7424.jpg (175914 Byte)

Das Vollendete Geheimnis

Welt wird schnell dahin gebracht werden, zu verstehen und zu begreifen, daß eine neue Herrschaft eingesetzt ist - ein Reich von Gerechtigkeit und voller Kraft und Macht." - Z. 1916 - 392, engl.; Hebr. 11:10; 12:22; Offb. 3:12; 21:10.
Bereitet wie eine für ihren Mann geschmückte Braut: "Diese Erklärung bringt ihre Schönheit, Erhabenheit und Vollkommenheit zum Ausdruck, da ein Brautschmuck bei einer solchen Gelegenheit mit der peinlichsten Sorgfalt und Genauigkeit, die sich auf kleinste Einzelheiten erstreckt, bereitet zu werden pflegt. Des weiteren erinnern uns diese Worte daran, daß in der Herrschaft der Zukunft die Richter der Welt die während des Evangelium = Zeitalters aus der Welt herausgewählten Heiligen sind, die oft auch "die Braut, des Lammes Weib" genannt werden." - Z. 1916 - 392 engl.; 2.Kor. 11:2; Joh. 3:29; Epheser 5:31,32.
21:3. Und ich hörte eine laute Stimme: Den Herrn Jesus, des Vaters Wort. (Der Logos.)
Aus dem Himmel AUS DEM THRONE sagen: Siehe, die Hütte Gottes bei den Menschen: "Dieser Vers bringt diese Stadt mit dem symbolischen Tempel in Verbindung, den der Herr jetzt zubereitet, und dessen "Pfeiler" die Heiligen sein werden. Gott wird in diesem Tempel wohnen, und die Menschheit wird sich darin Gott nähern, um die Segnungen Gottes zu empfangen, wie sich auch Israel bei der Ausübung seines vorbildlichen religiösen Dienstes der vorbildlichen Stiftshütte und dem vorbildlichen Tempel näherte." (Z. 1901 - 199, engl.) "Wenn wir uns die Kirche als den im Bau befindlichen Tempel vorstellen, so legt dies uns den Gedanken nahe, daß ein zukünftiges Werk zu vollbringen ist. Weshalb einen Tempel bauen, und ihn dann nicht benutzen? Der Apostel Paulus sagt, die Kirche ist "Gottes Werk" (oder: Gebilde, Eph. 2:10). Sein Werk wird so vollkommen ausgeführt sein, daß es keiner Berichtigung oder Änderung jenseits des Vorhanges bedarf - und dies finden wir in schöner und treffender Weise in dem Bau des salomonischen Tempels illustriert, von welchem wir lesen, daß die dazu nötigen Steine im Steinbruch zubereitet und dann schließlich zum Bau des Tempels zusammengebracht wurden, und daß sie so vollkommen für die verschiedenen Plätze im Tempel, für die sie bestimmt waren, zugeschnitten, abgeschliffen und kenntlich gemacht waren, daß sie ohne einen Hammerschlag in den Bau eingefügt wurden." - Z. 1915 - 189, engl.; 2.Kor. 6.16.
Und er (wird wohnen) WOHNET bei ihnen, und sie werden sein Volk sein: "Die ganze Menschheit wird vom Standpunkte der Versöhnung angesehen, da das Sühnopfer (Lösegeldpreis) für die Sünden der ganzen Welt (1.Joh. 2:2) auf Golgatha beschafft wurde,

7425