7527.JPG (207969 Byte)

Pator Russells göttliche Ordination

und Füßen gebunden war. Das Wort Tel = Abib bedeutet "Hügel von Gras" (von "Tel" = Hügel, und "Abib" = sprossend, in Blüte schießend). Abib war ein anderer Name für Nisan, den ersten Monat des hebräischen religiösen Jahres, unserem April entsprechend. Im Vorbilde oder Sinnbilde stellt ein Ort einen Zustand oder eine gewisse Zeitperiode geschichtlicher Entwicklung dar. Der "Hügel des Sprossens", der Beginn des jüdischen religiösen Jahres ist ein Symbol der Morgendämmerung der Zeiten der Wiederherstellung, des "Millenniumtagesanbruchs". Das Millennium (Off. 20:2,3,7) begann im Jahre 1874 mit der Wiederkunft Christi. Es war etwa um jene Zeit, als Pastor Russell zu seinen Mitchristen kam und ihnen den Anfang eines besseren Verständnisses der Bibel brachte, des "Gesichtes Gottes" (Hesekiel 1:1). Es war gewissermaßen die Zeit des Keimens und Sprossens der guten Verheißungen Gottes zur Segnung aller Völker. Das Christentum saß und wohnte an dem Strom finanziellen, sozialen und wirtschaftlichen Handels und Verkehrs, von dem sich das nominelle Christentum, Babylon, nähern und unterhalten läßt.
3.16. Und es geschah am Ende von sieben Tagen, da geschah das Wort Jehovas zu mir also: Wenn in einer Zeitprophezeiung von einem Tage die Rede ist, so ist damit gewöhnlich gemeint, daß die Erfüllung der Prophezeiung ein Jahr dauert. Sieben Jahre lang nach der Wiederkunft Christi im Jahre 1874 - also bis 1881 - befand sich Pastor Russell, obgleich er viel über Gottes Plan wußte, in einem gewissen Maße in derselben Lage wie andere Christen, die das Wort Gottes nur unvollkommen verstanden. Es war im Jahre 1881, als sein früherer Mitarbeiter, Herr Barbour aus Rochester, N.Y., der ein treuer Mitwächter gewesen war, einen solchen Lauf einschlug, daß er der "böse Knecht", der "nichtige Hirte" in Matth. 24:48-51 und Sach. 11:17 wurde und ein Buch über die Vorbilder der hebräischen Stiftshütte schrieb, das gegen die Grundlehren wahren Christentums Front machte. Pastor Russell wünschte die Wahrheit über diesen Gegenstand zu wissen. Er suchte Hilfe und Trost im Gebet, und er widmete sich ganz allein eifrigem, gebetsvollem Studium dieser Sache. Tagelang mühte er sich mit diesem Problem ab und rang mit Gott unter heißem Bitten und Flehen. Schließlich wurde ihm die Sache klar, und darauf schrieb er "D i e S t i f t s h ü t t e - E i n S c h a t t e n der w a h r e n, b e s s e r e n O p f e r", ein Werk, das eine Auflage von 1 500 000 Exemplaren hatte und seit seinem Erscheinen ein großes Hilfsmittel für Christen gewesen ist, die tieferen Dinge des Wortes Gottes zu verstehen und sich völlig bis in den

7528