Kommentar zu den eingescannten CV-Ausgaben

CV 5

wählt als Überschrift. "Keine Irreführung ist ohne positive Mittel möglich", womit dem Einfluss den die WTG auf die Zeugen Jehovas auszuüben vermag, indirekt die entsprechende Reverenz erwiesen wird. Das eigene Anliegen den Zeugen Jehovas
helfen zu wollen, wird aber dadurch desavouiert, dass auf Grund vermeintlicher oder tatsächlicher Leserbriefe "kräftig im Dreck herumgewühlt wird.".

Die "Blauäugigkeit" der diesbezüglichen "Argumentation" kommt beispielsweise in dem Fragesatz eines vorgeblichen offenen Briefes aus Zeugenkreisen zum Ausdruck, indem die WTG-Funktionäre in Wiesbaden gefragt werden:

"Stimmt es, daß Bruder Frost ein Gestapoagent war?

Wenn nicht, warum wurde er seines Dienstamtes enthoben?

Stimmt es, daß Du lieber Bruder Franke, viele Brüder an die Gestapo verraten hast?"

Das eine solche "Argumentation" bestenfalls den Solidarisierungseffekt weiter unterstützt, darüber haben sich die CV-Macher offenbar keine Rechenschaft abgelegt.

CV Christliche Verantwortung

Informationen der Studiengruppe Christliche Verantwortung

Nr. 5 Gera August 1966

Christliche Verantwortung Jahrgangsmäßig zusammengefasst 1966

ZurIndexseite