7371.jpg (168911 Byte)

Der Sturz des Kirchentums

und verunglimpfen, indem sie den göttlichen Charakter und Plan entstellen und in einem grundverkehrten Licht erscheinen lassen. Dies ist der Ruf, und dieser Ruf sollte für solche genügen, die den Geist des Herrn haben; genug für solche, welche den Herrn und die Ehre seines Namens mehr lieben als alle irdischen Güter, Haus, Land, Eltern, Kinder, oder irgendein anderes Geschöpf oder Ding - ja noch mehr als ihr eigenes Leben lieben. Solche werden sicherlich auf den Ruf hören und ihm folgen und aus Babylon herauskommen; andere, die zurückbleiben, trotzdem sie das Licht sehen, versäumen damit, mehr als Überwinder zu sein - ermangeln deshalb des hohen Vorzuges, zur auserwählten Brautklasse zu gehören, und müssen der großen Schar zugerechnet werden, die durch große Drangsal gehen und nicht eher aus Babylon herauskommen wird, bis es wie ein großer Mühlstein ins Meer geworfen wird - in der Zeit der großen Erschütterung und Anarchie, mit der dieses Zeitalter schließen wird." - Z. 1906 - 343 engl.

"Baptisten sagen zwar, daß ihre Prediger keine Autorität haben. Aber die Baptisten können nichts ohne die Zustimmung der Prediger tun. Die Prediger üben eine Macht aus, die Gott ihnen nicht gegeben hat. Gott hat niemals irgendwelche Menschen autorisiert, einen anderen Menschen zum Predigen des Evangeliums zu ordinieren. Gott selbst besorgt das Ordinieren zur Verkündigung seines Wortes; und Sache der Kirche ist es, nach ihrem besten Ermessen, ihrem besten Wissen und Gewissen die Entscheidung darüber zu treffen, wen der Herr als einen Pastoren [Hirten] ordiniert und beruft. Die Leute in der Methodistenkirche haben ebenfalls fast gar keine Freiheit, ausgenommen die Freiheit oder den "Vorzug", in die Tasche zu greifen und Geld herzugeben. Die Bischöfe kontrollieren die Ältesten, und diese stecken ihre Köpfe zusammen, um die Prediger zu kontrollieren, und so geht es weiter hinab bis zu den Klassenleitern. Sie haben ihr Haupt, ihren Obersten, der unter ihnen das Regiment führt. Sie haben ein menschliches Haupt. Die Generalkonferenz ist die höchste Autorität. So hat auch die Presbyterianerkirche ein Haupt in Gestalt einer Generalversammlung, die alle Fragen von Wichtigkeit entscheidet. "Bei einer gewissen Gelegenheit besuchte mich ein Geistlicher der reformierten Kirche. Er wollte wissen, wie ich meine Kirche leite und in Ordnung halte. Ich sagte zu ihm: "Bruder ..., ich habe keine Kirche." Er sagte: "Sie wissen doch, was ich meine." Ich antwortete: "Ich möchte, daß auch sie wissen, was ich meine. Wir behaupten und lehren, daß es nur eine Kirche

7372