Lebenslinien
geschrieben von:  . +
Datum: 22. Dezember 2013 21:09

Lebenslinien

"Als ich zu denken begann"

Montag 24. Februar 2014

21:00 Uhr

Bayrisches Fernsehen
Trailer

Re: Lebenslinien
geschrieben von:  Drahbeck
Datum: 23. Dezember 2013 05:59
Eine nähere Inhaltsbeschreibung

http://forum.sektenausstieg.net/showthread.php?15692-Lebenslinien&p=478130&viewfull=1#post478130

Zu der Pöbel-Meinung eines im dortigen Thread.
Selbiger meint in anderen Postings unter anderem, als Stichpunktergebnis, er lese in Zeitungen vorrangig nur den Sportteil. Mag er halten wie er will. Bei mir ist es wiederum genau umgekehrt, als Folge der ZJ-Indoktrinierung. So wie ich heute noch keine Blutwurst esse, obwohl ich das könnte, interessiert mich persönlich Sport unter „ferner liefen".
Das sind halt so Nachwirkungen.
Und da kommt also ein von den ZJ mal als wohl Jugendlicher Gefischter, der dann nach seinen fünf ZJ-Jahren sich aufführt, als wäre er der König von Deutschland.
Der Fernsehsender „Bayrischer Rundfunk" behagt ihm nicht. Geschmackssache. Mir behagt indes RTL beispielhaft nicht, ebenfalls Geschmackssache. Gleichwohl habe ich mir etwa Hans Meiser-Sendungen, welche auch das Zeugen Jehovas-Thema mit streiften, wie sie denn verspätet im Internet (zeitweise) vorhanden waren, durchaus mit Interesse angesehen. Es kommt also auf den Einzelfall sehr wohl an.
Dem Pöbler wurde inzwischen von den dortigen Moderatoren die „rote Karte" gezeigt. Eine Entscheidung, notwendig und richtig!
Re: Lebenslinien
geschrieben von:  offthehook
Datum: 23. Dezember 2013 11:47
Das werde ich sicherlich nicht verpassen!
Re: Lebenslinien
geschrieben von:  offthehook
Datum: 23. Dezember 2013 11:48
Die rote Karte für den Pöbler finde ich absolut richtig...
Re: Lebenslinien
geschrieben von:  . +
Datum: 23. Dezember 2013 15:02
Noch eine Anekdote:
In dem Drehbuch war so etwas wie eine Geburtstagsfeier vorgesehen.
Quasi als Finale.
Nun essen wir alle heute auch keine Blutwurst und feiern auch keinen Geburtstag.
Also ich jedenfalls nicht.

Neben her erwähnt: So genannte "aktive Zeugen Jehovas" die gegen mich gerichtlich vorgehen, tun das sehr wohl.
Das Gerichtsverfahren wurde von der Gegenpartei, wie sie es immer machen, auf den letzten Drücker um vier Wochen aus taktischen Gründen, verschoben.
Dieser Wachtturmheuchler stehen als vorzeige Zeugen Jehovas auf der Kongressbühne und zerreißen sich über mich ihr Maul, in ihrem selbstgerechten Heucheleien und verspotten in ihrem Handeln in Wirklichkeit den Gott den sie als Fassade vor sich herschieben.
Das aber nur am Rande.

Also auf die Frage vom Filmteam, ob wir als Familie den Geburtstag meines Vaters zum ersten mal feiern wollten, waren wir uns alle einig das das "komisch" wäre.

Nur weil man sich jetzt nicht mehr zu den Zeugen des Wachtturms zugehörig wähnt, feiert man doch auch nicht den gesegneten Stuhlgang der Heiligen Kuh oder begeht den Feiertag des heiligen Elefanten.
Was gehen mich die folkloristischen Bräuche der hiesigen Eingeborenen an?

Naja, wie dem auch sei.
Ob nun mit oder ohne Anlass.

Mein Vater bekam als Überraschung eine Ballonfahrt geschenkt.
(Im Trailer schon kurz zu sehen)
Nun war aber das Filmteam nicht schwindelfrei.
Nach der Ballonfahrt hätte es noch ein Abschlussessen mit allen Beteiligten geben sollen, bei dem wir, mit laufender Kamera, Geschenke für den Vater mitgebracht hätten.
Das Essen hat es gegeben und die Geschenke hat mein Vater, wenn auch ohne zwingenden Anlass, bzw. als Dankeschön das er über sich den Ganzen Trubel mit der Filmerei ergehen lassen musste, bekommen.
Nur das das Filmteam restlos bedient war.
Kameramann und Regisseur waren von der Ballonfahrt derart bedient, das sie zum Schluss zwar noch ein paar Gruppenfotos machten, aber zum Filmen, für den Rest des Tages, nicht mehr in der Lage waren.

Der Vollständigkeit halber sei erwähnt, das mein Vater quietsch Fidel war.
;-)
Re: Lebenslinien
geschrieben von:  . +
Datum: 21. Januar 2014 21:01
Lebenslinien Autor Juri Köster lernte Barbara als eine selbstbewusste und interessierte Frau kennen. Neugierig auf ihre Geschichte wurde er, als sie ihm langsam ihre zweite Seite zeigte: Unsicherheit, Trauer und Wut.

http://www.br.de/fernsehen/bayerisches-fernsehen/sendungen/lebenslinien/lebenslinien-hintergrund-als-ich-zu-denken-begann-100.html

Filminfo
Originalitel: Als ich zu denken begann (D, 2013)
Regie: Juri Köster
Redaktion: Sonja Hachenberger
Drehorte: Augsburg, Regensburg, Serbien
Länge: 45 Min.
http://www.br.de/fernsehen/bayerisches-fernsehen/sendungen/lebenslinien/lebenslinien-als-ich-zu-denken-begann100.html



http://www.br.de/fernsehen/bayerisches-fernsehen/sendungen/lebenslinien/als-ich-zu-denken-begann-bildergalerie-100.html
Re: Lebenslinien
geschrieben von:  Drahbeck
Datum: 24. Februar 2014 02:28
Heute 21,00 Uhr BR-Fernsehen
Siehe auch:
http://forum.sektenausstieg.net/showthread.php?15692-Lebenslinien&p=481613&viewfull=1#post481613
Dort mit Hinweis auf die Sendungen davor und danach. Eingebettet in einen "Themabend".
auch:
http://www.taubenschlag.de/meldung/9308
Re: Lebenslinien
geschrieben von:  . +
Datum: 25. Februar 2014 02:14
Barbara kommt 1947 mit ihrer Familie als Serbien-Vertriebene nach Bayern. Sie leben am Rand des Existenzminimums. Die Versprechungen der Zeugen Jehovas sind verlockend. Von nun an bestimmt die Glaubensgemeinschaft mit ihren strengen Regeln und Pflichten ihr Leben.
Mit 19 Jahren heiratet Barbara einen besonders engagierten Zeugen. Doch alles verändert sich, als ihre drei Kinder sich nacheinander von der Wachtturmgesellschaft lösen. Denn laut den Glaubensregeln müsste Barbara den Kontakt zu ihnen abbrechen. Für sie ein innerer Konflikt, an dem sie zu zerbrechen droht.
Durch ihren Sohn angestoßen, erkennt sie immer mehr Widersprüche in den engen Regeln der Gemeinschaft. 2009 wagen sie und ihr Mann den Ausstieg. Plötzlich muss die 70-Jährige ihre innersten Werte infrage stellen und sich selbst grundlegend neu bestimmen.
Wieso habe ich es zugelassen, dass ich immer kleingehalten wurde und warum habe ich meine Kinder so sehr in das System gepresst? Auf ihrer Reise zurück in ihren Geburtsort in Serbien, den sie seit 60 Jahren nicht gesehen hat, findet Barbara Antworten.

http://www.br.de/fernsehen/bayerisches-fernsehen/sendungen/lebenslinien/lebenslinien-hintergrund-als-ich-zu-denken-begann-100.html

http://www.br.de/fernsehen/bayerisches-fernsehen/programmkalender/sendung-477260.html

ZurIndexseite