Eine Dosis „Schockfrost"
geschrieben von:  Drahbeck
Datum: 27. Mai 2013 17:56
Hochgradkriminalität

120.000 Euro Schulden hat er.
Im Auto und in der Wohnung ein Waffenarsenal.
Stark alkoholisiert fährt er Auto, rammt dabei andere Fahrzeuge.
Am Tunnelausgang (in einem Autotunnel fand die Ramm-Attacke statt), versucht er in eine Nebenstraße zu entweichen, und dort seine Nummerschilder vom Auto zu entfernen.
Dank aufmerksamer Beobachter gelang letztere Vertuschungsaktion aber nicht. Letztendlich wurde er also auf frischer Tat verhaftet.

Das sind noch nicht alle schockierenden Einzelheiten. Es gibt noch ein paar mehr, wovon im entsprechenden Artikel auch noch die Rede ist.
Der sich nun vor Gericht zu verantworten habende Angeklagte, kann als auf ganzer Linie verkrachte Existenz bezeichnet werden.

Die makabre „Krönung" des entsprechenden Artikels besteht wohl auch in der darin enthaltenen Aussage:

„Der Angeklagte, erklärte der Gutachter vor dem Schöffengericht, habe seine Leidenschaft für Waffen vom Vater übernommen. Der habe seine Familie mit militärischer Härte geführt. Sie gehörte zu den Zeugen Jehovas, Kontakte außerhalb der Gemeinschaft seien dem Angeklagten als Kind streng verboten gewesen."

Also wieder mal der unheilvolle Einfluss der Zeugen Jehovas. Zu einem „ausgeglichenen" Menschsein trägt deren Erziehung wohl kaum bei. Auch dieses Beispiel belegt es.

Hauptziel der WTG-Erziehung ist unfraglich die Heranzüchtung von WTG-Lemmingen, aber keine kriminelle Karriere. Nur belegen auch andere Beispiele. Erreicht die WTG-Erziehung ihr Ziel nicht, aus vielerlei Gründen, besteht für die derart deformierten Ausbrecher aus dem WTG-Raster eine hohe Gefahr. Das Pendel kann dabei zwischen Suizid und Hochgradkriminalität auch hin und her schwanken. In welche Richtung es letztendlich ausschlägt, hängt sicherlich auch von der sonstigen allgemeinen Gemengelage ab.

www.badische-zeitung.de/freiburg/haftstrafe-fuer-bewaffneten-draengler-im-kappler-tunnel--72250148.html
 

Eine schwierige Biographie

Ein Hochstaplerfall

Ein Suizidfall

Noch ein Fall

geschrieben von:  Drahbeck
Datum: 27. Mai 2013 18:05
von Hochgradkriminalität, wo wiederum in dem bizarren Handlungsablauf, auch Zeugen Jehovas mit vorkommen.

www.morgenweb.de/mannheim/mannheim-stadt/ein-uneheliches-kind-als-indiz-1.1025110

Die Unheile Welt (auch) der Zeugen Jehovas

Noch eine obskure Biographie
geschrieben von:  Drahbeck
Datum: 29. Mai 2013 09:10
In der wieder mal, die Zeugen Jehovas mit drin vorkommen.
Zwar kann man diese für den eingeschlagenen Biographie-Weg nicht direkt haftbar machen.
Indirekt aber dergestalt, das der Ausbruch aus dem starren WTG-Korsett vielerlei befördert.

Zitat, was bei Google News, ohne den zugehörigen Link zu öffnen, bei Verwendung des Begriffes "Jehovas" zu lesen ist (das "Zeugen" erspare ich mir bei der Suche, dieweil der Begriff "Zeugen" sicherlich auch allerlei Links zu Tage fördern kann, die nicht vordergründig gesucht sind:

"Der Grund dafür waren die Zeugen Jehovas, unter denen sie von klein auf aufwuchs. Ihre Mutter war begeistertes Mitglied, bis zu ihrem Tode."

www.bild.de/news/inland/swingerclub/theologie-studentin-swinger-club-video-reportage-30588454.bild.html
 

ZurIndexseite