – alle anderen irren sich weil es bei Ihnen zu Fehlern kam.

Die Frage ist aber doch, ob nicht der gleiche Maßstab auch an die Wissenschaftlichen Aussagen der Wachtturmzeugen angelegt werden kann.

Hat sich der Mensch entwickelt oder ist er erschaffen worden?
Seite 85
Nachfolgende Abbildung zeigt den Fund eines ausgestorbenen (!) Menschenaffen.

picture: http://www.manfred-gebhard.de/Menschenaffe.jpg

Das Leben – wie ist es entstanden? Durch Evolution oder durch Schöpfung?
Seite 94
Nachfolgende mittlere Abbildung zeigt einen „Schimpansenschädel" mit fehlenden Eckzahnhauern:

picture: http://www.manfred-gebhard.de/Schimpanse.jpg

Im wirklichen Leben haben diese Tiere sehr gefährlich aussehende Eckzähne.

picture: http://www.manfred-gebhard.de/JS-3.jpg

Wo sind diese Zähne in der Abbildung der Wachtturmgesellschaft?
Wo ist das besondere extrawissen da man doch einen besonderen Draht zum Schöpfer haben will?

Im alten Evolutionsbuch wird in den Bildunterschriften behauptet, es handle sich um den Schädel eines „ausgestorbenen Menschenaffen" und einen im Amerikanischen Naturhistorischen Museum in New York ausgestellten Australopithecus.
Es wird wohl immer ein Geheimnis bleiben, wie aus einem „ausgestorbenen Menschenaffen" von 1967 ein Schimpanse von 1985 werden konnte!

Wenn man also das Argument der Unglaubwürdigkeit der Wachtturmgesellschaft gegen die Wissenschaftler anwendet, dann muss das natürlich auch für die Glaubwürdigkeit der Wachtturmgesellschaft gelten.

Was hätte wohl der Mensch gesagt wenn er damals erfahren hätte das seine alte Flöte noch 37.000 Jahre später eine amerikanische Sekte verhöhnt.

Die Fundstücke von Menschen gefertigter Gebrauchsgegenstände die älter als 6000 Jahre sind, sind alle samt weitere 1000de Gründe und nüchterne Fakten warum Jehovas Zeugen nicht die wahre Religion sein können,
oder warum sie nicht die Wahrheit haben können,
oder warum sie nicht der treue und verständige Sklave sein können,
oder warum sie nicht der Mitteilungskanal Gottes sein können...

Aber es gibt natürlich selbstredend keine Veranlassung wiederum den Wissenschaftlern (quasi als Ersatzreligion) übermäßiges Vertrauen entgegen zu bringen.

Die „Irrtümer“ bezüglich des Menschenaffen reichen völlig als weiteren Grund und nüchterne Fakten warum Jehovas Zeugen nicht die wahre Religion sein können,
oder warum sie nicht die Wahrheit haben können,
oder warum sie nicht der treue und verständige Sklave sein können,
oder warum sie nicht der Mitteilungskanal Gottes sein können...

Parsimony.19501

Re: Gründe warum man kein Zeuge Jehovas sein oder werden sollte (4)

geschrieben von:  . +

Datum: 15. Juli 2009 17:28

Ein Grund die Finger von destruktiven Sekten zu lassen ist ihre Machtausübung durch Angst und Einschüchterung.

Sie schlagen Profit aus der Angst ihrer Mitglieder.

Das sie sich hierbei unlauterer Mittel bedienen kann man an dem Beispiel „Hunger“ in Verbindung mit den Zeichen der letzten Tage beweisen.

Zuerst Fakten an denen auch Sektengurus nicht vorbeikommen:

Wachtturm 15.7.1983
Seite 3

picture: http://www.manfred-gebhard.de/wt15719833.jpg

Punkt!

Die größte bekannte Hungersnot fand vor 1914 statt – und zwar in China in den Jahren 1878 und 1879.

Jeder der also Behauptungen Aufstellt, das in der Generation von 1914 die größte Hungersnot statt gefunden hat lügt.

Es waren die Fakten die die Wachtturmsekte dazu zwangen dies zuzugeben.
Es waren die eigenen Mitglieder die zuerst die Aussagen ihrer Religionsführer zu untermauern suchten und dann aber auf genau gegenteilige Fakten stießen, als das was die Sekte ihren Mitgliedern weiszumachen versucht.

Natürlich überschlugen sich die Endzeitprediger immer schon mit düsteren Endzeitprophezeiungen (siehe Link zum Ende dieses Postings).
Und natürlich war die Behauptung das es seit 1914 die größten Hungersnöte gab immer schon gelogen.

Hier an dieser Stelle will ich es aber bei dem Beweis ihrer absichtlichen Lügnerei mit niederen Beweggründen, in der Neuzeit belassen.

Im Jahre 1983 musste die Wachtturmgesellschaft aufgrund der erdrückenden Faktenlage zugeben das es VOR 1914 die größte bekannte Hungersnot gab.

Beendete sie aber damit fortan ihre Lügerei das es NACH 1914 die größte Hungersnot gab?

Hier also Artikel in der die Wachtturmgesellschaft absichtlich Lügt und ihre Mitglieder Angst einzujagen versucht, indem sie Behuptet, nach 1914 gab es die größte Hungersnot.

"Du kannst für immer im Paradies auf Erden leben"
Seite 150

picture: http://www.manfred-gebhard.de/Paradiesauferden150.jpg

Mit diesem nach dem Juli 1983 veröffentlichten Buch, schicken sie ihre Neumitgliederhäscher von Haus zu Haus mit der Lüge „Nach dem Ersten Weltkrieg herrschte die größte Hungersnot der Geschichte.“

picture: http://www.manfred-gebhard.de/berlebentitel.jpg

picture: http://www.manfred-gebhard.de/berleben3.jpg

Mit ihren Traktatblättchen verbreiten sie Millionenfach ihre Zeit-des-Endes-Lügen und gehen damit auf Neumitgliederfang.

Erwachet 22.3.1993
Seite 7

picture: http://www.manfred-gebhard.de/EW22319937.jpg

Profitschlagen aus dem verängstigen ihrer Mitglieder.
Millionenfaches verbreiten von Lügen.

Ihre Lügen rund um das Thema Hungersnot sind weitere der 1000den Gründe und nüchterne Fakten warum Jehovas Zeugen nicht die wahre Religion sein können,
oder warum sie nicht die Wahrheit haben können,
oder warum sie nicht der treue und verständige Sklave sein können,
oder warum sie nicht der Mitteilungskanal Gottes sein können...

Königreichswahrheiten - ein Schimpfwort

Parsimony.19654

Re: Gründe warum man kein Zeuge Jehovas sein oder werden sollte (4)

geschrieben von:  . +

Datum: 17. Juli 2009 14:15

Wachtturm vom 1. Dezember 1984

Diese Ausgabe enthält eine Artikelserie über „Christliche Wachsamkeit“.
Auf Seite 14 heißt es dort:

picture: http://www.manfred-gebhard.de/WT112198414.jpg

Diese Aussage ist gelogen

Es gab keinen Wachtturm-Verbundenen, der Ausschau nach Christi „unsichtbarer Gegenwart“ im Jahre 1914 hielt, denn sie glaubten, diese habe bereits 40 Jahre zuvor begonnen.

Genauso wie die Zeugen heute nicht Ausschau nach seiner „unsichtbaren Gegenwart“ halten.
Nicht weil sie glauben, sie habe 1874 begonnen, sondern weil sie heute glauben, sie habe im Jahre 1914 angefangen.

Sehr bemerkenswert ist es wenn die Wachtturmgesellschaft heute als eine „glücklichen Lage“ bezeichnet dass sie die Gegenwart eines Dämonenfürsten seit 1874 feierten und die Ankunft auf der Erde von eben diesen Dämonenfürsten der von Gott 1914 auf die Erde geworfen wurde verkündeten und feierten.

Wenn Jesus 1914 wiederkehrte, dann wussten das weder der Präsident Russell noch Präsident Rutherford.

Russell starb 1916.
Rutherford starb 1942.

Erst im Jahr nach Rutherfords Tod, so das Verkündiger-Buch, wurde das Datum für Christi Wiederkehr ( „unsichtbare Gegenwart“ ) auf 1914 geändert.

Wenn also Jesus im Jahre 1914 wiederkehrte, wusste dies keiner der beiden Wachtturmgurus.

Gerade weil die Zeugensekte dies heute vertuscht liefert sie den Stichhaltigsten Beweis das sie nicht die wahre Religion sein können,
oder warum sie nicht die Wahrheit haben können,
oder warum sie nicht der treue und verständige Sklave sein können,
oder warum sie nicht der Mitteilungskanal Gottes sein können...

Der Wachtturm verkündete 35 Jahre lang (von 1879 bis 1914), die Gegenwart eines Dämons den die Wachtturmgurus „Jesus“ nannten.

Jesus sagte, sie sollten ihm bei seiner Ankunft und Anklopfen „sogleich“ öffnen.

Doch wenn er 1914 wiederkehrte, hätte er 29 Jahre lang bei den Wachtturmsektieren anklopfen müssen, da sie erst 1943 erkannten, dass er 1914 wiedergekehrt sei.

Die Auslegung von Matthäus 24:45-47 durch die Wachtturm Gesellschaft und die Ereignisse in ihrer Geschichte sind ein unwiderlegbarer Beweis gegen sie.

Warum müssen Jehovas Zeugen alle 10 Jahre ihre Lehren in die Tonne treten?

Entnommen aus dem Wachtturm vom 1.6.2001 Seite 13/14:

picture: http://www.manfred-gebhard.de/wt16200113.jpg

picture: http://www.manfred-gebhard.de/wt16200114.jpg

Sie wollen der Mitteilungskanal Gottes sein.
Sind sie aber 1919 von Gott oder von der falschen Religion geleitet?

„Jehovas Zeugen Verkündiger des Königreiches Gottes“ Seite 47

picture: http://www.manfred-gebhard.de/JehovasZeugen47.jpg

Nicht Gott beeinflusst die Leitende Körperschaft sondern die falschen Religionen.

Die Wachtturm-Gesellschaft war mit Bezug auf das zweite Kommen Christ weder treu noch verständig gewesen.

Angeblich sollen sie 1919 von Jesus als treu erfunden worden sein.
Was sind aber die schwarz auf weiß vorliegenden Fakten bezüglich 1919?

Wachtturm September 1919

picture: http://www.manfred-gebhard.de/WT91919titel.jpg

eite 143 unter dem Thema „Zeitübereinstimmungen in der Stiftshütte“

picture: http://www.manfred-gebhard.de/WT91919143a.jpg

picture: http://www.manfred-gebhard.de/WT91919143b.jpg

Welcher Teufel kam 1874 unsichtbar im Himmel zur Macht?
Welcher Teufel wurde 1914 von Gott auf die Erde geschleudert und von den Wachtturmsektieren mit offenen Armen willkommengeheißen?

"Jehovas Zeugen Verkündiger des Königreiches Gottes"
Seite 47

picture: http://www.manfred-gebhard.de/JehovasZeugen47-1.jpg

Egal wie „fest“ Russells „Überzeugung“ war; gleichgültig wie „überzeugt“ er war oder wie „entschlossen“: das ändert nichts an der Tatsache, dass das, was er sein ganzes Leben lang „verkündigte“, schlicht und ergreifend falsch war.

Richtig unappetitlich wird aber dieses auf Seite 47 mit dieser Aussage:

picture: http://www.manfred-gebhard.de/JehovasZeugen47b.jpg

Von welchem Verdienst kann die Rede sein, wenn ein verwirrter Sektierer wie es Russel war die Welt mit seinen Falschlehren überzieht?
Er soll falschen Ansichten bezüglich der Wiederkunft Christi entgegen gewirkt haben?
Nicht eine seiner Irrlehren war aber doch richtig.

Wenn der Mangel an Unterscheidungsvermögen in der Christenheit zeigte, dass sie schlief und es nicht wert war, von Jesus ernannt zu werden, bedeutet natürlich dann derselbe Mangel bei der Wachtturm-Gesellschaft, dass auch sie schlief und damit ebenso unwürdig war, Vorrechte bei der Austeilung geistiger Speise übertragen zu bekommen.

In Wirklichkeit schlief sie aber nicht.

Schriftstudien Band 2 Seite 95

picture: http://www.manfred-gebhard.de/Schriftstudien295.jpg

Sie erwarteten sehnlichst Satan auf der Erde.
Sie nannten das zwar „Fest für Jehova“ es war aber das Reich Satans das sie Verkündeten.

Sie verkündeten das Reich ihres Dämonenfürsten der 1914 auf die Erde geschleudert wurde und sein Reich errichtete.

Sie sind Lügner wie ihr Vater der Teufel.
Jener war ein Lügner als er begann und die Wachtturmjünger haben bis heute seine Früchte der Lüge hervorgebracht.

Ihr Hüh und Hott rund um die Wiederkunft Christi sind weitere der 1000den Gründe und nüchterne Fakten warum Jehovas Zeugen nicht die wahre Religion sein können,
oder warum sie nicht die Wahrheit haben können,
oder warum sie nicht der treue und verständige Sklave sein können,
oder warum sie nicht der Mitteilungskanal Gottes sein können...

Parsimony.19344

ZurIndexseite