7401.jpg (180362 Byte)

Die Tausendjahr-Herrschaft

begannen, oder, wie wir sagen würden, am Anfang des Jahres 606 nach jüdischer Zeitrechnung. Rom war um jene Zeit schon ziemlich weit auf seiner aufwärtsstrebenden Bahn vorwärtsgeschritten.
«Lucius Tarquinius Priscus, der fünfte sagenhafte König Roms, von 616 bis 578 vor Christo, der zum Vormund der Sühne des Königs Ancus Marcius ernannt war, erreichte es, sie bei dem Tode ihres Vaters zu verdrängen und selbst den Thron zu besteigen. Er entwarf den Zirkus Maximus, setzte die großen Nationalspiele ein, baute ein großes Kanalisationssystem und begann den Bau des Jupiter-Tempels auf dem Kapitol. Er übersiedelte von Tarquinii in Etrurien nach Rom auf den Rat seiner Gattin, der Prophetrin Tanaquil. Diese genoß den Ruf großen Scharfsinns und prophetischer Gaben, die sie befähigten, die zukünftige Größe ihres Gatten vorauszusagen." — Brit.
Die alle Schlange, welche der Teufel und der Satan ist: „Wahrend die Bezeichnung „alte Schlange" den Satan, den „Obersten der Teufel", in sich schließt, wird dieser Name hier offenbar als ein gleichbedeutender Ausdruck für alle sündigen Triebe, Betätigungen und Kräfte gebraucht, die ihren Ursprung in ihm hatten". (Spirit.28). „Unseres Herrn Erklärung, dass Satan der grüße Widersacher ist, und zwar nicht nur der große Widersacher Gottes, sondern auch der ganzen Menschheit, ist keineswegs eine phantastische oder "übertriebene Beschreibung dieser Persönlichkeit, sondern die einfache Wahrheit. Satan allein ist der böswillige, intelligente und in allen Schlichen bewanderte Ränkeschmied und Intrigant, der seine übermenschliche Einsicht und, so weit es zugelassen wird, seine übermenschliche Kraft dazu benutzt, gegen Gerechtigkeit und Wahrheit zu streiten und diejenigen, die sich zur Wahrheit bekennen, auf Schritt und Tritt zu bekämpfen und in Versuchung zu führen. Das inspirierte Wort Gottes erklärt immer wieder und immer von neuem und jedesmal in einer Weise, die sich völlig mit anderen Erklärungen der Schrift deckt, daß Satan den Aufstand gegen das göttliche Gesetz begann und unsere Ureltern zum Ungehorsam verleitete und zwar dies alles nur infolge seines Ehrgeizes, größere Macht und Herrschaft zu gewinnen; daß seit dem Sündenfall des Menschen dieser Widersacher der unversöhnliche Gegner, und Feind Gottes gewesen ist, der unversöhnliche Feind von Recht, Gerechtigkeit und Wahrheit und zudem nicht nur der Verführer der Menschheit, sondern auch der Feind des großen Versöhnungsplanes, den Gott entworfen hat, und den er durch Christum zur Durchführung bringen läßt. Aus dem, was die Schrift uns zeigt, geht nichts hervor, das darauf schließen lassen könnte, daß Satan, als er abtrünnig wurde und versuchte, mit den Menschen als Untertanen

7402