Ködi März 2009 - wieder kein deutscher Monatsbericht

geschrieben von:  . +

Datum: 07. Januar 2009 18:52

picture: http://www.manfred-gebhard.de/Frontal242.jpg

Frontal24 berichtet bereits mehrfach über die Turbulenzen in der einzig wahren Universalorganisation Gottes.

Erst berichteten wir davon dass, nachdem die weltweiten Gesamtzahlen aus dem Wachtturm in den Februar 2007er Königreichsdienst verbannt wurden, nun auch im Februar 2008er Königreichsdienst fehlten.
Dies kann man als Affront gegen die Pressefreiheit der Abtrünnigen werten.
Wir waren gezwungen auf englische PDF Dateien zurück zu greifen, um über die plageartige Massenvermehrung der Gesalbtenzahlen des Jahres 2008 und den damit unmittelbar verknüpften himmlischen Massenentlassungen zu berichten.

Hierzu gibt es wenigstens zwischenzeitlich eine schriftliche Stellungnahme der Wachtturmgesellschaft.
Im Wachtturm vom 1.März 2009 heißt es bezüglich der Massenvermehrung Gesalbter:

picture: http://www.manfred-gebhard.de/A31.jpg
picture: http://www.manfred-gebhard.de/A32.jpg

Das beruhigt doch ungemein.
Zumindest verrechnet hat sich Gott nicht.
Ist doch schon mal etwas.
Vorausgesetzt man kann dem offiziellen Dementi glauben schenken.

Auch wenn meines Wissens nach, hinter der momentan inflationären Zunahme der Gesalbten auf der Erde, keiner der Fachleute einen Rechenfehler Gottes vermutet hatte.
Aber ganz Abwegig ist der Vorwurf nicht.

Immerhin strotzt die Bibel nur so vor Rechenfehlern.

Mysnip.1591

Oder man denke an den von Gottes Wassern der Wahrheit höchst persönlich über einem halben Jahrhundert vor sich hin dümpelnder Rechenfehler, bezüglich der Zerstörung Jerusalems im Jahre 606 vuZ. und 1914.

picture: http://www.manfred-gebhard.de/toFile0004-15.jpg
Parsimony.23584

Ganz zu schweigen von dem Rechenfehler in dem Film „Planet der Affen“, in der gleich Mehrfach von einem Startdatum 1972 n.Chr. und einem Ankunftsdatum von 4955 n.Chr. die Rede ist, aber dann immer von einer 2000 jährigen Flugzeit gesprochen wird.
www.tierhorror.de/tierhorror/modules/tierhorror/kunde/view.csp?id=268

Wenn es sich hier also nicht um einen Rechenfehler Gottes handeln sollte - dementiert die Wachtturmgesellschaft zumindest nicht die himmlischen Massenentlassungen.

Auch berichteten wir über die fehlende monatliche Verkündigerzahl im deutschen Februar 2009 Königreichsdienst.

Wir haben dies bereits als eine, im höchsten Maße Rücksichtslosigkeit gegenüber denjenigen bezeichnet, die sich ehrenamtlich um den Sektenausstieg ihrer Leidensgenossen bemühen.

Wo bleibt der monatliche Erfolgsbericht in Form von begeisternden Sauerteigrückgängen in den Verkündigerzahlen!

Nun liegt der März 2009 Königreichsdienst vor und die Gewissheit verdunkelt sich zusehends.

picture: http://www.manfred-gebhard.de/A02-3.jpg

Auch im März 2009er Königreichsdienst finden wir keine Verkündigerzahlen aus der Bundesrepublik.

Die Verkündigerzahlen müssen ja so was von grottenschlecht sein.

Könnte es sein, das Deutschland nun zukünftig von der Wachtturmgesellschaft zu den Ländern gezählt wird, in denen Verfolgung herrscht und deswegen die Zahlen nicht mehr veröffentlicht werden?
Könnte es sein das Länder in denen man Wachtturmschriften tatsächlich liest, zukünftig zu den „anderen Länden unter Verfolgung“ gerechnet werden?

Die Wachtturm Gesellschaft ist einfach nur Peinlich.
Sie besitzen keine Größe.
Wie nennt man jemanden der seine Erfolge prahlerisch hinausposaunt und wenn es dann Misserfolge gibt, diese versucht notdürftig zu Vertuschen?

„Der Novemberbericht ist ein Grund zur Freude“.
Warum verheimlicht man ihn dann?

Einfach nur Billig.

Bemerkenswert diese Aussage über die neue Gesetzeswerksammlung in Form des Bewahre Buches auf Seite 2

picture: http://www.manfred-gebhard.de/A05-3.jpg

Das kann ich mir vorstellen, dass die Wachtturm Gesellschaft nicht will dass man mit ihrem Regelwerk hausieren geht.
Aber es ist schon bemerkenswert wie sehr man fürchtet, das dieses Buch in die Hände der Falschen gerät.

picture: http://www.manfred-gebhard.de/A06-3.jpg

Man benötigt schon eine gehörig wirkende Portion Wachtturmnarkotika, um sich nicht von den Menschengeboten der Greisen aus Amerika traurig abzuwenden.

picture: http://www.manfred-gebhard.de/ZumWeinen2.jpg

Zeiten in denen der Königreichsdienst Texte enthielt die sich zu lesen lohnten sind eh’ vorbei.
Der Königreichsdienst enthält nur noch Vertriebschinesisch.

Das die Wachtturmgesellschaft ihren paralysierten Mitgliedern aber sagen muss das sie mit ihren Gesetzeswerken nicht hausieren gehen sollen ist schon bemerkenswert.
Das erinnert mich spontan an die Schwerster die derart unter Wachtturmhypnose stand das sie dachte sie gibt einem Hotelpagen etwas Wertvolles wenn sie ihm eine Kongressveröffentlichung als Trinkgeld gibt.

Das musste sogar der Königreichsdienst als Negativbeispiel drucken.
Die verbleibenden Zeugen sind aber derart dröge fanatisiert das der Königreichsdienst ihnen sogar sagen muss, sie sollen „gelassen“ bleiben.

picture: http://www.manfred-gebhard.de/A07-3.jpg

Auch hier kein Wunder das man seinen Fanatikern dieses Verhalten antrainieren muss.
Wenn man für gewöhnlich das Verhalten der Zeugen im Internet sieht sucht man zumeist vergeblich nach der „christlichen Gelassenheit“.

Jetzt gibt es in meinem Bekanntenkreis eine ganze Reihe der verschiedensten Homepages.
Zumeist von jungen Zeugen Jehovas (kostenlose Seiten z.B. von Beepworld etc.) aber auch zwei Hochzeitsseiten oder kommerzielle Seiten z.B. der eines Modefachgeschäftes, einer Baufirma, der unvermeidlichen Trim-line Firma etc.

Kein Wunder, dass sich dort auffällig keiner dieser Zeugen, in seiner (Internet-)Welt mit Jehovas Zeugen in Verbindung bringen lassen will.
Wenn kein Zwang herrscht und man ein „normales“ Teil der Welt sein will, findet man keinen begeisternden Hinweis auf die vertrauenswürdigste Organisation die sich weltweit finden lässt.

Kein begeisterndes Kongressbild (das sind immerhin deren wertvollsten Freunde),
keine zu Herzen gehende Predigtdiensterfahrung (das steht doch eigentlich an erster Stelle im Leben),
kein Taufdatum (nicht weniger als das angeblich wichtigste Datum in deren Leben),
keine lebensrettende Botschaft, die man noch kurz vor Torschluss jemanden mitteilen will.

Selbst bei den zwei Hochzeitshomepages, bei denen die Brautpaare ihre Hochzeitstermine ankündigten und sich jetzt für die entgegengebrachten Aufmerksamkeiten bedanken – lässt sich kein noch so kleiner Hinweis auf die damalige Ansprache in dem Königreichssaal finden.
Kein Thema, kein Termin oder eine Einladung zu dem Vortrag.
Kein bestes Zitat aus der Hochzeitsansprache.
Kein Hinweis auf den dritten und ach so wichtigen (weil dann reißfesten-) Teil im Ehebündnisseiles.

Offensichtlich wissen sie, wie viel mehr Freude sie an weltlichen und theokratischen Aktivitäten haben können, wenn sie sich jeweils konsequent um ein verlogenes Auftreten bemühen.

Damit ahmen sie das Verhalten ihrer Gurus nach.
Immerhin verschweigen diese jetzt auch ihre schrumpfenden Mitgliederzahlen, derjenigen, die fleißig ihre Werbeheftchen, Monat für Monat Tonnenweise in die Papiercontainer Deutschlands stopfen.

Re: Ködi März 2009 - wieder kein deutscher Monatsbericht

geschrieben von: Jochen4321

Datum: 07. Januar 2009 19:52

Zitat:

"Immerhin strotzt die Bibel nur so vor Rechenfehlern."

"strotzen" = voll sein von, blühen, platzen, prunken, überlaufen, starren vor, angefüllt sein mit, prangen, erstarken, gedeihen

Hmm,
also dem Link nach kann man das dazu nicht behaupten. Der Artikel handelt zwar von ein paar Dingen, die man sich erklären lassen könnte (wenn man will), aber deswegen "strotzt" die Bibel doch nicht davon, im Sinne des Wortes - ich würde sagen das sich in der Bibel keine augenscheinlichen, für den Glauben an Gott nennenswerte, Abweichungen verlaufen haben - also so zumindest verstehe ich den Artikel wohin sich dein Link verläuft. :rp:

ZurIndexseite