7789.jpg (162241 Byte)

Hes. 40-48.

Der Tempel Gottes und der Strom der Wahrheit

nisfeier [Erinnerung] an das Lamm Gottes und das Fest der Daksagung und Weihung für die Fülle des Neuen Bundes für immer und ewig vor. (Hesek. 45:21-24) Die am 15.Tage des siebenten Monats beginnenden und sieben Tage andauernden Opfer sind vorbildlich von der Verwendung des Verdienstes Christi durch das Sündopfer und von der Dankbarkeit und Weihung des Volkes im Geiste, für alle Zukunft. (Hesek. 45:25) Die Opfer und das Anbeten von seiten der Fürsten und des Volkes am Osttor an den Sabbaten und Neumonden versinnbildlichen die Weihung und Wiederweihung der alttestamentlichen Heiligen und des Volkes während der ganzen Dauer des tausendjährigen Wiederherstellungstages. - Hesek. 46:1-11.

Die alttestamentlichen Würdigen, als Vertreter des Volkes, mögen auch zu irgendeiner anderen Zeit aus eigenem, freiem Willen ihre Dankbarkeit zum Ausdruck bringen und die Erfüllung ihrer Weihegelübde feiern und so kundgeben, daß dieses ihre andauernde Gesinnung ist. (Hesek. 46:12) Die täglichen Brandopfer und Speisopfer für die Nation am Morgen und Abend bedeuten die fortdauernde dankbare Weihung aller Klassen auf allen Lebensstufen im Andenken an und durch "das Lamm Gottes, welches die Sünde der Welt wegnimmt". (Hesek. 46:13-15) Während des ganzen Evangelium = Zeitalters besteht die Möglichkeit, daß die kleine Herde gelegentlich mit verunreinigendem und Tod verursachendem Irrtum bei solchen, die einst besonders innig mit ihnen verbunden waren, in Berührung kommen, d.h. sie mögen Irrtümern oder bösen Argwohn solcher, die aus der Wahrheit gehen, Gehör schenken. Diese Priester werden verunreinigt, als ob sie eine tote Person berührt hätten, und werden für eine Zeit des Dienstes enthoben und müssen für die Reingung von Verunreinigung vorgeschriebenen Mittel und die volle Zeit dafür verwenden. (1.Joh. 1:9; Hesek. 44:25-27) Die Opfer für die Reinigung des Altars mit Blut sind vorbildlich von dem Umstande, daß die Altarklasse - der Leib des Christus - durch das Blut gereinigt, und daß alle Opfer, die auf das Opfer des Hohenpriesters folgen, durch das Blut geheiligt sind. (Hesek. 43:18-21) Auf die Opfer gestreutes Salz ist vorbildlich von der bewahrenden Kraft des Wortes. - Hesek. 43:23,24.

Die Pflichten des Volkes.
Durch das ganze Millennium hindurch soll die Menschheit den vollkommenen menschlichen Zustand, dem sie sich fortschreitend nähert, als ihr unveräußerliches Besitztum ansehen, "erkauft durch

7790