7489.jpg (144361 Byte)

Bräutlicher Wechselgesang

Seine Gestalt (andere Übersetzung: Sein Antlitz): Sein wohlwollendes Lächeln der Gunst.
(Ist) wie der Libanon: Rein, belebend, erfrischend.
Auserlesen wie die Zedern: Ewigwährendes Leben.
5:16. Sein Gaumen: Sein Wort. "Nicht von Brot allein soll der Mensch leben, sondern von jedem Worte, das durch den Mund Gottes ausgeht." - Matthäus 4:4; 5.Mose 8:3.
Ist lauter Süßigkeit: "Alle gaben ihm Zeugnis und verwunderten sich über die Worte der Gnade, die aus seinem Munde hervorgingen." - Lukas 4:22.
Und alles an ihm ist lieblich: Es ist unmöglich, alle seine hohen und vorzüglichen Tugenden zu beschreiben. Er ist die Summe und der Inbegriff alles dessen, was man sich nur wünschen kann.
Das ist mein Geliebter: Dies ist der, den ich über alles liebe.
Und das [ist] mein Freund: "Mein Freund ist mein, und ich bin sein."
Ihr Töchter Jerusalems: Ihr, die ihr dem Namen nach ihm angehört.
6:1. Wohin ist dein Geliebter gegangen: Nachdem die Tür verschlossen ist, beginnen diejenigen, die dem Namen nach Bekenner Christi waren, der Botschaft der törichten Jungfrauen Aufmerksamkeit zu schenken.
Du Schönste unter den Frauen: Die du unter uns am meisten geistlich gesinnt bist.
Wohin hat dein Geliebter sich gewendet: Wir sind zur Einsicht gekommen, daß er sich ganz von uns abgewendet hat.
Und wir wollen ihn mit dir suchen: Zeige uns im Worte, wie er jetzt zu finden ist. "Alles was der Mensch hat, gibt er um sein Leben." - Hiob 2:4.
6:2. Mein Geliebter: So spricht die Klasse der törichten Jungfrauen, die jetzt vollständig aufgerüttelt und zur wahren Erkenntnis der Sachlage gekommen ist, zu des Herrn vorgeblichen Bekennern im nominellen Zion.
Ist in seinen Garten hinabgegangen: Seine zweite Wiederkunft ist erfüllt; er hat seine Braut zu sich genommen.
In den Würzkrautbeeten: Um aus ihrem Herzensgarten die wohlriechenden und süßen Früchte des Heiligen Geistes entgegenzunehmen.
Um in den Gärten zu weiden: Um sich an den herrlichen Früchten zu laben, die sie ihm entgegenbringt, ihrem reichen Schatz von Liebe, Freude, Frieden, freudigem Ausharren, Sanftmut, Güte, Treue, Demut, Selbstverleugnung.

 

Redaktionelle Anmerkung:

Zum Ende des 5. Kapitels (in der Auflage 1918 S. 314), gibt es dort noch im Anschluss daran (hinter dem Abschnitt „Ihr Töchter Jerusalems" einen Gedichttext, welchen wiederum die Auflage 1925, nicht mit übernahm:

 

Mein Freund ist mein

Hohel. 5, 16.

Mein Freund ist mein und ich bin sein,

Er hat mich angenommen.

Mein Will ist nun, nur das zu tun,

Was ziemet alle Frommen.

Und mein Begehr ist Christi Ehr’,

Mit ihm einst zu erscheinen.

Dann flieht der Schmerz aus jedem Herz,

Und endet alles Weinen.

Zionslied Nr. 107

7490