Jehovas Zeugen lehren die Kindertaufe
geschrieben von: Bauer
Datum: 10. April 2008 09:32
Manipulation und geistiger "Kindesmissbrauch"

So verwerflich es ist, aus Kindern Soldaten zu machen, so verwerflich dürfte es sein, aus Kindern willige Arbeitskräfte im Namen Gottes zu machen.

Ist es Gottes Willen, dass 13jährige Kinder statt ihre Kindheit und Jugend zu erleben, angstvoll Gottes Gerichtsbotschaft der Menschheit verkünden?

>>regelmäßig die Zusammenkünfte zu besuchen und einen möglichst großen Anteil am Predigen ...<<

Die Bibel musste in ihrer Geschichte schon für viele Praktiken als Alibi herhalten.

Auch hier wird sicherlich deutlich, dass die Bibel keinesfalls lehrt, dass auch Kinder sich taufen ließen. Hierfür können auch Jehovas Zeugen kein Beispiel aus der Bibel anführen.

Die hier angeführten Beispiele aus der Bibel zeigen jeweils Menschen die im Leben standen und denen auch eine gewisse Lebenserfahrung zugesprochen werden kann.

Doch was machen Jehovas Zeugen? Sie schlussfolgern und vergewaltigen Gott und die Bibel, wenn sie Gott als strengen Richter darstellen. Wo bleibt die Milde des Christentums?

Klar, mit der Strenge des alten Testaments kann schön ein unnötiger Druck erzeugt werden. Die Drohung mit Gott:

>> weil du befürchtest, für falsches Verhalten zur Rechenschaft gezogen zu werden? <<

Es ist einfach eine menschliche Bibelauslegung die in der Bibel kein Beispiel enthält.

Früher haben Jehovas Zeugen, als sie ihren "Nachwuchs" noch nicht so in den eigenen Reihen fanden, sich äußerst negativ über die Kindertaufe der von ihnen angeprangerten "falschen Religion" geäußert.

Das war zu einer Zeit, als Jehovas Zeugen lehrten, man soll auf die Ehe verzichten und dafür predigen gehen. Später wurde das Kinderkriegen als nicht erstrebenswert dargestellt. Ein Zeuge Jehovas sollte lieber warten und könne "bald" im Paradies 'vollkommene' Kinder bekommen. Wer diesen menschlichen Bibelauslegungen Glauben schenkte und dem vermeintlichen Gotteswunsch entsprach und die angepriesene Predigttätigkeit in den Vordergrund stellte oder zu seinem Lebensinhalt machte (Betheldienst), ist heute sicherlich in der Mehrzahl tot, und unverheiratet und kinderlos gestorben.

Und so falsch die Lehre der Zeugen Jehovas in der Vergangenheit war, so falsch wird sie auch in Zukunft sein. Diese Kinder haben keine Zukunft! Diese Kinder werden in ihrer Kindheit in einen Weg gepresst, der ihnen sicherlich nicht das erhoffte Glück bringen wird.
 

Re: Jehovas Zeugen lehren die Kindertaufe
geschrieben von:  Drahbeck
Datum: 10. April 2008 09:42

Frage:
Wie „alt" mag denn wohl jener Täuflung sein?
Ort der Handlung. Der ZJ-Kongress New York 1958

http://www.manfred-gebhard.de/Kindertaufe1.jpg

http://www.manfred-gebhard.de/Kindertaufe2.jpg

Re: Jehovas Zeugen lehren die Kindertaufe / Jahrbuch der Zeugen Jehovas 2008
geschrieben von: Frau von x
Datum: 10. April 2008 10:16
Zitat:
Bauer
Manipulation und geistiger "Kindesmissbrauch"

So verwerflich es ist, aus Kindern Soldaten zu machen, so verwerflich dürfte es sein, aus Kindern willige Arbeitskräfte im Namen Gottes zu machen.

Ist es Gottes Willen, dass 13jährige Kinder statt ihre Kindheit und Jugend zu erleben, angstvoll Gottes Gerichtsbotschaft der Menschheit verkünden?
S.57

"Ungarn Eine 12-jährige Schwester erzählt: "Ich hab mich vor neun Monaten taufen lassen und bin jetzt seit 3 Monaten Hilfspionier. Meine Mutter hilft mir dabei sehr. Viele haben mich schon gefragt, wie ich es schaffe, neben der Schule noch Hilfspionier zu machen. Aber ohne die Schule wärs, glaub ich, schwierig, meinen Dienst zu schaffen. Ich erzähle nämlich meinen Klassenkameraden zwischen den Unterrichtsstunden von der Bibel. Mit fünf Mitschülern klappt das regelmäßig. Mit zwei anderen hab ich ein Bibelstudium. Ich spüre wirklich, dass Jehova das segnet. Der Hilfspionierdienst ist keine Last, sondern macht mir richtig Freude. Meine Mutter ist allgemeiner Pionier, und das würde ich auch gern werden. Ich möchte für Jehova im Vollzeitdienst sein".

[Hervorhebung von mir]

Ob die Pausen vom Unterricht für so etwas gedacht sind?

Re: Jehovas Zeugen lehren die Kindertaufe / Jahrbuch der Zeugen Jehovas 2008
geschrieben von: nouvaleur
Datum: 10. April 2008 13:35
ein leuchtendes Vorbild für alle 12 jährigen, nach dem Motto: vorwärtz im Dienste Jehovas!
Re: Jehovas Zeugen - regelmäßiger Verkündiger mit 7 Jahren - taufe mit 9, 10, 11 Jahren
geschrieben von:  . +
Datum: 10. April 2008 20:11
 
*** w75 15. 6. S. 373 Abs. 22 „Nacht und Tag arbeitend“, um Jünger zu machen ***
Meine Tätigkeit wirkte sich auch auf unsere Familie segensreich aus. Während des ersten Jahres wurde unser siebenjähriger Sohn ein Verkündiger, und mit neun Jahren wurde er getauft. Er ist sehr eifrig im Dienst.

picture: http://www.manfred-gebhard.de/indi1.jpg

*** w96 15. 10. S. 32 „Jehova hat meine Gebete erhört!“ ***
Ein Beispiel dafür ist ein Junge namens Joel. Mit neun Jahren ließ er sich zum Zeichen seiner Hingabe an Jehova taufen. Ein Jahr später machte er folgende Erfahrung:

picture: http://www.manfred-gebhard.de/indi7.jpg

*** w90 1. 7. S. 11 Der Segen Jehovas hat mich reich gemacht ***
Mit neun Jahren faßte ich den Entschluß, mich Jehova hinzugeben und mich taufen zu lassen. Wegen der Verfolgung wurde uns der Ort der Zusammenkunft nicht genannt, statt dessen führte man uns zu einem Platz im Wald, wo eine große Gruppe von Zeugen ein „Picknick“ abhielt. Meine Schwester Eleanor und ich gehörten zu den vielen, die dort in dem kalten Wasser eines nahen Sees getauft wurden.

picture: http://www.manfred-gebhard.de/indi3.jpg

*** w95 15. 2. S. 24-25 Kinder reagieren empfänglich ***
Die jungen Leute nehmen die Anbetung Gottes offenbar sehr ernst, ob sie nun in der Wahrheit aufgewachsen sind oder nicht. Tamar und ihre Schwester Keila zum Beispiel ließen sich beide im Alter von 10 Jahren taufen und nahmen den Pionierdienst (Vollzeitpredigtdienst) auf, als sie 11 Jahre alt waren. Wendy Carolina war 12, als sie ihre Hingabe durch die Wassertaufe symbolisierte, und zwei Jahre später, im Jahr 1985, fing sie mit dem allgemeinen Pionierdienst an. Heute hat sie eine gute Lehrfähigkeit und steht immer noch freudig im Vollzeitdienst. Der kleine Jovanny, der sich mit 10 Jahren taufen ließ und mit 11 den allgemeinen Pionierdienst aufnahm, führt vier Heimbibelstudien durch.

picture: http://www.manfred-gebhard.de/indi2.jpg

*** g93 22. 9. S. 15 „O Jehova, hilf meiner Kleinen, treu zu bleiben!“ ***
Zwei Jahre später ließ ich mich mit 11 Jahren taufen.

picture: http://www.manfred-gebhard.de/indi6.jpg

*** g94 22. 12. S. 25 Warum soll ich meinen Eltern gehorchen? ***
John wurde im Alter von 11 Jahren getauft. „Doch ich hatte die Wahrheit nicht mit dem Herzen erfaßt“, sagt er. „Ich ließ mich taufen, weil meine Angehörigen das von mir erwarteten.

picture: http://www.manfred-gebhard.de/indi8.jpg

*** g98 8. 8. S. 30 Leserbriefe ***
Als ich mich mit 11 Jahren taufen ließ, hatte ich den brennenden Wunsch, Jehova als öffentlicher Redner zu ehren.

picture: http://www.manfred-gebhard.de/indi4.jpg

*** km 6/74 S. 5 Glücklich ist, wer Lust hat am Gesetz Jehovas (Psalm 112:1) ***
Ein Bruder, der zu unserer Familie gehört, erzählte, daß er sich mit ungefähr acht Jahren in die Theokratische Predigtdienstschule eintragen und mit elf Jahren taufen ließ.

picture: http://www.manfred-gebhard.de/indi9.jpg

*** w01 1. 6. S. 11 Sein geistiger Hunger wurde gestillt ***
Meine Frau und unsere beiden ältesten Töchter, damals zehn und vierzehn Jahre alt, waren anfangs gegnerisch. … Man kann sich gut vorstellen, wie ich mich freute, als sich alle drei 1999 auf dem Bezirkskongreß ‚Gottes prophetisches Wort‘ taufen ließen.

picture: http://www.manfred-gebhard.de/indi5.jpg

*** g88 22. 1. S. 23 Sie erreichte ihr Ziel ***
Mit zehn Jahren beteiligte ich mich während der Schulferien im Juli am Vollzeitdienst, obwohl ich noch nicht getauft war. Dies bedeutete ein kleines Opfer, da ich nicht an den Strand gehen konnte. Doch ich habe es nicht bereut, denn ich fühlte mich am Ende des Monats unbeschreiblich glücklich.
Mit 12 1/2 Jahren ließ ich mich taufen.

PS.: Die Bilder stammen aus einem Film eines Zweigdienerbesuches in der Ukrainie. Den Film schickte mir vor ein paar Tagen Indi.
Re: Jehovas Zeugen - regelmäßiger Verkündiger mit 7 Jahren - taufe mit 9, 10, 11 Jahren
geschrieben von:  der einzig wahre Bauer
Datum: 10. April 2008 22:00
 
Hallo +

du bist wieder einmal umwerfend gründlich und kompetent.

Zum besseren Verständnis der doppelten Moral von Jehovas Zeugen und wie unfähig Zeugen Jehovas sind, ihr eigenes Verhalten an der Messlatte zu prüfen mit der sie andere "falsche Religionen" zu messen versuchen, wäre sicherlich die JZ-Hetze in Sachen "Kindertaufe" bei anderen Religionen.

Ich denke da an die Substanzaussagen im Sinne, die Entscheidung der Taufe bewusst zu treffen und wirklich zu wissen was man tut.

Die kleinen Kinder wussten mit Sicherheit nicht was sie taten

ZurIndexseite