Kommentare zu den eingescannten CV-Ausgaben
CV 123
Bezüglich der in dieser Ausgabe wieder mit auftauchenden Meldung über einen angeblichen "Fernsehsender der WTG"; siehe das als Kommentar dazu angemerkte, bereits in der vorigen CV-Ausgabe.
Was soll man davon halten. Es liegt ein Wehrdienstverweigerungsfall vor. Der Betreffende als Zeuge Jehovas erzogen; aber zum Zeitpunkt der "Tat" volljährig und somit auch letztendlich für sich verantwortlich. Was soll man davon halten, wenn dessen Mutter, auch Zeugin Jehovas, Besuch von CV-Mitarbeitern erhält, mit dem offenkundigen Ziel, den "Täter" womöglich über die Mutter "umstimmen" zu können.
Mein Kommentar: Eine Unsensibilität sondergleichen. Und das alles dann noch in dem CV-Blatt veröffentlicht. Nein meine Herren, so nicht!


CV CHRISTLICHE VERANTWORTUNG
Informationen zu christlichem Wandel und vermehrtem Verständnisvermögen
- 1. Thess. 4:12, 1. Kor. 14:20 -
Begründet 1959 von Willy Müller, GD, Gera/Thür., DDR

DIE MISSION VON CV
ist Wegbereitung und Auferbauung im Glauben in christlicher und sozialer Mitverantwortung und tätiger Nächstenliebe hier und heute. Dies erfolgt in besonderem Hinblick auf die von der Wachtturm-Gesellschaft (WTG), USA, geleiteten Gemeinschaft der Zeugen Jehovas und ihrer haltlosen Weltendeverkündigung. Diese Mission geht aus von Tradition und Bedeutung der Internationalen Bibelforschervereinigung und dient der Hinführung in die Nachfolge Jesu, der Bildung und Tätigkeit freier christlicher Gemeinden sowie christlicher und mitmenschlicher Verständigung und aktueller Information. Wir rufen zur Mitarbeit.

Nr. 123 Gera Oktober 1979

Christliche Verantwortung 1979 Teil II

ZurIndexseite